WetterOnline
Das Wetter für
Tessin
mehr auf wetteronline.de
Auskünfte dazu, u.v.m. per Mail an: info@tsv-einheit-tessin.de
Herzlich Willkommen beim TSV Einheit Tessin von 1863 e. V.
Herzlich Willkommen beimTSV Einheit Tessin von 1863 e. V.

26. Spieltag

So. 21.06.15

 

TSV Einheit Tessin II - Gnoiener SV von 1924 II

 

6:0

 

Aufstellung:

 

J. Brennmehl - Darmer, Uhl , Rex - Krebes, Anke, Ludwin (50. Cvetkovic), Dannenberg (62. Rohde), Hallgans - R. Brennmehl (70. Lehmann), Izdebski

 

Tore:

 

1:0 Felix Anke (50.)

2:0 Philipp Hallgans (61.)

3:0 Philipp Hallgans (67.)

4:0 Rinaldo Izdebski (71.)

5:0 Rinaldo Izdebski (79.)

6:0 Manuel Krebes (83.)

25. Spieltag

Sa. 13.06.15

 

Rostocker FC 95 III - TSV Einheit Tessin II

 

3:7

 

Aufstellung:

 

Schmidt - Schaffus, Uhl (55. Kinne), Rex - Dannenberg, Krebes, Cvetkovic, Ludwin, Anke - Brennmehl (60. Budde), Albers (72. Meyer)

 

Tore:

 

1:0 ??? (2.)

2:0 ??? (11.)

2:1 Robert Brennmehl (13.)

2:2 Felix Anke (18.)

2:3 Robert Brennmehl (30.)

2:4 Dejan Cvetkovic (35.)

3:4 ??? (43.)

3:5 Felix Anke (58.)

3:6 André Dannenberg (72.)

3:7 Marcel Ludwin (83.)

24. Spieltag

So. 07.06.15

 

TSV Einheit Tessin II - LSG Lüssow

 

3:2

 

Aufstellung:

 

Witt - Schaffus, Rex, Uhl - Dannenberg, Krebes, Cvetkovic, Hallgans, Kinne - Brennmehl (79. Ziegenhagen), Izdebski (73. Albers)

 

Tore:

 

1:0 Rinaldo Izdebski (45.)

2:0 Dirk Schaffus (52.)

2:1 ??? (66.)

3:1 Rinaldo Izdebski (69.)

3:2 ??? (90.)

23. Spieltag

So. 31.05.15

 

TSV Einheit Tessin II - Sukower SV

 

3:1

 

Aufstellung:

 

Witt - Darmer, Uhl Rex (68. Schaffus) - Dannenberg, Cvetkovic, Ludwin, Kinne, Brennmehl - Ziegenhagen (58. Rohde), Izdebski

 

Tore:

 

1:0 Rinaldo Izdebski (36.)

2:0 Rinaldo Izdebski (55.)

2:1 ??? (66.)

3:1 Dirk Schaffus (83.)

22. Spieltag

So. 17.05.15

 

FSV Nordost Rostock II - TSV Einheit Tessin II

 

1:1

 

Aufstellung:

 

Witt - Darmer, M.-G. Diesing, Rex - Dannenberg, Halier, Krebes, Hallgans, Cvetkovic , Ziegenhagen (85. Ernst), Brennmehl (78. S. Diesing)

 

Tore:

 

0:1 André Dannenberg (53.)

1:1 ??? (88.)

21. Spieltag

So. 10.05.15

 

TSV Einheit Tessin II - SV Aufbau Liessow/Diekhof

 

6:1

 

Aufstellung:

 

Witt - Darmer, Dannenberg, Rex - Halier, Krebes, Ludwin (75. Rohde), Hallgans, Kinne - Brennmehl (80. Ziegenhagen), Izdebski (46. Haenschke)

 

Tore:

 

1:0 Rinaldo Izdebski (15.)

2:0 Michael Kinne (17.)

2:1 ??? (31.)

3:1 Rinaldo Izdebski (44.)

4:1 Robert Brennmehl (74.)

5:1 John Haenschke (78.)

6:1 Michael Kinne (86.)

20. Spieltag

So. 03.05.15

 

SV Eintracht Groß-Wokern - TSV Einheit Tessin II

 

6:2

 

Mit dem 9:1 Sieg aus der Vorwoche fuhr man mit breiter Brust zum Tabellenzweiten nach Groß-Wokern. Die Gastgeber spielten vom Anstoss weg gleich offensiv nach Vorne. Durch gute Passkomibinationen boten sich erste Chancen. Unsere Mannschaft hatte ihre erste Chance nach einer knappen Viertelstunde durch A. Dannenberg, dessen Schuss aber pariert werden konnte. In der 20. Minute kamen die Gastgeber über die linke Seite, geschickt spielte man sich in den Strafraum und konnten das 1:0 erzielen. Nach dem 1:0 fielen beide Mannschaften immer mehr durch lange Bälle und Fernschüsse auf, wobei die gefährlicheren Chancen auf Seiten der Heimmannschaft lag. Bis zur Pause passierte dann auch nicht mehr viel. 

Mit dem 1:0 Rückstand war für die Tessiner in der zweiten Halbzeit noch alles möglich. Unsere Einheit auch gleich zu Beginn der zweiten Hälfte mit den besseren Möglichkeiten. Nach dem ein gegnerischer Abwehrspieler mit gestrecktem Bein, im Strafraum, über den Ball hielt, entschied der Schiedsrichter nur auf indirektem Freistoss anstatt auf Elfmeter. Die Tessiner diskutierten wild mit dem Unparteiischen, dieser ließ sich aber nicht von seiner Entscheidung abbringen. Aus dem Freistoß konne man leider keinen Profit schlagen. Nur wenige Minuten später rückte wieder der Schiedsrichter in den Mittelpunkt des Geschehens. Ein erneuter Elfmeterpfiff blieb nach einem Foulspiel im Strafraum aus und die Wokeraner nutzten dieses eiskalt aus. Blitzschnell spielten sie unsere Mannschaft aus und netzten zum 2:0 ein. Der gute Beginn somit über den Haufen. Die Gastgeber übernahmen immer mehr das Geschehen. Mit zunehmender Dauer des Spiels ging es ruppiger zu, was auch an einer fehlenden klaren Linie des Referees lag. Die Tore 3-5 fielen innerhalb von 6 Minuten. In der 82. Minute bekamen die Recknitzstädter doch noch ihren Foulelfmeter, den A. Dannenberg sicher verwandelte. Eine Minute später war es der eingewechselte R. Brennmehl der fast das Tor des Tages erzielt hätte. Vom Strafraumeck abgezogen landete der Ball nur an der Latte. Eigentlich unmöglich in dieser Zeit noch das Spiel zu drehen aber der TSV warf nun alles nach Vorne. J. Haenschke konnte sogar noch das 5:2 erzielen. Aber dadurch das man nun sehr offen stand und zumal auch in Unterzahl agierte, F. Darmer musste verletzungsbedingt vom Feld nachdem man schon dreimal wechselte, hatten die Eintracht leichtes Spiel und setzten mit dem 6:2 den Schlusspunkt.

 

Aufstellung:

 

Witt - Darmer, Diesing, Rex - Höfig (70. Pawlowski), Krebes, Ludwin (46. Brennmehl), Dannenberg, Hallgans - Izdebski (60. Rohde), Haenschke

 

Tore:

 

1:0 ??? (20. Minute)

2:0 ??? (55.)

3:0 ??? (72.)

4:0 ??? (75.)

5:0 ??? (78.)

5:1 André Dannenberg (82.)

5:2 John Haenschke (85.)

6:2 ??? (88.)

 

Gelbe Karte:

 

Rinaldo Izdebski

Max Günther Diesing 

19. Spieltag

So. 26.04.15

 

TSV Einheit Tessin II - Güstrower SC 09 III

 

9:1

 

Am diesem Sonntag war der vom Absteig bedrohte GSC 09 III zu Gast im Recknitzstadion. Wenn nicht jetzt der erste Dreier, wann dann? 

Unser TSV war sofort mit Spielbeginn konzentriert und giftig in den Zweikämpfen. So enstand auch das 1:0. M. Kinne attackierte den Güstrower Verteidiger sehr früh und erorbert so den Ball, im Strafraum Querpass auf den freistehenden R. Izdebski, der den Ball nur noch über die Linie schieben brauchte. Nur 7 Minuten später umgekehrtes Spiel. Pass Izdebski, Tor Kinne. 2:0. Mit so einem Start hatte wohl keines der beiden Teams gerechnet. Die Güstrower sichtlich geschockt, sie kamen gar  nicht erst aus der eigenen Hälfte. In der 13. Minute erhöht Ph. Hallgans auf 3:0. Die Gäste mit nur einer nennenswerten Chance in Halbzeit Eins. Die konnte E. Rex aber per Kopfball auf der Linie klären. R. Izdebski schraubte das Ergebnis per lupenreinen Hattrick bis zur Pause auf 6:0 hoch.

 

Zum Anfang der zweiten Halbzeit nutzten die Güstrower eine Unaufmerksamkeit der Tessiner aus und konnten so den Ehrentreffer erzielen, 6:1. Aber R. Izdebski machte auch im zweiten Durchgang da weiter, wo er im ersten aufhörte. Das 7:1 geht ebenfalls auf das Konto von ihm. Die Diesing-Elf legte ein paar Gänge zurück und das Spiel verlor somit an Tempo. Mit der Einwechslung von J. Haenschke bewies der Trainer aber sein goldenes Händchen und J. Haenschke zeigte seine Jokerqualitäten mit dem 8:1. Den Schlusspunkt setzte in der 90. Minute, der frisch gebackene Papa, F. Darmer. 

 

Aufstellung:

 

Witt - Darmer, Halier, Rex (70. Cvetkovic) - Höfig (60. Haenschke), Schaffus, Dannenberg, Ludwin (55. Uhl), Hallgans - Izdebski, Kinne

 

Tore:

 

1:0 Rinaldo Izdebski (3. Minute)

2:0 Michael Kinne (10.)

3:0 Philipp Hallgans (13.)

4:0 Rinaldo Izdebski (26.)

5:0 Rinaldo Izdebski (29.)

6:0 Rinaldo Izdebski (40.)

6:1 ??? (55.)

7:1 Rinaldo Izdebski (60.)

8:1 John Haenschke (78.)

9:1 Frank Darmer (90.)

18. Spieltag

So. 19.04.15

 

SV Hafen Rostock 61 II - TSV Einheit Tessin II

 

5:2

 

An der geschlossenen Mannschaftsleistung aus dem letzten Spiel sollte heute angeküpft werden und somit den Vorsprung auf den Gegner in der Tabelle auszubauen. Abermals hatte das Spiel gerade erst begonnen und schon konnten die Tessiner den Ball aus dem Netz holen. Nach nur 6 Minuten klingelte es das erste Mal. Unsere Einheit von Anfang an völlig von der Rolle. Es fehlte an diesem Sonntag scheinbar an allen. Zu fehlender Laufbereitschaft und Fehlpässen kamen heute reihenweise Stellungsfehler im Defensivverhalten. Nach einer Viertelstunde, der zweite Streich der Gastgeber. Erneut fehlte die Zuordnung. Das 3:0 in der 26. Minute erzielten die Rostocker per Fernschuss aus 17 Metern. Hinten klappte diesen Tag absoliut gar nichts. Aber auch nach Vorne passierte wenig bis gar nichts. Der Rostocker Schlussmann wurde im ersten Durchgang kaum geprüft, die Bälle die auf sein Gehäuse kamen waren allesamt Kullerbälle. Kurz vor der Halbzeit war die Vorführung dann komplett und man kassierte sogar noch das vierte Gegentor.

 

In der Halbzeit stellten die Tessiner dann  etwas um und es kam immerhin ein wenig mehr Sicherheit in das Abwehrverhalten auch wenn man nach nur 5 Minuten den erneuten Gegentreffer kassieren musste. Durch etwas mehr Stabilität hinten raus kamen man nun besser ins Spiel und so konnte F. Anke in der 62. Minute auf 5:1 verkürzen. Im weiteren Verlauf der zweiten Halbzeit tauchten die Hafen Akteure noch zwei,drei mal frei vor Chr. Witt auf, der aber schlimmeres verhindern konnte. Auch das 5:2 durch J. Haenschke in der 80. Minute löste keine grosse Freude mehr bei den Tessinern aus.

 

Aufstellung: 

 

Witt - Dannenberg, Höfig (46. Rex), Uhl (70. Diesing) - Halier, Haenschke, Ludwin, Hallgans, Anke - Brennmehl, Izdebski (65. Rohde)

 

Tore:

 

1:0 ??? (6.)

2:0 ??? (15.)

3:0 ??? (26.)

4:0 ??? (37.)

5:0 ??? (50.)

5:1 Felix Anke (62.)

5:2 John Haenschke (80.)

17. Spieltag

So. 12.04.15

 

TSV Einheit Tessin II - SV 90 Lohmen

 

2:2

 

Nach schlechtestem Rückrundenstart der letzten Jahre sollten heute im heimischen Recknitzstadion endlich die ersten drei Punkte her. Aber mit gerade einmal 11 Mannen keine einfache Sache. So kamen auch die drei Winterneuzugänge Cvekovic, Izdebski und Höfig zu ihrem Startelfdebüt. Unsere Einheit von Beginn an konzentriert im Spiel und bissig in den Zweikämpfen. Nach 11 Minuten war es D. Cvetkovic, der unsere Einheit zum 1:0 in Führung brachte. Angriffsversuche der Gäste wurden von der heute gutstehenden Abwehr sofort im Keim erstickt. Nach einer knappen halben Stunde dann die Risendoppelchance für Tessin. R. Izdebski attackiert früh den Lohmener Abwehrmann und erobert so den Ball und kann frei auf das Gäste Tor zulaufen. Aber anstatt den Ball einfach reinzuschieben versucht Izdebski den Torwart auszudribbeln und lässt sich so immer weiter vom Tor abbringen, am Ende schafft er es aber noch den Ball auf Cvetkovic zu flanken der aber am Ball vorbei tritt. Zur Halbzeit eine mehr als verdiente Führung für den TSV. 

 

Zu Beginn der zweiten Halbzeit bekamen die Tessiner gleich einen ordentlichen Dämpfer. Nach einem völlig harmlosen Zweikampf im Tessiner Strafraum, bei dem sich nicht einmal die Gäste aufregen, pfeifft der Unparteiische auf Strafstoß. Bei dem Elfer lässt der Schütze unserem Torwart Schmidt keine Chance. Mit dem Ausgleich bekamen die Gäste neuen Aufwind und kamen auch immer besser und immer mehr Spielanteilen zurück. Der Schiedsrichter rückte mit zunehmender Spieldauer immer ins Spielgeschehen. Mit mehreren fragwürdigen Pfiffen hatten es beide Mannschaften heute recht schwer. In der 71. Minute bekommt A. Dannenberg den Ball nicht aus dem Strafraumgeklärt und ein aufrückender Gegenspieler kann so zum 1:2 einlochen. Aber unser TSV gab sich heute zu keiner Zeit auf und kämpfte bis zum Schluss weiter. Dieser Einsatz und Wille war in diesem Jahr noch nie zu sehen. Am Ende konnte sich die Einheit auch entsprechend belohnen. Aber erneut eine krasse Fehlentscheidung des Schiedsrichters. R. Brennmehl konnte in letzter Sekunde nur noch per Notbremse deutlich vor dem Strafraum gestoppt werden. Eine fällige Rote Karte blieb aus und die Tessiner bekamen einen Elfmeter. Der Gästekepper ahnt zwar die richtige Ecke aber D. Schaffus schoss einfach zu platziert. 

 

Am Ende ein gerechtes Unentschieden mit Elfmetergeschenken auf beiden Seiten. Aber positiv bleibt das mannschaftliche Auftreten unseres Teams zu erwähnen. 

 

Aufstellung: 

 

Schmidt - Schaffus, Dannenberg, Rex - Höfig, Haenschke, Krebes, Brennmehl, Rohde - Cvetkovic, Izdebski

 

Tore:

 

1:0 Dejan Cvetkovic (11. Minute)

1:1 ??? (50.)

1:2 ??? (71.)

2:2 Dirk Schaffus (85.)

 

Gelbe Karte:

 

André Dannenberg

Rinaldo Izdebski

16. Spieltag

So. 29.03.15

 

Laager SV 03 II - TSV Einheit Tessin II

 

2:1

 

Pünktlich zu Spielbeginn setzte der Regen ein und so wie das Wetter war, so sollte auch das Spiel werden. Keines der beiden Teams konnte oder wollte heute wohl nicht. Erneut ging unsere Mannschaft bereits sehr früh in Rückstand. Bereits nach 10 Minuten taucht ein Laager Angreifer frei vor dem herauslaufenden Chr. Witt auf, der eiskalt zum 1:0 überlupft wird. Aber unsere Einheit fand auf das Gegentor eine schnelle Antwort. Nur 8 Minuten später konnte R. Uhl mit einem Traumtor aus gut 25 Metern ausgleichen. Das Spiel auf beiden Seiten von vielen Fehlpässen geprägt. So war es auch die eigene Rückgabe der Tessiner die fast zum erneuten Rückstand führte. Aus knapp 20 Metern rutscht R. Pawlowski der Ball bei einem Befreiungsschlag über den schlappen und der Ball setzt zum Glück nur auf die Latte des Tessiner Tores. Da das Spiel fast nur noch zwischen den Strafräumen stattfand sind auch keine nennenswerten Chancen im ersten Durchgang zu berichten. 

 

Die zweite Halbzeit beginnt wie die erste. Auch hier geht unser TSV früh in Rückstand. Nach 65 Minuten das 2:1 für den Laager SV. Die Tessiner versuchen mit zwei Einwechslungen noch mal frischen Wind in das Spiel zu bringen. Aber auch das ist vergebens. Wie oben bereits erwähnt, kein schönes Spiel von beiden Mannschaften. Not gegen Elend trifft dieses Spiel wohl am passensten. In der Schlussviertelstunde ist unsere Einheit zwar dem Ausgleich nahe aber bekommt den Ball einfach nicht ins Tor. Somit verliert man auch das dritte Spiel in Folge.

 

Aufstellung:

 

Witt - Dannenberg, Pawlowski, Uhl - Schaffus (60. Cvetkovic), Haenschke, Hallgans, Krebes, Rex - Chr. Brennmehl (77. Ziegenhagen), Kinne

 

Tore:

 

1:0 ??? (10. Minute)

1:1 Robby Uhl (18.)

1:2 ??? (65.)

15. Spieltag

So. 22.03.2015

 

TSV Einheit Tessin II - ESV Lok Rostock 

 

2:4

 

Nach der deutlichen Pleite in der Vorwoche gegen den Spitzenreiter aus Krakow stand nun der nächste schwere Gegner vor der Tür. Die Einheit zuerst einmal bedacht, das Spiel aus einer sicheren Defensive konzentriert aufzubauen. Dieses gelang der Diesing-Elf auch zum Anfang recht gut. Bereits nach 11 Minuten konnte man im heimischen Recknitzstadion verdient in Führung gehen. M. Krebes läuft die rechte Aussenbahn bis zur Grundlinie entlang und findet mit M. Ludwin, am Elfer, einen Abnehmer, der Volley verwandelt. Die Rostocker fanden bis dato kein Mittel die sichere Tessiner Abwehr zu knacken. Erst mit der ersten Rostocker Ecke sollte die Gefahr kommen. Nach 23 Minuten die Ecke für die Eisenbahner. Wie schon so oft in dieser Saison bekommen die Tessiner den Ball nach einer Ecke nicht aus dem Strafraum. Ein Rostocker Angreifer bekam somit letztendlich den Ball auf die Füße serviert und schiebt zum 1:1 Ausgleich ein. Mit dem Ausgleich kamen die Gäste nun auch besser in das Spiel. Nur 5 Minuten später fingen sie einen Tessiner Angriffsversuch in Höhe der Mittellinie ab und konterten Mittelfeld und Abwehr blitzschnell aus, so dass der Lok-Stürmer frei vor Keeper Witt zum 1:2 einschieben konnte. Von dem Doppelpack schien unsere Einheit sichtlich geschockt gewesen zu sein, immerhin machte man bis zu dem Zeitpunkt das Spiel und hatte das deutlichere Chancenplus. In der 35. Minute wurde eine Bananenflanke von der Seitenlinie der Gäste immer länger und länger und fiel hinter Chr. Witt ins Tor. Damit war das Spiel bis zur Halbzeit  komplett auf den Kopf gestellt und die Rostocker machten aus 2 Chancen 3 Tore. 

 

In der Pause versuchte man sich zu sammeln und die Fehler zu analysieren. Mit neuer Motivation wollte man in die zweite Halbzeit starten. Aber auch diese Motivation war nach 5 Minuten hinüber als die Gäste auf 1:4 erhöhten. Aber mit der deutlichen Führung im Rücken stellten die Lok-Männer das Fussballspielen ein wenig ein und somit kam unser Team wieder zu Chancen, die allerdings nicht der Rede wert sind. Der Großteil der zweiten Hälfte verlief zwischen den beiden Strafräumen. Kurz vor Ende der Partie dann noch ein kleiner Funke Hoffnung auf Seiten der Tessiner. Der eingewechselte Schmidt wurde in der 85. Minute im Strafraum zu Fall gebracht. Den fälligen Elfmeter verwandelte D. Schaffus gewohnt souverän. Leider kam dieser Treffer zu spät und somit verliert unser Team auch das zweite Spiel. 

 

Aufstellung:

 

Witt - Darmer, M. G. Diesing (60. Wolter), Uhl - Schaffus, Dannenberg, Ludwin, Krebes, Hallgans - Ziegenhagen (46. Cvetkovic), Haenschke (75. Schmidt)

 

Tore:

 

1:0 Marcel Ludwin (11. Minute)

1:1 ??? (23.)

1:2 ??? (28.)

1:3 ??? (35.)

1:4 ??? (50.)

2:4 Dirk Schaffus (85.)

 

 

14. Spieltag

Sa. 14.03.2015

 

FSV Krakow am See - TSV Einheit Tessin II

 

5:1

 

Nach einer doch sehr durchwachsenen Vorbereitung zum Rückrundenstart ging es am Samstag zum Tabellenführer nach Krakow am See. Im Gegensatz zum Hinspiel, wo die Einheit noch einen Punkt durch ein 1:1 ergattern konnte, war in diesem Fall zumindest das Ergebnis eindeutiger.


In der Anfangsviertelstunde war Krakow klar das bessere Team und erarbeitete sich in dieser Zeit auch schon 3 gute Möglichkeiten. Dabei war schon die erste Aktion vielversprechend, als der Ball von der rechten Seite flach in den Strafraum gespielt wurde und der Ball im Netz zappelte. Jedoch entschied der Unparteiische richtigerweise auf Abseits. Das wäre eigentlich der richtige Zeitpunkt gewesen, um aufzuwachen, jedoch kam es nur eine Minute später zur 1:0 Führung der Heimmannschaft. Auch hier wurde der Ball wieder von der rechten Seite in den Strafraum getragen, wobei der ballführende Spieler nur noch mit einem Foul im Strafraum zu stoppen war. Den fälligen Elfmeter verwandelte der Schütze sehr souverän. Nach dem Tor stellte Tessin dann folgerichtig die Hintermannschaft ein wenig um, so dass ein bißchen mehr Sicherheit ins Spiel kam. Daraus ergaben sich dann auch immer mehr Spielanteile, da Krakow mit ihren langen und hohen Pässen nach Außen bzw. in die Spitze kaum mehr Erfolge verzeichnen konnte. Wenn sie dann doch mal vor dem Tor der Tessiner auftauchten, war Torwart Christian Witt reaktionsschnell zur Stelle und entschärfte dabei so manche 100%-ige Möglichkeit. Ab der 30. Minute hatten wir dann unsere beste Phase. Zwar spielten wir uns dabei nicht eine Vielzahl von klaren Torchancen heraus, doch wir kamen den Ausgleich immer näher. Meist war der letzte Pass ein wenig zu lasch oder zu scharf gespielt, aber die Richtung war in dieser Zeit klar auf das Krakower Tor gerichtet. So kam dann auch in der 35. Minute der ersehnte Ausgleich für die Tessiner. Philipp Hallgans bediente konstatierender Weise dabei doch recht zufällig Robert Brennmehl, der trocken aus halbrechter Position flach ins lange Eck schoss. Danach sprang bis zur Halbzeit für beide Mannschaften nichts Nennenswertes mehr heraus.

 

Nach der Pause wollten wir denn da weitermachen, wo wir in der 1. Halbzeit aufgehört haben. Jedoch, wie schon so oft in dieser Saison, ist uns das nicht gelungen. Krakow wie schon zu Anfang des Spiels klar überlegen. In der 58. Minute dann die in meinen Augen spielentscheidende Situation. Auf Höhe der Strafraumgrenze kommt ein hoher Ball zu unserem Abwehrspieler, der den Ball klären will. Mit Ihm gingen jedoch auch 2 Krakower zum Kopfball hoch und behindern so deutlich, dass der Schiedsrichter auf Foul entscheiden hätte müssen. Tat er jedoch nicht und so kam ein Gegenspieler im Strafraum an den Ball, scheiterte im ersten Versuch noch am Torwart, versenkte den Ball dann aber per Nachschuss (mit dem Kopf) im Tor. Der Frust aus dieser Fehlentscheidung war deutlich zu spüren. Man haderte mit jedem Pfiff des Unparteiischen und auch er selbst war nach einer sehr gut geführten 1. Halbzeit sichtlich inkonsequenter in der einen oder anderen Spielsituation. Die letzten 20 Minuten der Partie wurde dann ein offener Schlagabtausch. Philipp Hallgans beispielsweise bekommt den Ball von der linken Seite flach an dem 5 Meterraum zugespielt. Völlig freistehend musste er sich nur noch drehen, um dann auf’s Tor schießen zu können. Hierbei bekam er jedoch nicht genügend Druck hinter den Ball bzw. war der Schuss zu unplatziert und so konnte diese Torchance doch noch verhindert werden. Eine weitere Chance bekam Manuel Krebes, der nach einer Hereingabe von rechts den Ball irgendwie noch mit dem Knie/Oberschenkel in Richtung Tor bekam. Der Torwart war jedoch auch hier zur Stelle und lenkte den Ball noch an die Latte und dann ins Toraus. Es war Jedem klar, dass hier noch was gehen könnte und so schmissen wir alles nach vorne, um wenigstens noch ein Punkt mitzunehmen. Dieser Plan sollte aber nicht aufgehen und so wurden wir in den letzten 5 Minuten 3 Mal gnadenlos ausgekontert. Am Ende stand es dann 5:1 für die Heimmannschaft.

 

In meinen Augen zwar ein verdienter Sieg für Krakow jedoch ist das Ergebnis ein wenig zu hoch ausgefallen. Ein 3:1 wäre da sicher ein dem Spielverlauf wiederspiegelndes Ergebnis gewesen. 

 

Aufstellung:

 

 Chr. Witt – D. Schaffus (65. Min R. Uhl), F. Darmer, R. Lübow – R. Pawlowski (74. Min Cvetkovic), M. Ludwin, M. Halier, Ph. Hallgans, M. Krebes – T. Rohde (60. Min E. Rex), R. Brennmehl

 

Torfolge:

 

1:0    4. Min        -
1:1    35. Min        R. Brennmehl
2:1    58. Min        -
3:1    85. Min        -
4:1    86. Min        -
5:1    88. Min        -

 

 

12. Spieltag

So. 30.11.2014

 

TSV Einheit Tessin II - Rostocker FC 95 III

 

0:3

 

Am Sonntag empfang man zum letzten Spiel im Jahre 2014 die dritte Mannschaft des Rostocker FC´s, da man das Spiel gegen den Gnoiener SV von 1924 II bereits vorverlegte können die Diesing-Mannen ein Wochenende früher in die Winterpause gehen. Da aber das Spiel gegen den Gnoiener SV II noch vor dem Sportgericht verhandelt wird gibt es aus diesem Grund keinen Spielbericht. 

 

Aber nun zum Spiel gegen den RFC. Nach dem unsere Einheit auf dem Weg in die Winterpause noch eine kleine Siegesserie hinlegen konnte, sollte nun auch das letzte Spiel erfolgreich gestaltet werden. Allerdings waren die Vorraussetzungen nicht die besten. Der sonst imer Top bespielbare Rasenplatz im Recknitzstadion war teilweise noch sehr gefroren, so das beide Mannschaften ungewohnt viele Fehlpässe spielten. Die erste Chance hatten die Gäste. Nach einer Ecke schaffen es A. Dannenberg und D. Schaffus nicht den Ball zu klären und so landet der Ball bei P. Made, der nach 11 Minuten das 0:1 erzielen konnte. Die Tessiner ließen sich davon aber nicht weiter beeindrucken und zogen ihr Spiel auf. Wie schon erwähnt machte der Platz den Spielern es nicht leicht. Die erste Tessiner Chance hatte M. Kinne auf dem Fuss. Ein Schuss aus 17 Metern wurde immer länger und länger aber es fehlte die nötige Schärfe, so konnte Gästetorwart K. Partsch den Ball in letzter Sekunde von der Linie Kratzen. Weitere Chancen boten sich nach Ecken die aber nicht weiter nennenswert sind. Von den Gästen aus Rostock bis dahin eigentlich wenig bis nix zu sehen. Nach einem verlorenen Einwurf in der gegnerischen Hälfte konnterte der RFC die Tessiner blitzschnell über drei Stationen aus und konnten mit ihrem zweiten Torschuss das 0:2 in der 45. Minute durch M. Panaki Talhhesfani erzielen. 

 

In der zweiten Halbzeit fand das Spiel hauptsächlich zwischen den Strafräumen statt. Chancen waren auf beiden Seiten nun Mangelware. Für die Zuschauer bei leichten Minusgraden sicherlich kein schönes Spiel. Erst mit den Einwechslungen der Tessiner Anke, Brennmehl und Rex kam wieder etwas Schwung in das Offensivspiel der Gastgeber. Die Einheit nun wieder etwas am Drücken und die größte Chance auf den Anschlusstreffer hatte F. Anke, der den Ball aus 5 Metern nicht über die Linie bekommt. Dann kommt es wie es kommen muss, wer Vorne die Dinger nicht macht bekommt sie Hinten. So konnte der eingewechselte Chr. Renner-Schwarz erneut nach einem Konter das 0:3 und somit den Endstand erzielen. 

 

Aufstellung:

 

Witt - Darmer, Pawlowski (55. Rex), Uhl - Krebes (50. Anke), Dannenberg, Ludwin, Schaffus (71. Brennmehl) - Kinne, Haenschke

 

Tore:

 

0:1 Paul Mader (11.)

0:2 Mojtaba Panaki Talhhesfani (45.)

0:3 Christoph Renner-Schwarz (82.)

11. Spieltag

So. 16.11.14

 

LSG Lüssow - TSV Einheit Tessin II

 

1:2

 

Nach zuletzt zwei Siegen in Folge sollte auch gegen den unmittelbaren Konkurrenten der nächste Sieg eingefahren werden. Was nach 10 Minuten auch recht gut aussah. M. Kinne hatte gleich zu Beginn zwei sehr gute Möglichkeiten konnte diese aber leider nicht verwerten. Danach kamen die Gastgeber aber immer besser in Fahrt und setzten die Einheit mehr und mehr unter Druck. Nach 23 Minuten konnten die Gäste diesen Druck nicht mehr stand halten. Nach einem Eckball der Lüssower spielte der Wind eine deutliche Rolle, und ließ den Ball auf den Kopf eines Lüssowspieler fallen, der zum 1:0 einnetzen konnte. Auch nach der Führung drückte die LSG weiter nach Vorne und hatte auch noch beste Möglichkeiten die Führung auszubauen. Torwart Schmidt parierte im Eins-gegen-Eins sehr gut und zweimal kratzten M.-G. Diesing und A. Dannenberg den Ball in letzter Sekunde von der Linie. Zum Ende der ersten Halbzeit konnte S. Lung nach gutem Solo nur noch mit einem Foul gestoppt werden. Den fälligen Freistoß trat Top-Torschütze Hallgans sehenswert aus 17 Metern an der Mauer vorbei ins Tor. 

 

Der Ausgleich kurz vor der Halbzeit schien der Einheit neuen Antrieb gegeben zu haben. Mit viel Teamgeist und Siegeswillen nahmen sie den Kampf an und erspielten sich auch wieder zunehmend Chancen. Das Spiel fand zwar phasenweise mehr zwischen den Strafräumen statt aber die Führung der Einheit nach 76 Minuten geht voll und ganz in Ordnung. Eine Flanke von R. Brennmehl hat M. Kinne in aller Ruhe mit der Brust angenommen und eiskalt zum 1:2 über die Linie gedroschen. Lüssow warf nun noch einmal alles nach Vorne. Aber die Tessiner Abwehr hielt sämtlichen Angriffen statt und hatte in der 85. Minute durch den frisch eingewechselten P. Lehmann sogar noch die Chance auf 1:3 zu erhöhen.

 

Aufstellung:

 

Schmidt - Darmer, M.-G. Diesing, Uhl (51. Halier) - Lung, Dannenberg, Schaffus, Hallgans, Rex (72. Rohde) - Brennmehl, Kinne (80. Lehmann)

 

Tore:

 

1:0 ??? (23.)

1:1 Philipp Hallgans (45.)

1:2 Michael Kinne (76.)

 

Gelbe Karte:

 

Sebastian Lung (70.) 

10. Spieltag

So. 09.11.14

 

Sukower SV - TSV Einheit Tessin II

 

0:5

 

Aufstellung:

 

Schmidt - Darmer, M.-G. Diesing, Uhl - Krebes, Pawlowski (Schaffus), Lung, Ludwin, Rex - Hallgans, Rohde (Brennmehl)

 

Tore:

 

0:1 Philipp Hallgans (37.)

0:2 Philipp Hallgans (44.)

0:3 Eigentor (72.)

0:4 Robert Brennmehl (84.)

0:5 Enrico Rex (90.)

9. Spieltag

So. 02.11.14

 

TSV Einheit Tessin II - FSV Nordost Rostock II

 

1:0

 

Trotz einiger Spielerabsagen im Vorfeld konnte man Dank der Unterstützung der ersten Männermannschaft in Bestbesetzung antreten. Zu Gast war der Fussballsportverein aus dem Nordosten Rostocks. Diesen Gegner kannte man bereits aus gemeinsamen Hallenturnieren. Daher war der Diesing-Elf klar, das an diesem Tag nur eine geschlossene kämpferische Leistung zum Sieg führen kann. Gleich mit Beginn der Partie zeigte sich der TSV ganz anders als in den Spielen zuvor. Erste schöne Spielzüge boten sich über Haensche, Bauer und Kinne. Bereits nach 16 Minuten konnte unsere Einheit völlig verdient in Führung gehen. Ein Schuss von Hallgans konnte der Gästetorwart nur nach vorne, vor die Füße vin Kinne abwehren, der locker den Ball über die Linie bringen konnte. Auch nach dem Tor ließ die Einheit nicht locker und drängten weiter nach Vorne. Eine satte Direktabnahme aus 30 Metern von Lung verfehlte nur sehr, sehr knapp den rechten Torwinkel. Chancen der Gäste, Fehlanzeige! Lediglich durch Ecken kam der FSV in die Nähe des Tores. 

 

Nach der Pause starteten dann die Rostocker besser ins Spiel und drängten sofort auf den Ausgleich. Doch unsere Einheit hielt an diesem tage mit sehr viel Kampf dagegen. Nach einer guten Stunde etwa zappelte der Ball dann doch im Tessiner Tor. Nach einem Freistoß der an die latte ging, setzten zwei FSV Stürmer nach und erzielten den vermeintlichen Ausgleich. Doch der, mit einer sehr guten Partie, Unparteiische Loh, entschied völlig korrekt auf Torwartfoul. Zum Ende der Partie boten sich auf beiden Seiten noch einmal richtig dicke Chancen. Erst war es der frisch eingewechselte Ziegenhagen, der den Ball aus vier Metern in die Arme des Torwarts schoss und dann Hallgans mit einem Kopfball, der nur knapp über das Tor ging. Aber auch der FSV nochmal mit einer guten Chance zum Ausgleich, aber da hatte der wieder souveräne Torwart Schmidt, etwas dagegen. 

 

Am Ende ein verdienter Sieg für die Einheit. Nach zuletzt vier Heimspielen ohne Sieg, konnte man diesesmal mit einer guten geschlossenen Mannschaftsleistung den ersten Dreier daheim einfahren. 

 

Aufstellung: 

 

Schmidt - Dannenberg, Pawlowski (71. M.-G. Diesing), Uhl - Lung, Krebes,  Bauer, Hallgans, Rex (56. Ludwin) - Kinne (68. Ziegenhagen), Haenschke

 

Tor:

 

1:0 Michael Kinne (16.)

 

 

 

 

8. Spieltag

So. 26.10.14

 

SV Aufbau Liessow / Diekhof - TSV Einheit Tessin II

 

3:0

 

Zur planmäßigen Abfahrt am Sonntag erschienen gerade einmal 12 Mannen plus Trainer S. Diesing. Wegen dieses sehr dünnen Kaders entschloss sich S. Diesing kurzer Hand mit um zu ziehen. Die Gastgeber waren von Beginn an gewollt dieses Spiel zu gewinnen. Die Tessiner bekamen es gleich mit ruppigen Zweikämpfen zu tun, was sie anscheinend komplett überforderte. Bereits nach 5 Minuten ging man in Rückstand. Das Tessinerspiel war unkonzentriert und von vielen Fehlpässen und verlorenen Zweikämpfen geprägt. In der gesamten ersten Halbzeit erspielte man sich keine nennenswerten Torchancen. Der Sportverein Liessow/Diekhof dagegen noch mit zwei Großchancen. Einen Freistoß aus gut 20 Metern kratzte R. Wolter sensationell von der Linie und auch einen weiteren Angriff konnte dieser sehr gut vereiteln. 

Die Anfangsminuten der zweiten Halbzeit gestaltete man etwas besser. Aber wieder endete eine 3 gegen 2 Überzahl Situation in einem harmlosen Torschuss. Nur wenige Minuten später verfehlte ein Kopfball von M. Ludwin nur ganz knapp das Tor. Danach kamen die Gastgeber wieder ins Spiel und konnten nach einem Einwurf in der eigenen Hälfte das Tessiner Mittelfeld mit einem langen Ball überbrücken und bauten so ihre Führung auf 2:0 aus. Kurz vor Abpfiff der Partie kassierte man noch den 3:0 Endstand. 

 

Aufstellung:

 

Wolter - Darmer, Krebes, Halier - Lung, Dannenberg, Hallgans, Ludwin, Rex (80. S.Diesing) - Uhl, Brennmehl (60. Krügel)

 

Tore:

 

1:0 ??? (5.)

2:0 ??? (55.)

3:0 ??? (88.)

7. Spieltag

So. 19.10.14

 

TSV Einheit Tessin II - SV Eintracht Groß-Wokern

 

1:3

 

Zum vierten Heimspiel der Saison war der Spitzenreiter der Liga zu Gast im Recknitzstadion. Aus 6 Spielen haben die Gäste 6 Siege eingefahren. Unsere Einheit konnte bis dato zu Hause noch nicht einen einzigen Sieg einfahren. Schlechter konnten die Zeichen also nicht stehen.

 

Die Diesing-Elf begann das Spiel aus einer sicheren Defensive heraus, um die Null möglichst lange zu halten. Die Eintracht aus Groß-Wokern begann das Spiel sehr verhalten. Dementsprechend übernahm der TSV die Spielgestaltung. Bereits nach 10 Minuten konnte man durch einen Fernschuss aus gut 25 Metern von Sebastian Lung mit 1:0 in Führung gehen. Die Gäste schienen sichtlich beeindruckt gewesen zu sein von dem frühen Rückstand. Das Gästespiel war fast nur von unkontrollierten Bällen auf die langen Stürmer geprägt. Unsere Einheit merkte gleich, das an diesem Tag mehr drin ist als womöglich nur ein Unentschieden. Zwei Überzahl Situationen und eine Eins-gegen-Eins Situation konnte die Heimelf aber wie schon so oft in der Saison nicht nutzen. Bereits nach etwa 30 Minuten müssen die Tessiner verletzungsbedingt wechseln. Für Pawlowski kommt Lübow und damit wird die Abwehr etwas umgestellt und nun kam auch der Tabellenführer besser ins Spiel und kam zu ersten Chancen. Nach 43 Minuten war es dann auch soweit, der Druck der Gäste wurde immer Größer und so erzielten sie auch folgerichtig den Ausgleich. 

 

Im zweiten Durchgang machten die Gäste aus Groß-Wokern da weiter, wo sie zum Ende der ersten Halbzeit aufhörten. Die Einheit aus Tessin kam in der Anfangsviertelstunde kaum noch aus der eigenen Hälfte heraus. Einen Fehlpass von Danneberg nutzten die Gäste zum Konter, der zur Führung genutzt wurde. Die Tessiner fanden kaum noch Mittel wieder ins Spiel zu finden. Man bewegte sich schlecht ohne Ball, was zu vielen Fehlpässen führte. Erst zum Ende des Spiels wurd man wieder etwas stärker. Der TSV versuchte noch einmal anzugreifen um wenigstens einen Punkt zu holen. In der Nachspielzeit htte der Tsv noch einmal die Chance durch einen Eckball aber dieser wurde sehr schlecht getreten und die Gäste konterten blitzschnell und erzielten so mit dem Schlusspfiff den 1:3 Endstand. 

 

Aufstellung:

 

Schmidt - Darmer, Krebes, Pawlowski (26. Lübow) - Halier (65. Rex), Lung, Dannenberg, Ludwin, Haenschke, Chr. Brennmehl - R. Brennmehl (60. Hallgans)

 

Tore: 

 

1:0 Sebastian Lung (10.)

1:1 ??? (43.)

1:2 ??? (57.)

1:3 ??? (90. + 2)

6. Spieltag

So. 05.10.14

 

Güstrower SC 09 III - TSV Einheit Tessin II

 

1:2

 

Nach einjähriger Pause bedingt durch die Staffeleinteilung ging es diesen Sonntag wieder nach Güstrow, zur dritten Mannschaft des dort ansässigen Sportclubs. Beide Mannschaften waren mit der momentanen Punkteausbeutung nicht zufrieden. Und so wollten beide Vereine auf Sieg spielen. Die Gastgeber erwischen den besseren Start und bringen den Ball bereits nach 4 Minuten im Tessiner Gehäuse unter. Nach einem Freistoß schaffen die Tessiner es nicht den Ball aus der Gefahrenzone zu schlagen und so landet der Ball bei der Nr. 17 des GSC und der schiebt zur Führung ein. Die Gäste aber scheinten wenig beeindruckt von dem Blitzstart und versuchten dem Spiel, den eigenen Stempel aufzusetzen. So bekam man auch schnell Chancen auf den Ausgleich. Die größten Möglichkeiten hatte aber Ph. Hallgans nach Freistoß von D. Schaffus, rettet der Torwart in letzter Sekunde auf der Linie. Nach einer guten halben Stunde machte dieser es aber besser. Nach Kopfballvorlage von A. Dannenberg, drückte Hallgans den Ball aus zwei Metern über die Linie zum verdienten Ausgleich. 

 

Auch im zweiten Durchgang spielten beide Mannschaften weiter nach vorne, wobei die Angriffe der Güstrower meist bereits im Mittelfeld erfolgreich abgefangen wurden. Durch die Einwechslung von R. Brennmehl kam dann noch ordentlich Wind in das Tessiner Angriffsspiel. Nur wenige Minuten auf dem Platz konnte Brennmehl einen krassen Rückpass erobern und den 1:2 Führungstreffer makieren. Anstatt zwei weitere Möglichkeiten von A. Dannenberg und D. Schaffus, der vom Elfmeterpunkt scheitert, zu nutzen, fingen die Recknitzstädter noch einmal an zu schwimmen. Zweimal scheiterten die Gastgeber an der Querlatte, auch einen Kopfball in letzter Sekunde verfehlte des Güstrower Kapitäns verfehlte nur ganz knapp das Tessiner Tor. 

 

Aufstellung:

 

Witt - Schaffus, Darmer, Pawlowski - Lung (36. M.-G. Diesing), Dannenberg, Ludwin, Hallgans, Rex - Rohde (50. Brennmehl), Kinne (68. Uhl)

 

Tore:

 

1:0 ???

1:1 Philipp Hallgans (36.)

1:2 Robert Brennmehl (66.)

 

Gelbe Karte:

 

André Dannenberg (72.)

Robby Uhl (88.)

Enrico Rex (90.)

5. Spieltag

So. 28.09.14

 

TSV Einheit Tessin II - SV Hafen Rostock 61 II

 

1:1

 

Am 5. Spieltag sollte endlich der erste Heimsieg eingefahren werden. Der TSV begann die Partie sehr konzentriert. Nach kurzem abtasten kamen erste Chancen auf. Ein als Flanke gedachter Ball von A. Dannenberg endete als Lupfer, der nur knapp das Tor verfehlte. Der TSV versuchte weiterhin dem SV Hafen ihr Spiel aufzuzwängen, was auch recht gut gelang. Erste Angriffsversuche der Rostocker wurden allesamt im Keim erstickt. Die dickste Chance zur Führung der Gastgeber hatte wieder einmal R. Brennmehl. Nach Flanke von E. Rex, schafft es Brennmehl nicht aus 4 Metern ein zu netzen. Verletzungsbedingt müssen die Gäste bereits nach 20 Minuten zweimal wechseln. Nach einer knappen halben Stunde sollte dann endlich die Erlösung kommen. Nach starkem Sololauf von R. Pawlowski, Pass auf Brennmehl, der schickt Rex steil und dieser schiebt den Ball sicher zum 1:0 am Torwart vorbei. Mit der Führung im Rücken sollte es sich nun leichter leben lassen dachten sich die Tessiner. Aber die Gäste erhöhten sofort den Druck und drängten auf einen schnellen Ausgleich.

 

Die zweite Halbzeit gestaltete sich ähnlich dem ersten Durchgang. Die Anfangszeit gehörte erst einmal wieder den Tessinern. Man erspielte sich noch die ein oder andere Chance. Aber wirklich nenneswertes sprang nicht heraus. Mit zunehmender Dauer wurden auch die Gäste aus Rostock wieder stärker. Bis zur 74. Minute entstanden aber auch hier keine nennenswerten Aktionen. Aber dann wurde ein Ball lang in die Rostocker Spitze gespielt und der Tessiner Abwehrmann sowie Torwart Schmidt gehen nicht konsequent genug zum Ball und so konnte Hafen Stürmer H. Rathgens ausgleichen. Beide Mannschaften verlangten sich in der Schlussviertelstunde noch einmal alles ab um das Spiel für sich zu entscheiden. Aber am Ende bleibt es bei einem gerechten Unentschieden, dem beiden nicht viel nützt.

 

Aufstellung: 

 

Schmidt - Schaffus, Darmer, Pawlowski - Lung, Dannenberg, Halier (64. Krügel), Hallgans, Rex (85. Ziegenhagen) - Brennmehl, Rohde (70. Kinne)

 

Tore: 

 

1:0 Enrico Rex (28.)

1:1 Henry Rathgens (74.)

 

4. Spieltag

Sa. 20.09.14

 

SV 90 Lohmen - TSV Einheit Tessin II

 

2:2

 

Am vergangenem Samstag versammelten sich gerade einmal 13 Spieler, darunter mehrere angeschlagen, zum Auswärstspiel in Lohmen. Nach der derben Klatsche aus der Woche hatte man an diesem Spieltag  nur ein Ziel. Man wollte geschlossen als Mannschaft auftreten und wieder einer für den anderen kämpfen. 

 

Das sah beim nächsten Kreisoberliga-Absteiger auch phasenweise sehr gut aus. Trainer S. Diesing mussten auf einigen Positionen umstellen. Aber trotzdem bestimmte die Einheit von Beginn an das Spiel in Lohmen. Hinten stand man recht Kompakt und auch nach Vorne erspielte man sich mehrere Möglichkeiten. Erste Chancen für die Tessiner boten sich aus Distanzschüssen die aber allesamt vom Heimkeeper vereitelt wurden. Nach etwa 20 Minuten kamen auch die Gastgeber allmählich in Fahrt. Aber die Gästeabwehr stand sehr gut und stellte die angreifenden Lohmener mehrfach ins Abseits. Mitte der ersten Halbzeit kamen die Gastgeber in den Strafraum und konnten im letzten Moment durch ein Foul gestoppt werden. Allerdings blieb der Elfmeterpfiff des Unparteiischen aus. Wenige Minuten später wurde A. Dannenberg vor dem Strafraum zu Boden gebracht und dieses mal gab es den Pfiff. Zum Freistoß aus knapp 20 Metern trat Ph. Hallgans an und guckte sich die rechte Ecke aus, in der auch der Ball einschlug. 1:0 nach einer halben Stunde und das auch völlig verdient. 

 

Nach der Halbzeitpause wollte man schnellst möglich den Sack zu machen und ein zweites Tor nachlegen. Auch im zweiten Durchgang bestimmte man anfangs das Geschehen. Nach einer Viertelstunde bekam die Tessiner Einheit erneut einen Freistoß zugesprochen. Jedoch war dieser deutlich weiter entfernt vom Tor als beim 1:0. Dieses sollte kein Problem für d. Schaffus darstellen. Selbstsicher schnappte er sich den Ball und beförderte diesen aus gut 30 Metern ins linke obere Eck. Damit dachte man sich wohl sei die Messe endgültig gelesen. Die Gastgeber aus Lohmen erhöhten von nun an permanent den Druck und drängten die Tessiner immer mehr in die eigenen Hälfte. Chancen zum Anschlußtreffer boten sich reihenweise. Aber immer wieder hatte der bärenstarke Tessiner Torwart Chr. Witt noch ein Wort mitzureden und vereitelte mit Superreflexen und Paraden dickste Chancen. Anders in der 85. Minute. Im Mittelfeld vertändeln die Tessiner den Ball und die Lohmener sürmten nach dem Ball gewinn nach vorne und kamen so zum nicht unverdienten Anschlusstreffer. So fragwürdig wie das nicht pfeifen des Elfmeters in Halbzeit Eins war, so fragwürdig war der Elfmeterpfiff in der 92. Minute gegen Tessin. Nach dem ein Lohmener Spieler im Zweikampf mit Dannenberg ohne Berührung zu Boden ging, entschied der Schiedsrichter sofort auf Strafstoß, den der heimische Kapitän sicher verwandelte. 

 

Am Ende aus Tessiner Sicht sicher ein verschenkter Sieg, aber neutral betrachtet ein gerechtes Unentschieden und es war eine deutliche Steigerung zum Laage-Spiel zu sehen. 

 

Aufstellung: 

 

Witt - Schaffus, Darmer, Pawlowski - Lung, Dannenberg, Rex, Hallgans (75. Budde), Brennmehl, Rohde - Ziegenhagen

 

Tore: 

 

0:1 Philipp Hallgans (29.)

0:2 Dirk Schaffus (57.)

1:2 ??? (85.)

2:2 ??? (90. + 2)

3. Spieltag

So. 14.09.14

 

TSV Einheit Tessin II - Laager SV 03 II

 

0:6

 

Nach einwöchiger Pause empfing man an einem sehr grauen Sonntag alte Bekannte. Nach dem Ausflug in die Kreisoberliga, startete der Laager SV 03 II mehr schlecht statt Recht. 2 Spiele, 2 Niederlagen. Ganz anders unsere Mannschaft. 1 Unentschieden, 1 Sieg. 

 

Von einem Fehlstart der Laager war nix zu sehen. Bereits mit der ersten Chance konnten sie im Recknitzstadion in Führung gehen. Einen Lupfer von Bartusch konnte Chr. Witt noch entschärfen, aber der Laager Angreifer Blohm schaltete im Nachsetzen am schnellsten und somit gingen sie früh in Führung. Im Gegenangriff die Tessiner mit ihrer dicksten Chance in Halbzeit Eins. Nach dem sich Haenschke auf rechts mit seiner Schnelligkeit souverän durchsetzt und den Ball in den Strafraum auf Rex bringt, scheitert dieser nur ganz knapp. Die Gäste probierten ihre Angriffe häufig über lange Bälle, welches an diesem Tag auch ein gutes Mitte gegen schlecht stehende Tessiner war. Häufig große Löcher im Mittelfeld und sehr oft zu weit weg vom Gegenspieler. Dazu schlechtes Zweikampfverhalten. So auch nach einem Einwurf in der 19. Minute auf der linken Seite der Gäste, nachdem Hinz  drei Tessiner Spieler stehen ließ, konnte er mit einem Schuss ins lange Eck vollenden. Von unserer Mannschaft war kaum Gegenwehr zu erkennen. Ständig sprang man auf Laager Provokationen an und beschäftigte sich so mehr mit dem Gegner und demMeckern als auf den Fussball. In der 33. Minute erhöhte der Absteiger auf 0:3.

 

Nach der Pausenansprache von Trainer S. Diesing, wollte man die Fehler der ersten Hälfte abstellen und sich noch bestmöglich präsentieren. Allerdings machte man da weiter wo man aufhörte. Im Laufe der Zeit wurde die Partie zunehmend ruppiger und dem noch sehr jungen Schiedsrichter fehlte es an Erfahrung und Durchsetzungskraft das Spiel zu beruhigen. Regelmäßig wurden die Tessiner Offensivspieler vom Laager Abwehrchef Großmann verbal beleidigt mit Ausdrücken die auf keinem Fussballplatz etwas zu suchen haben. So kommt es wie es kommen muss. Per Doppelschlag in der 65. und 68. Minute bauten die Gäste ihre Führung auf 0:4 und 0:5 aus. Ein Ehrentreffer sollte es an diesem Tage auch nicht mehr geben. Nach flacher Hereingabe von rechts bekommt R. Brennmehl, der momentan die "Seuche an den Hacken" hat, den Ball aus zwei Metern nicht ins leere Tor. In der 90. Minuten setzten die Gäste den Schlusspunkt mit dem 0:6. Eine anschliessende Tätlichkeit von A. Dannenberg blieb ungeahndet und so können beide Mannschaften froh sein den Platz mit 11 Mann zu verlassen. 

 

Tessin mit einer der schlechtesten Auftriite der letzten Jahre. Nun heißt es Mund abwischen und am kommenden Samstag mit erhobenen Hauptes die Reise nach Lohmen antreten.

 

Aufstellung:

 

Witt - Uhl, Darmer,Pawlowski - M. G. Diesing ,Dannenberg, Ludwin (54. Schulz), Schaffus, Rex (79. Budde) - Haenschke, Brennmehl (69. Ziegenhagen)

Tore:

 

0:1 Robert Blohm (9.)

0:2 Robert Hinz (19.)

0:3 Christopher Bartusch (33.)

0:4 Robert Hinz (65. Foulelfmeter)

0:5 Sören Becker (68.)

0:6 Robert Hinz (90.)

2. Spieltag

So. 31.08.14

 

ESV Lok Rostock - TSV Einheit Tessin II

 

0:4

 

Am vergangenem Sonntag traten die Jungs der Zweiten die Reise zum nächsten Kreisoberligaabsteiger an. Um 13 Uhr hatte die erste Mannschaft von ESV Lok Rostock geladen. Nachdem man letzte Woche noch zahlreiche Chancen zum Sieg liegen lassen hatte, sollte diesen Spieltag eine bessere Chancenauswertung her. 

 

Bereits nach 2 Minuten hatten die Tessiner den Torjubel auf den Lippen. Ein von T. Meier, in den Strafraum getretener Freistoß, fand in Chr. Brennmehl einen Abnehmer per Kopf. Leider knallte der Kopfball  nur an die Latte. Die Gastgeber zeigten sich davon wenig beeindruckt und versuchten ebenfalls dem Spiel ihren eigenen Stempel aufzusetzen, so dass sich den Zuschauern ein gutes, temporeiches Kreisligaspiel bot. Die Tessiner Abwehrreihe stand jedoch erst einmal ziemlich sicher, so das die Eisenbahner nicht zu zwingenden Chancen anfangs kamen. Aber auch die Rostocker Viererkette stand recht gut und stellte die Gäste oftmals ins Abseits. Gefährliche Angriffe der Tessiner gingen oftmals über die schnellen Aussenspieler Haenschke und Dannenberg. Dadurch boten sich Chancen für Brennmehl, Uhl, Meier und Co. Aber wie zuletzt konnte man keinen Profit draus schlagen. Für großes Entsetzen auf Tessiner Seite sorgte Aussenverteidiger Diesing, nachdem er vollkommen unbedrängt den Ball hinten quer spielt und so mustergültig dem Rostocker Angreifer den Ball auflegt. Zum Glück der Einheit ging der Schuss knapp am Tor vorbei. Zum Ende der ersten Halbzeit konnte man sich dann endlich für die Mühe belohnen. Langer Ball von Meier auf Dannenberg, der quer auf Haenschke und Tor! So einfach kann manchmal Fussball sein. 

 

Mit der Pausenführung wollte man gestärkt aus der Kabine kommen. Jedoch erhöhten die Rostocker nun den Druck und drängten unsere Zweite immer mehr in die eigene Hälfte. Angriffsversuche der Tessiner wurden sofort abgefangen und gingen wieder Richtung Einheit-Tor. Dieses hohe Tempo konnten die Lok Mannen aber nicht lange gehen und so kam mitte der zweiten Halbzeit auch wieder unsere Mannschaft besser ins Spiel. Die wohl größte Chance auf Tessiner Seite hatte dann Haenschke. Nachdem R. Brennmehl ihn mustergültig bedient hatte, scheiterte er frei vorm Keeper aus 16 Metern. Dieses Glück hielt aber nicht lange für den Rostocker Schlussmann. In der 80. Minute setzte sich Hallgans auf links durch. Was anfangs nach einem Pass aussah, wurde ein Torschuss, welcher durch die Arme des Torwarts flutschte und im Netz landete. 0:2! Die Gäste stellten sofort um und wollten noch einmal alles nach Vorne werfen. Aber Nachfehlpass der Rostocker kam der Ball auf R. Brennmehl, der zwei Minuten nach dem 0:2 das 0:3 machte. Damit war die Messe gelesen. Den Schlusspunkt setzte dann nochmal Haenschke als er trocken aus 20 Metern links unten einnetzte. 

 

Aufstellung:

 

Witt - Darmer, M. G. Diesing, Töllner - Meier, Dannenberg, Chr. Brennmehl (Lung), Hallgans (Krügel), Haenschke - Uhl (Rex), R. Brennmehl

 

Tore:

 

0:1 John Haenschke (40.)

0:2 Philipp Hallgans (80.)

0:3 Robert Brennmehl (82.)

0:4 John Haenschke (88.)

 

Gelbe Karte:

 

Kay Krügel

1. Spieltag

So. 24.08.14

 

TSV Einheit Tessin II - FSV Krakow am See

 

1:1

 

Nach dem frühen Pokalaus wollte unsere Mannschaft den Kreisliga-Auftakt erfolgreicher gestalten. Personell war man gut aufgestellt allerdings fand sich so mancher Spieler auf ungewohnter Position wieder. Den Gast galt es nicht zu unterschätzen. Immerhin spielte der FSV Krakow am See vor zwei Jahren noch im Landesklassenfussball. 

 

Der FSV drückte gleich von beginn an auf das Tessiner Tor. Klärungsversuche oder Spielaufbauversuche unserer Mannen kamen sofort postwendend zurück. So auch in der 11. Minute. Nach einem Einwurf der Gäste schaffen es die Tessiner nicht den Ball zu klären und Stürmer Kraatz konnte so ungehindert aus 17 Metern den Ball unhaltbar in den linken Winkel schiessen. Aber auch das frühe Gegentor rüttelte die Tessiner noch lange nicht wach. Immer wieder spielte man den Ball zum Gegner und stand viel zu weit weg vom Gegenspieler, so das der FSV zu weiteren Möglichkeiten kam. Aber mit starken Paraden hielt Einheit-Torwart Christian Witt dagegen. Mitte der ersten Halbzeit dann auch endlich erste gute Chancen zum Ausgleich für die Einheit. Aber wie in der Vergangenheit ließ man dickste Möglichkeiten liegen. M. Kinne verpasste es den Ball aus einem halben Meter ins Tor zu Köpfen und auch R. Brennmehl und E. Schmidt hatten beste Chancen zum Ausgleich. 

 

In der zweiten Hälfte kam dann etwas Ordnung in die Reihen der Einheit. So ließ man hinten weniger zu und nach Vorne ging nun auch mehr. Einen Freistoßkracher aus gut 20 Metern von M. G. Diesing konnte der FSV-Keeper in letzter Sekunde von der Linie kratzen und verletzte sich bei diesem harten Schuss am Handgelenk. Mit der Einwechslung von Chr. Brennmehl kam noch einmal ein deutlicher Schwung ins Tessiner Offensivspiel und man drückte mehr und mehr auf den Ausgleich. Die Mühe unserer Einheit wurde dann auch in der 72. Minute belohnt. Nach einem Eckball von E. Schmidt auf den langen Pfosten, war Chr. Brennmehl zur Stelle und nickte zum verdienten Ausgleich ein. Nur wenige Minuten später hatte Bruder Robert die dickste Chance des Spiels. Nach Querpass im Strafraum lag der neu eingewechselte Gästetorwart bereits geschlagen am Boden aber R. Brennmehl schoss den Ball aus zwei Metern nur gegen den linken Pfosten. Aufgrund der schlechten ersten Halbzeit geht ein Unentschieden aber am Ende in Ordnung. 

 

Aufstellung:

 

Witt - Dannenberg, M. G. Diesing, Uhl - Krebes, Pawlowski (79. Darmer), E. Schmidt, Ludwin (71. Lung), Kinne (57. Chr. Brennmehl - Hallgans, R. Brennmehl

 

Tore:

 

0:1 Philipp Kraatz (11.)

1:1 Christoph Brennmehl (72.)

 

Gelbe Karte:

 

Marcel Wagner (67.)

Christoph Brennmehl (88.)

 

Stadtwerke-Cup Rostock

1. Runde

 

So. 17.08.14

 

TSV Einheit Tessin II  - SV Grün-Weiß Jürgenshagen

 

5:6 n.E.

 

Gleich zu Beginn der neuen Saison bekam unsere Einheit einen richtig dicken Brocken in der ersten Runde des Stadtwerke-Cup´s Rostock vor die Nase gesetzt. Der SV Grün-Weiß Jürgenshagen dominierte in der vergangenen Saison ganz klar die Kreisklasse und konnte 57 von 60 möglichen Punkten einfahren. Im Vorfeld beobachtete Trainer S. Diesing mit ein paar Spielern den Gegner bei einem Testspiel im benachbarten Thelkow, umso seine Mannen bestmöglich auf das Spiel einzustimmen. 

 

Von Beginn an legten beide Mannschaften ein recht hohes Tempo vor. Unsere Zweite setzte die Gäste immer wieder früh unter Druck und konnte sich so die ersten Chancen erspielen. Die erste Riesenchance hatte Th. Rohde auf dem Fuß. Nach einem Abwurf des Gästekeeperes schaltete alter und neuer Mannschaftskapitän A. Dannenberg am schnellsten und konnte den Ball erobern, drang in den Strafraum ein und legte quer auf den freistehenden Rohde, der freistehend den Ball in die Arme des Keepers schoss. Weitere Chancen boten sich durch vereinzelte Fernschüsse. Man merkte deutlich das die Gäste mit dem hohen Druck unser Tessiner Mannschaft zu tun hatten. Die dickste Chance auf Seiten der Gäste hatte D. Tempelmann, als er aus 16 Metern vollkommen freistehend zum Schuss kam und den aus Tessiner Sicht Gott sei Dank neben das Tor setzte. Eine weitere Möglichkeit in Führung zu gehen ließen die Tessiner gleich doppelt liegen. Erneut konnte A. Dannenberg einen Abwurf erobern und legte dieses mal den Ball auf R. Brennmehl. Hier konnte B. Schläger den Ball nur nach vorne fäusten. Den Nachschuss aus 20 Metern von E. Rex ging aber durch die Beine von Freund und Feind neben das Tor. Nach 38 Minuten dann das erlösende und verdiente 1:0. Nach einem Eckball von der linken Seite landete der Ball bei Ph. Hallgans, der endlich einnetzen konnte. Von den Gästen bis dato nicht viel zu sehen. Lediglich durch Eckbälle strahlten sie ab und an etwas Gefahr aus. Aber kurz vom Pausenpfiff kamen die Gäste zur zweiten dicken Chance, die G. Kozianka eiskalt nutzte. 1:1.

 

Die zweite Halbzeit sollte und wollte man genauso wie die erste Halbzeit gestalten. Der Plan schien auch durchaus aufzugehen. Nach einer Viertelstunde war es erneut Ph. Hallgans, der unser Team in Führung brachte. Danach mussten die Tessiner aber der schlechten Vorbereitung Tribut zollen und sind konditionell mehr und mehr eingebrochen, so das nun auch der Sportverein Jürgenshagen sich immer besser ins Spiel kämpfte. Folgerichtig dann auch in der 71. Minute der erneute Ausgleich. Diesmal konnte sich Th. Krüger in die Torliste einreihen. Kurz darauf konnte der frisch eingewechselte M. Ludwin sehr ansehnlich per Seitfallzieher den Ball im Tor unterbringen. Allerdings möchte der Schiedsrichter kurz zuvor ein Foulspiel gesehen haben und entschied somit auf Stürmerfoul und Freistoß für SVJ. Allmählich verflachte das Spiel und es schien als wenn sich beide Mannschaften in die Verlängerung retten wollten. Lange Bälle waren jetzt auf beiden Seiten mehr und mehr zu sehen. Kurz vor Ende der 90 Minuten konnten die Tessiner noch einmal tief durchatmen. Ein Steilpass in die Spitze der Gäste setzte den Angreifer gut in Szene, der völlig frei auf das Tessiner Tor zulaufen konnte. Zum Glück der Tessiner entschied der Unparteiische auf Abseits. 

 

Somit hieß es nach 90 Minuten 2:2. Also ab in die Verlängerung. Beide Abwehrreihen ließen in der Verlängerung nur wenig zu, so dass das Spiel nur noch hauptsächlich zwischen den Strafräumen stattfand. Da es auch nach 120 Minuten immer noch 2:2 Unentschieden hieß, ging es zum Elfmeterschießen. Den ersten Elfmeter schoss F. Darmer für unsere Einheit links oben rüber. Die Gäste konnten ihre ersten beiden Elfmeter sicher verwandeln. Der zweite Elfer für unser Team wurde sicher durch R. Lübow verwandelt. Den dritten Elfmeter verschossen dann beide Teams. Für Tessin scheitertete diesmal M. Ludwin. Elfmeter 4 von M. Halier und Elfmeter 5 von Ph. Hallgans wurden ebenfalls sicher verwandelt, da baer auch die Gäste ihre letzten beiden Elfmeter verwandelten hieß der glücklichere Sieger am Ende SV Grün-Weiß Jürgenshagen. 

 

Aufstellung:

 

Schmidt - Lübow, Darmer, Pawlowski - Dannenberg (111. Kinne), Krebes, Halier, Rex (54. Ludwin), Hallgans - Brennmehl, Rohde (61. Schulz)

 

Gelbe Karten:

 

Sven Klafeck (56.)

André Dannenberg (76.)

Robert Schulz (98.)

Alexander Diehl (100.)

Jan Ole Meyer (103.)

Florian Zöllick (116.)

 

Tore:

 

1:0 Philipp Hallgans (38.)

1:1 Guido Kozianka (44.)

2:1 Philipp Hallgans (60.)

2:2 Thorsten Krüger (71.)

 

4. Test

So. 10.08.14

 

Union Sanitz 03 - TSV Einheit Tessin II

 

6:3

 

Auftstellung:

 

Witt - M.G. Diesing, Lübow, Uhl - Krebes, Rohde, Karnatz, Haenschke, Hallgans - Behr, R. Brennmehl

 

Bank: Kinne, Ziegenhagen, Lehmann, F. Brennmehl, Chr. Brennmehl

 

Tore:

 

0:1 Philipp Hallgans

1:1

1:2 John Haenschke

2:2

3:2 

4:2

5:2

6:2

6:3 Christoph Brennmehl

3. Test

Fr. 01.08.14

 

TSV Einheit Tessin II - SG Wöpkendorf II

 

8:1

 

Am Freitagabend stand der nächste Test für unsere zweite Mannschaft auf dem Programm. Zu Gast war die eine Liga tiefer spielende SG Wöpkendorf II. Da unsere mannschaft in mitten der Vorbereitung steckt, sollte nun ein Gang zugelegt werden und man wollte den Zuschauern ein ordentliches Spiel bieten. 

 

Nach kurzer Abtastphase klingelte es gleich in der Anfangsphase per Doppelschlag von R. Brennmehl. R. Uhl und M. Ludwin erzielten im ersten Durchgang noch die Tore drei und vier. Kurz vom Halbzeitpfiff passiert der Tessiner Abwehr dann ein gravierender Fehler, den der wohl dienstälteste Stürmer Baranowski, sofort eiskalt nutze und zum 4:1 einschob. Aber davon ließen sich unsere mannen auch im zweiten Durchgang nicht beeindrucken. Mit weiteren schönen Spielzügen schraubte man das Ergebnis weiter in die Höhe. Die Tore fünf und sechs erzielten, der heut im Sturm argierende Witt und Sturmpartner Schulz. Seinen dritten Treffer und somit das 7:1 erzielte erneut R. Brennmehl. Zum 8:1 konnte sich auch E. Rex in die Torschützenliste einreihen. Wenige Minuten vor Schluß entschied der Unparteiische dann zu Recht auf Strafstoß für unsere Elf. Den fälligen Elfmeter setzte R. Uhl allerdings neben das Tor und somit blieb es bei einem 8:1.

 

1:0 Robert Brennmehl

2:0 Robert Brennmehl

3:0 Marcel Ludwin

4:0 Robby Uhl

4:1 Uwe Baranowski

5:1 Christian Witt

6:1 Robert Schulz

7:1 Robert Brennmehl

8:1 Enrico Rex

2. Test

Sa. 26.07.14

 

Großfeldturnier vom FC Gelb-Blau Damgarten

 

3. Platz

 

Bei sehr sommerlichen Temperaturen machten sich unsere Mannen auf den Weg nach Ribnitz-Damgarten zum 1. Sommercup des FC Gelb-Blau Damgarten. Der Sommercup, ein Großfeldturnier mit 5 Mannschaften, im Modus Jeder-gegen-Jeden in 1x 45 Minuten.

 

Das erste Spiel unserer Mannschaft ging gegen den Gastgeber, die ebenfalls in der Kreisliga spielen. Nach den 45 Minuten konnte man sich mit 2:1 durchsetzen und so den ersten Sieg einfahren. Die Tore erzielten A. Dannenberg und M. Kinne. Nach einer kurzen Pause ging es dann gegen ein Hamburger Kreisligateam, dem Delingsdorfer SV. Dieses Spiel wurde ein richtiges Schützenfest. 8:0 hieß es am Ende für unsere Mannschaft. Die Torschützen waren diesesmal Rohde, Rex, Krebes, Harder, Darmer sowie wieder Dannenberg und Kinne. Im dritten Spiel ging es gegen den Kreisoberligisten PSV Ribnitz-Damgarten II. Hier musste man allmählich konditionelle Einbußen einstecken. In einem eng umkämpften Spiel machten sich bei einigen Spielern erste Wadenkrämpfe bemerkbar. Am Ende musste man sich mit 0:1 geschlagen geben. Im letzten Spiel ging es gegen die Landesklassenmannschaft von Pommer Stralsund II. Hier machte sich nicht nur die noch fehlende Kondition bemerkbar sondern auch der Klassenunterschied. Mit 1:3 verlor unsere Mannschaft ihr letztes Spiel und konnte so am Ende einen guten 3. Platz einfahren sowie mit einer Prämie von 25 € und einem Pokal.

 

FC Gelb-Blau Damgarten - TSV Einheit Tessin II

1:2

 

TSV Einheit Tessin II - Delingsdorfer SV

8:0

 

TSV Einheit Tessin II - PSV Ribnitz-Damgarten II

0:1

 

Pommern Stralsund II - TSV Einheit Tessin II

3:1

 

1. Platz PSV Ribnitz-Damgarten II

2. Platz Pommern Stralsund II

3. Platz TSV Einheit Tessin II

4. Platz FC Gelb-Blau Damgarten

5. Platz Delingsdorfer SV

1. Testspiel

So. 20.07.14

 

PSV Ribnitz-Damgarten II - TSV Einheit Tessin II

 

3:1

 

Zum ersten Testspiel beim höherklassigen Gastgeber fanden sich gerade einmal 12! Spieler ein. Kurzer Hand entschloss sich also auch Trainer S. Diesing, in diesem Spiel als "Spieler-Trainer" zu fungieren. Somit kam man bei hitzigen Temperaturen auf 2 Wechselspieler. 

 

Eigentlich wollte man das Spiel langsam beginnen und den Gegner erst einmal beschnuppern. Aber schon in den ersten 5 Minuten muss die Einheit aus Tessin eigentlich 2 Tore machen. A. Dannenberg erläuft gleich zu Beginn einen Rückpass der Gäste und legt an der 5-Meter-Raum-Linie noch einmal quer auf R. Brennmehl, der nur noch einschieben brauch aber in letzter Sekunde bekommt noch ein Ribnitzer Abwehrspieler sein Bein dazwischen und kann klären. Nur wenige Augenblicke war es wieder R. Brennmehl. Diesesmal scheiterte er nach einer Kopfballverlängerung von Ph. Hallgans, am Gästekeeper. Nachdem die Hausherren also die ersten 5 Minuten verschlafen haben, waren sie prompt in der 8. Minute zur Stelle. Nach Fehlpass im Spielaufbau durch D. Schaffus, nutzten sie ihre erste Chance eiskalt zum 1:0. Der TSV zeigte sich nicht wesentlich beeindruckt und konnte immer wieder gefährliche Aktionen nach langen Bällen setzen. Aber wie schon vergangene Saison lässt die Tessiner Offensive einfach zu viele Chancen liegen. Rex, Hallgans, Dannenberg und Brennmehl verpassten es, sich in die Torschützenliste einzureihen. Der Polizeisportverein aus Ribnitz-Damgarten bestimmte zwar das Geschehen aber die besseren Chancen hatte die Einheit. 

 

Mit dem 1:0 Rückstand ging es dann in die Pause. 

 

Kurz nach Wiederanpfiff klingelte es erneut im Tessiner Kasten. Nach einer hohen Flanke von der rechten Seite, kommt der gegnerische Angreifer zurerst an den Ball und vollstreckt zur 2:0 Führung. Der Spielverlauf ähnelt sehr der ersten Halbzeit. PSV kontrolliert das Spiel und Tessin immer wieder mit guten Möglichkeiten. Aber mehr als ein Anschlusstreffer für die Tessiner sollte an diesem heißen Sonntag nicht drin sein. In der 84. Minute erobert Stürmer Ph. Hallgans kurz hinter der Mittelinie den Ball und läuft auf den PSV-Keeper zu. Bedrängt von noch einem Abwehrspieler, legt er den Ball quer auf den mitgelaufenem Dannenberg, der den Ball nur noch einschieben muss. Somit sollte man denken 2:1 Endstand, doch Spieler-Trainer S. Diesing verstolperte in der 88. Minuten den Ball und der PSV-Spieler ließ noch eins, zwei Gäste stehen und markierte so den 3:1 Endstand.

 

Aufstellung:

 

Witt - M. G. Diesing, Schaffus, Rohde (Pawlowski) - Halier, Dannenberg, Krebes, Ludwin, Rex - Brennmehl (S. Diesing), Hallgans

 

Tore:

1:0 ??? (8. Minute)

2:0 ??? (55.)

2:1 André Dannenberg (84.)

3:1 ??? (88.)

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© TSV Einheit Tessin von 1863 e. V., 2013, All Rights Reserved