WetterOnline
Das Wetter für
Tessin
mehr auf wetteronline.de
Auskünfte dazu, u.v.m. per Mail an: info@tsv-einheit-tessin.de
Herzlich Willkommen beim TSV Einheit Tessin von 1863 e. V.
Herzlich Willkommen beimTSV Einheit Tessin von 1863 e. V.

Torschützen- und Scorerliste Saison 2012/13

Name Spiele Tore Vorlagen Scorerpunkte
 K. Chr. Schmidt 16      
 P. Kretzschmar        
 St. Meyer 17  
 T. Pinkohs 8    1
 D. Schaffus 14 2 3 5
 Chr. Schultz 12      
 A. Dannenberg 21 6 7 13
 M. Seppelt 9 2 1 3
 N. Gärtner 7      
 M. Krebes 9   1  
 M. Jung 4      
 Ph. Hallgans 13 2  2  4
 E. Rex 7 3 2 5
 R. Schulz 3    1
 M. Kinne 9 6   6
 K. Paape 14 8 9
 Th. Hett  1  1  
 Chr. Ziegenhagen

12

     
 J. Brandenburg 2 1   1
 T. Voss 3      
 L. Gotham  2      
 A. Budde 8
 T. Heller 11      
 E. Töllner 1      
 T. Meier 1      
 D. Fischer 5      
 Chr. Gedigk 2      
 T. Kollesch  2  1  1  2
 F. Darmer  7  5   5
 R. Wolter 8 1  
 R. Uhl 5   1 1
 J. O. Harder 10   2 2
 Chr. Schröder 8      
 F. Mundt 3   2
 M. Diesing 6  
 J. Haenschke 8 4 4 8
 M. Halier  2    1   1 
 Th. Rohde 4      
 R. Brennmehl  8 6  4 10
 M. Feyerabend  3      
 S. Diesing      
 K. Krügel   3  1  
 M. Ludwin  4  1
         
         

         

 

 

Stand nach dem 22. Spieltag

Anlässlich des letzten Saisonpiels möchte sich die 2. Männermannschaft auch hier noch einmal rechtherzlich bei den ganzen Ehrenamtlichen Helfern, Stadionsprecher Heiko Dannenberg, Platzwart Reinhard Neumann und Verpfleger und Ordner Ulf Rex bedanken. Diese Personen opfern Wochenende für Wochenende rund um das Spielgeschehen ihre Zeit und sorgen für einen reibungslosen Ablauf der Heimspiele. Die 2. Männer freut sich in euch so tolle Menschen, Helfer und gleichzeitig Freunde gefunden zu haben.Natürlich gilt ein großer Dank auch den Zuschauern denen bei Wind & Wetter kein Kilometer zu weit war und die egal ob Heim oder Auswärts immer hinter uns standen. Ein ganz besonderer Dank geht natürlich auch unseren nun schon lang jährigen Sponsor Enrico Ernst von der Deutschen Vermögensberatung. Die Mannschaft um Trainer S. Diesing hofft natürlich auch in den kommenden Spielzeiten auf eine ebenso tolle und enge Zusammenarbeit!

22. Spieltag Kreisliga Warnow St. III

Sa. 15.06.13

 

LSG Boddin - TSV Einheit Tessin 1863 II 

 

1:6 (0:3)

 

Spielbericht: 

 

Einheit verabschiedet sich mit Sieg in die Sommerpause

 

An diesem Samstag ging am letzten Spieltag zum Tabellenschlusslicht nach Boddin. Mittlerweile kann man froh sein, dass endlich Sommerpause. In den letzten Wochen plagten dem Trainer der 1. Männner sowie Trainer der 2. Sven Diesing oftmals Kopfschmerzen in anbetracht auf Aufstellung. So auch diesesmal wieder. So fehlten wieder eingige Leute  verletzungs- oder arbeitsbedingt oder es stand die Schulablschlussfeier auf dem Programm. Somit ging es mit gerade einmal 11 Spielern nach Boddin. Kurz vor Anpfiff schaffte es A. Dannenberg noch rechzeitig ohne großes Aufwärmen zum Spiel. 

 

Von der ersten Sekunde an kontrollierten unsere Männer das Spielgeschehen beim Schlusslicht. Mit leichtem Rückenwind erspielte man sich rasch erste Chancen. Nachdem die ersten Angriffe nicht verwertet werden konnten, war es F. Darmer, der in der 20. Minute zum erlösenden 0:1 traf. R. Brennmehl schirmte den Ball sehr gut am 16er ab und legte den Ball auf "Man" ab, der sehr ansehnlich aus der zweiten Reihe traf. Die Einheit konnte nun noch befreiter aufspielen und schob den Ball in Ruhe durch die eigenen Reihen und baute so das Spiel ein ums andere mal wieder neu auf. In der 31. Minute war wieder F. Darmer zur Stelle. Nach Einwurf von St. Meyer nutzte er den Wind aus und konnte aus gut 20 Metern den Ball in den rechten Winkel unterbringen. Nur 5 Minuten später klingelte es erneut im Boddiner Tor. M. Ludwin verlagerte das Spiel mit einem Pass auf den linken Flügel zu A. Dannenberg der den Ball von der Grundlinie aus flanken wollte. Da der Wind aber so gut stand und der Ball immer weiter und weiter wurde, fiel dieser hinter dem Keeper ins Tor! Somit führte man zur Halbzeit 0:3 nach drei wunderschönen Tore. 

 

Im Prinizip gab es nicht viel zu bemängeln in der Pause. Nur für die Dominantheit in der ersten Hälfte war dieses 0:3 zu wenig. 

 

Im zweiten Durchgang brachte man die Gastgeber sofort selber ins Spiel. Plötzlich kamen die Pässe nur noch beim Gegner an und Boddin merkte diese Schwachphase der Tessiner sofort und erspielten sich nun auch gute bis sehr gute Torchancen. Unsere Einheit fand in der Anfangsviertelstunde kein Mittel wieder die Kontrolle zu übernehmen. Folgerichtig das Tor zum 1:3 der Boddiner. Das Tor brauchten die Gäste wohl erst um wieder wach zu werden. Innerhalb von nur 10 Minuten schraubte man das Ergebnis auf 1:6 hoch. In der 65. Minute verlängerte Haenschke nach Dannenberg Flanke den Ball auf den freistehenden R. Brennmehl, der nur noch einschieben musste. In der 70. Minute tanzte M. Ludwin zwei Gegenspieler aus und schob den Ball lässig von der 16 Meter Linie mit links ins Tor. Den Endstand durfte dann wieder Brenner makieren. Nach Vorlage vom letzten Mann Schaffus, bekam Brennmehl den Ball mit dem Rücken zum Tor und setzte sich mit einer klasse Drehung frei und drosch das Runde ins Eckige. In der 80. Minute dann die wohl allergrößte Chance im Spiel, als Ole Harder den Ball völlig frei aus 7 Metern bekam. Schwieriger diesen Ball nicht zu machen war nur diese Chance zu vergeben und Ole schoß den Ball direkt in die Arme des kleinen Boddiner Keepers.  Somit blieb es am Ende bei einem 1:6 für unsere Mannschaft. 

 

Nun heißt es in der kurzen Sommerpause die Personalsorgen in beiden Männermannschaften in den Griff zu bekommen und nächste Saison wieder von Null anzugreifen. Erster Schritt wird das Traininslager aus einem Mix von 1. Männer sowie 2. Männer vom 26.7.-28.7. auf Ückeritz sein. 

 

Aufstellung: 

 

Schmidt - Schaffus, Meyer, Ziegenhagen, Uhl (Schröder) - Dannenberg, Ludwin, Darmer, Harder - Brennmehl, Haenschke

 

Tore:

 

0:1 Frank Darmer (20.)

0:2 Frank Darmer (31.)

0:3 André Dannenberg (36.)

1:3 ??? (56.)

1:4 Robert Brennmehl (65.)

1:5 Marcel Ludwin (70.)

1:6 Robert Brennmehl (75.)

21. Spieltag Kreisliga Warnow St. III

So. 09.06.13

 

LSG Lüssow - TSV Einheit Tessin 1863 II

 

2:1 (1:0)

 

Spielbericht:

 

Tessin reist mit Notelf nach Lüssow...

 

Bereits Freitag nach dem Training bemerkte man, dass es für Sonntag keine rosigen Aussichten sind. Wieder einmal musste man mehrere Spieler der ersten Mannschaft zur Verfügung stellen und desweiteren fielen Spieler noch arbeits- und verletzungsbedingt aus. Nichts desto trotz begab man sich mit 12 mehr oder weniger spielfähigen Leuten auf den Weg nach Karow. Das Örtchen Karow kam beim Trainergespann Diesing/Schaffus und Mannschaftskapitän Meyer wohl etwas zu kurz. So das diese Drei noch in aller seelenruhe die Land- und Ortschaften in und um Güstrow erkundeten. Ersatzkapitän Dannenberg übernahm mit den restlichen Spielern schon mal das Warmmachen. Kurz vor 14 Uhr trudelten dann auch die "Vermissten" ein, so das es dann doch pünktlich los gehen konnte. 

 

Die Gastgeber setzten dem Spiel von Anfang an den eigenen Stempel auf und übten  von Beginn an Druck aus. Unsere Einheit musste sich somit gezwungener Maßnahmen erst einmal auf das Verteidigen konzentrieren. Die beiden pfeilschnellen Stürmer bereiteten unseren Abwehrspielern ein ums andere Mal erhebliche Kopfschmerzen. Somit ließ das 1:0 auch nicht lange auf sich warten. Aus abseitsverdächtiger Position konnten die Gastgeber die Führung erzielen. Es folgten weitere Sturmläufe der Lüssower, die immer und immer wieder in Eins-gegen-Eins-Situation an Torhüter Schmidt, welcher wohl sein bestes Saisonspiel absolvierte, scheiterten. Unsere Mannschaft hätte sich auch nicht beschweren können wenn sie mit einem 4:0, 5:0 oder noch höher in die Pause gegangen wären. Aber Lüssow versäumte es halt bereits im ersten Durchgang den Sack zuzumachen. 

 

Bekanntlich ist es ja so, wer die Dinger vorne nicht macht, bekommt sie halt hinten! So sollte die zweite Halbzeit auch gleich losgehen. 

 

Nach Schuss von Ludwin, konnte der Lüssower Keeper den Ball nur abklatschen lassen und unsere "Dampframme" Hett stand goldrichtig und schoss den Ball über den Kopf des Torwarts ins Tor. Somit wie aus dem nichts der Ausgleich. Der glückliche Ausgleich sollte auch nicht von langer Dauer sein. Mit dem nächsten Angriff der Gastgeber, konnten diese auch gleich wieder den 1 Tore Vorsprung herstellen. Nach Vorne ging bei unserer Mannschaft zwar nicht viel aber dafür kämpften sie bärenstark nach hinten. Mitte der zweiten Hälfte bekam die LSG dann einen Foulelfmeter, der Kategorie, kann man geben aber muss man nicht, zugesprochen. Wie bereits zuvor erwähnt, K.-Chr. Schmidt in absoluter Spitzenform, konnte er auch diesen 11 Meter parieren. Das Spiel verflachte nun ein wenig und die Lüssower hatten konditionelle Einbußen. So konnte sich auch unsere Mannschaft noch die eine oder andere Chance erspielen, welche aber nicht konsequent aus und zu Ende gespielt wurden. Damit blieb es dann auch bei dem 2:1 dür die LSG Lüssow. Für diese Aufstellung und für diesen Gegner hat sich unsere Einheit, die wieder als Einheit auftrat, wacker geschlagen. 

 

Aufstellung: 

 

Schmidt - Meyer, S. Diesing (Uhl), Harder, Gothan - Dannenberg, M. Diesing, Ludwin, Haenschke - Brennmehl, Hett

 

Tore:

 

1:0 ???

1:1 Thomas Hett

2:1 ???

20. Spieltag Kreisliga Warnow St. III

So. 02.06.2013

 

TSV Einheit Tessin II - KSG Lalendorf/Wattmannshagen II

 

5:1 (3:0)

 

Spielbericht:

 

Souveräner letzter Heimsieg

 

Nach desolater Vorstellung war man an diesem Sonntag in 3-facher Sicht auf wieder Gutmachung aus. Die Schmach vom letzten Sonntag und die 2:0 Niederlage im Hinspiel gegen die KSG sollten vergessen gemacht werden und zudem war es das letzte Heimspiel dieser Saison und die Einheitler wollten sich ordentlich verabschieden. 

 

Schnell wurden die Weichen im Recknitzstadion auf Sieg gestellt. Bereits nach 11 Minuten netzten die Tessiner die Pille zum ersten Tor ein. Nach langen Freistoß von A. Dannenberg kam der Ball auf F. Darmer, der das Tor erzielte. Unsere Einheit war an diesem Tag wieder einmal um einen kontrollierten Spielaufbau bemüht. Die Gäste machten es unserer Mannschaft auch leicht und beschränkten sich fast nur auf das Verteidigen und erspielten sich selber kaum Chancen. Folgerichtig erhöhte erneut F. Darmer zum 2:0 (25.) Nach kleinem hin und her im Lalendorfer Strafraum konnte R. Brennmehl den Ball auf F. Darmer schieben, der problemlos einschob. Alles lief somit nach Plan. Allerdings schraubten die Tessiner nun einen Gang zurück und das Spiel verflachte zur Mitte der ersten Halbzeit ein wenig. Kurz vor dem Pausenpfiff konnte man doch auf 3:0 erhöhen. Oldie A. Budde behauptet im Strafraum ganz stark den Ball und konnte diesen auf R. Brennmehl abtropfen lassen, der eiskalt vollstreckte (44.)

 

Mit souveräner 3:0 Führung ging es dann in die Pause. Von den Gästen bestand zur keiner Zeit Gefahr und deshalb wollte man im zweiten Durchgang die Führung noch deutlicher ausbauen. 

 

Zum Anfang der zweiten Halbzeit nahm Trainer S. Diesing dann erste Wechselungen vor, wodurch das Spiel ein wenig verflachte. Es fand nur noch ein Spiel zwischen den Strafräumen statt. Chancen waren die erste Viertelstunde Mangelware und wenn doch welche da waren, wurden die leichtfertig vergeben. In 58. Minute konnte sich auch A. Dannenberg in die Torliste einreihen. Nach Vorlage von A. Budde zog A. Dannenberg ab, der Ball noch leicht abgefälscht vom gegnerischen Verteidiger kullerte so ins Tor. Die Gäste eigentlich mit nur 2 Chancen im kompletten Spiel. Nach einem Fernschuss setzte der Ball noch einmal gefährlich vor Keeper R. Wolter auf und sprang an die Latte. Bei der zweiten Chance war auch wieder die Latte im Weg. Der Lalendorfer Stürmer setzte sich gut im Zweikampf durch und zirkelte den Ball vom Strafraumeck an die Latte. Das sollten auch die einzigen Chancen im Spiel der Gäste bleiben. In der 80. setzte Flügelflitzer Haenschke zum Sprint an und überlief so seine Gegenspieler und legte den Ball mit Auge quer auf R. Brennmehl, welcher keine Mühe hatte den Ball über die Linie zu bringen. Völlig unnötig und kaum bedrängt köpfte dann L. Gothan den Ball in der 87. Minute ins eigene Tor. 

 

Ein somit zu keiner Zeit gefährdeter Heimsieg der mit ein bisschen mehr Disziplin viel, viel höher hätte ausfallen müssen. Die Einheit jetzt noch mit 2 Auswärtsspielen vor der Brust bevor es in die Sommerpause geht. Am kommenden Sonntag wartet das wohl schwerste, der letzten beiden Spiele, beim Tabellendritten aus Lüssow. 

 

Aufstellung: 

 

Wolter - Meyer (51. Ziegenhagen), Halier, Darmer (58. Schröder), Gothan - Dannenberg, Ludwin, Hallgans, Haenschke - Budde (70. Harder), Brennmehl

 

Tore: 

 

1:0 Frank Darmer (11.)

2:0 Frank Darmer (25.)

3:0 Robert Brennmehl (44.)

4:0 André Dannenberg (58.)

5:0 Robert Brennmehl (80.)

5:1 Lars Gothan (Eigentor 87.)

 

19. Spieltag Kreisliga Warnow St. III

So. 26.05.13

 

TSV Thürkow - TSV Einheit Tessin 1863 II

 

7:3 (4:0)

 

Spielbericht: 

 

Tessin mit rabenschwarzen Tag beim Tabellenführer

 

Nach dem man am vergangenen Spieltag den Tabellenführer aus Alt-Sührkow vor heimischen Publikum mit einem 3:0 Sieg wieder nach Hause schickte, malte man sich durchaus auch an diesem Sonntag beim neuen Tabellenführer aus Thürkow Chancen aus. 

 

Von Beginn an begann das Spiel sehr druckvoll. Auch unsere Einheit agierte die ersten 10 Minuten des Spiels sehr gut mit. Leider blieb das auch nur bei 10 Minuten! Die Gastgeber agierten oft mit langen Bällen in die Spitze, welches an diesem Tage auch ein gutes Mittel gegen die Tessiner war. Ständig stand man nicht dicht genug am Gegenspieler. Eigene Angriffsversuche vermasselte man sich durch zu weites Ball vorlegen ein ums andere Mal selber. Somit ließ die Führung der Thürkower auch nicht mehr lange auf sich warten. Nach dem 1:0 spielte dann auch nur noch der TSV Thürkow. Die Thürkower zeigten auch warum sie zu Recht ganz oben in der Tabelle stehen und schraubten das Ergebnis bis zur Halbzeit auf 4:0 hoch.

 

In der Kabine sah man Ratlosigkeit in den Tessiner Gesichtern. Man lag 4:0 zurück. Aber bereits gegen den Güstrower SC 09 III zeigte man nach diesem Rückstand eine tolle Moral und kämpfte sich noch einmal heran. So wollte man dann auch im zweiten Durchgang auftreten. 

 

Das Vorhaben war mit dem ersten Schuss der Gastgeber schon wieder dahin. 5:0! Aber von Aufgeben war keine Rede. Die Einheit begann doch noch zu kämpfen und konnte durch K. Paape das 5:1 erzielen. Die Gastgeber nun leicht verunsichert und Tessin erspielte sich zunehmend mehr Chancen. Das nächste Tor jedoch erzielte wieder einmal der TSV Thürkow. Nach dem 6:1 Rückstand sollte dann R. Schulz noch einmal versuchen neue Impulse im Spiel zu setzen. Und siehe da, mit dem ersten Ballkontakt im Spiel konnte er auch sofort das 6:2 erzielen. Aber die Thürkower konterten wieder einmal gefährlich und konnten so auch ein 7. Tor erzielen. Kurz vor Ende setzte sich noch einmal T. Pinkohs stark auf links durch und brachte eine schöne Flanke auf den Kopf von K. Krügel der zum 7:3 Endstand einnickte. 

 

Aufstellung: 

 

Wolter - Heller, Budde (60. Krügel), Gärtner (68. Schulz), Pinkohs - Dannenberg, Ludwin, Paape , Harder (46. Haenschke) - Brennmehl, Jung

 

Tore: 

 

1:0 ???

2:0 ???

3:0 ???

4:0 ???

5:0 ???

5:1 Kevin Paape

6:1 ???

6:2 Robert Schulz

7:2 ???

7:3 Kay Krügel

 

Bes. Vorkommnisse: 

 

Gelbe Karte: Gärtner (26. Minute)

18. Spieltag Kreisliga Warnow St. III

So. 12.05.13

 

TSV Einheit Tessin 1863 II - SV Alt-Sührkow

 

3:0 (1:0)

 

Spielbericht:

 

Mit geschlossener Mannschaftsleistung konnte endlich ein Sieg gegen SVAS eingefahren werden

 

Nachdem S. Diesing bereits am Herrentag schon seine Bestbesetzung losschickte, hatte er diesen Sonntag wieder eine Mannschaft in Bestbetzung zur Verfügung. Zu Gast war der Sportverein aus Alt-Sührkow, die bis zu diesem Spieltag von ganz oben der Tabelle winkten. Nicht nur das sie Tabellenführer waren, in den vergangenen Spielen der letzten Jahre konnte unsere Einheit noch nie 3 Punkte einfahren.

 

Das unsere Einheit mit einer sehr guten Elf antrat, merkte man von Beginn an. Das Spiel der Tessiner wurde kontrolliert von hinten aufgebaut und auch oft in die Breite verlagert. Im Gegensatz zu den letzten Spielen stand die Tessiner Abwehrreihe wieder sicher und ließ in Durchgang Eins kaum Chancen der Gäste zu. Die Tessiner dominierten zwar die erste Hälfte aber gefährliche Torchancen waren doch eher Mangelware. Auch die Gäste kaum mit nenneswerten Offensivaktionen. Lediglich eine Flanke vom rechten Flügel durch D. Krombholz fand im völlig freistehenden B. Tubandt einen Abnehmer per Kopf, welcher aber von Torwart R. Wolter sehr gut pariert werden konnte. In der 22. Minute setzte sich J. Haenschke stark auf der rechten Aussenbahn durch und zog von der Strafraumecke ab. Gästekeeper M. Kohlheim hatte mit diesem Schuss leichte Probleme und konnte den Ball nur nach vorne abklatschen, wo A. Dannenberg goldrichtig stand und problemlos zur verdienten 1:0 Führung abstaubte. Nur wenige Minuten später war es wieder J. Haenschke der sich auf Rechts durchsetzte aber leider die mitgelaufenen A. Dannenberg und J. O. Harder übersah, die bei einem Querpass nur noch hätten einschieben müssen. Dannach fand das Spiel mehr oder weniger zwischen den beiden Strafräumen statt. 

 

Mit der 1:0 Führung zur Pause wollte man in der zweiten Hälfte unbedingt noch ein Tor nachlegen um den Sack zu zumachen. 

 

In den ersten 20 Minuten der zweiten Hälfte erhöhten die Gäste jedoch enorm den Drück und drängten auf den Ausgleichstreffer. Tessin jetzt kaum noch mit Aktionen nach vorne. Der SVAS probierten es nun auch mit Schüssen aus der zweiten Reihe. Aber A. Regge und St. Schliewert scheiterten zwei mal unglücklich an der Latte. Die anderen Angriffe vereitelte der stark haltende R. Wolter. Das Pech des Aluminiums war nicht nur auf der Sührkower Seite. Mit dem ersten Angriff der Tessiner in der zweiten Halbzeit, scheiterte auch A. Dannenberg mit einem Schuss aus gut 25 Metern an Keeper M. Kohlheim, der den Ball in letzter Sekunde an den Pfosten lenken konnte. Nun kam auch unsere Einheit wieder besser in das Spiel. Wieder einmal war es J. Haenschke der die Sührkower Abwehrleute stehen ließ und den Ball im Strafraum auf R. Brennmehl zurücklegte, der den Ball zum 2:0 ins Tor schoss (73.). Von den Spielanteilen bis dato vielleicht etwas glücklich für die Tessiner. Da bis zum zweiten Tor die Gäste einen enormen Druck ausübten. Nur 4 Minuten später war es J. Haenschke, der ebenfalls ein sehr starkes Spiel machte, und von der Mittellinie an zum Sololauf ansetzte und ganz abgebrüht zum 3:0 verwandelte (77.). Damit war die Messe gelesen. Die Gäste waren nun endgültig am Boden und somit übernahmen die Tessiner auch wieder das Spielgeschehen und schaukelten den Sieg souverän über die Zeit. Trotz der Druckphase der Gäste ein am Ende völlig verdienter Sieg für unsere Mannschaft. Die zuletzt etwas wackelige Abwehr zeigte auch endlich wieder ihre Qualitäten und stand hinten sicher, so dass man auch mal wieder ein Spiel "zu Null" beenden konnte. 

 

Damit sind die zwei englischen Wochen für unser Team beendet und man hat nun eine Woche Pause um sich auf das nächste Spitzenspiel gegen den neuen Tabellenführer aus Thürkow vorzubereiten. 

 

Aufstellung: 

 

Wolter - Schaffus, Meyer, Feyerabend (84. Schröder), Pinkohs - Dannenberg, Darmer, Hallgans, Haenschke, Brennmehl (82. Krügel), Harder (78. M. Diesing)

 

Tore: 

 

1:0 André Dannenberg (22. Minute)

2:0 Robert Brennmehl (73.)

3:0 John Haenschke (77.)

 

Bes. Vorkommnisse: 

 

Gelbe Karten: Steffen Meyer (42.), Robert Brennmehl (65.), Michael Siegler (34.), Benjamin Boss (86.)

Nachholespiel vom 13. Spieltag Kreisliga Warnow St. III

Do. 09.05.13

 

TSV Einheit Tessin 1863 II - Union Sanitz 03 II

 

1:2 (0:1)

 

Spielbericht: 

 

Adler feiern glücklichen Sieg in Tessin

 

Seit Wochen herrscht bei Coach S. Diesing Kopfzerbrechen beim Thema "Mannschaftsaufstellung". Spieltag für Spieltag ist man bemüht eine schlagfähige Truppe zusammen zu bekommen. Auch an diesem Tag war die Aufstellung keine leichte Sache. Man hatte dieses mal kein Personalmangel sondern einen Überschuss. Pünktlich um 9 Uhr hatte S. Diesing, 22 Mann für das Derby zur Verfügung!! Wo waren all diese Leute nur in den letzten Wochen? 

 

In einem gut besuchtem Recknitzstadion zeigten die Tessiner von Beginn an, wer die spielbestimmende Mannschaft sein soll. Beide Teams waren um einen kontrollierten Spielaufbau bemüht. Die größeren Spielanteile lagen aber auf Tessiner Seite. Erste Chancen hatten Brennmehl, Paape und Dannenberg aber nutzten diese nicht. Als Pinkohs im Spielaufbau leichtfertig den Ball verliert, kontern die Adler mit einem langen Ball auf Müller, der vollkommen allein auf das Tessiner Tor zulief und den Ball recht ansehnlich über Keeper Wolter lupfte (17.). Die Tessiner vom Tor leicht geschockt, da man bis dato deutlich das Spielgeschehen bestimmte. Nach der Sanitzer Führung verflachte das Spiel ein wenig und fand nur noch zwischen den beiden Strafräumen statt. Mitte der 1. Halbzeit bekamen die Gastgeber einen Freistoß aus gefährlicher Position zugesprochen. Feyerabend und Dannenberg standen am Ball und letzterer führte denn Freistoß direkt aus. Gästekeeper Wokersin konnte den Ball zwar halten klatschte aber nach vorne ab. Hallgans reagierte am schnellsten und legte den Ball  vor dem Tor noch einmal quer auf Paape, der den Ball dann über die Linie brachte. Die Tessiner schon im Jubelrausch aber zur Verwunderung aller entschied Schiedsrichter Dinnebier auf Abseits.  Mit dem 0:1 Rückstand ging es dann auch in die Pause.

 

Die 2. Halbzeit begann im Prinzip wie die 1., Tessin übernahm gleich wieder die Spielkontrolle. Schnell erspielten sie sich auch wieder gefährliche Chancen und die wohl größte Chance vergab wohl Dannenberg, der nach guter Hereingabe von Haenschke 12 Meter frei vor dem Tor den Ball bekam aber am sehr gut herauseilenden Torhüter Wokersin scheiterte. In der 60. Minute durften die Tessiner dann doch noch offiziel jubeln. Ein hervorragend getretenen Eckball von Paape nutze Hallgans mit seiner Kopfballstärke und köpfte den Ball zum verdienten 1:1 in die Maschen. Sanitz konditionell schon fast am Ende, was auch die Einheit merkte und nocheinmal den Druck erhöhte. Von den Adlern kaum noch Gegenwehr. Nach einer Standardsituation in der 76. Minute zappelte der Ball erneut im Netz. Aber nicht im erhofften Sanitzer Tor sondern im Tessiner. Torschütze war Sturmtank Hoff. Auch das Zweite Unioner Tor genauso überraschend wie das Erste. Bis zu den jeweiligen Gegentoren bestimmten die Tessiner klar das faire Derby und stellten das Spielen nach den Toren immer wieder ein. Die Adler machten den Laden nun hinten dicht und Tessin probierte es in Schlussminuten noch mit hohen Bällen in den Strafraum, welches aber auch nicht mehr nutzte. 

 

Ein am Ende sehr glücklicher Derbysieg der Adler. Die seit Jahren egal ob mit ihrer Ersten oder Zweiten Mannschaft einen Sieg über unserer 2. Mannschaft einfahren konnten. Nach dem Spiel tranken beide Teams in netter und geselliger Runde mit den zahlreichen Fans noch das ein oder andere Bier und verbrachten einen schönen Herrentag.

 

Aufstellung:

 

Wolter - Heller, Meyer (79. Rohde), Feyerabend, Pinkohs - Dannenberg, Schaffus (46. Schultz), Hallgans, Haenschke - Brennmehl, Paape (81. Budde)

 

Tore:

 

0:1 Harald Müller (17. Minute)

1:1 Philipp Hallgans (60.)

1:2 Stefan Hoff (76.)

Bes. Vorkommnisse:

 

Gelbe Karte: Dannenberg (45.)

17. Spieltag Kreisliga Warnow St. III

Sa. 04.05.13

 

Güstrower SC 09 III - TSV Einheit Tessin 1863 II

 

6:3 (4:0)

 

Spielbericht:


Erneute Klatsche

 

Für die Jungs der Zweiten eine eher ungewohnte Anstoßzeit, Samstag! Somit musste Coach S. Diesing erneut wieder einige Ausfälle kompensieren. Somit stand an diesem sonnigen Samstagmittag wieder eine völlig andere Elf auf dem Platz. 

 

Da man in den letzten Spielen doch sehr rasch in Rückstand geraten ist, war die Devise ganz klar: Die Null muss stehen! Die Null stand auch. Nur nicht da wo sie sollte. Tessin anscheinend noch in der Kabine und der Gastgeber aus Güstrow mit einem schnellen Doppelpack. In der 3. und 8. Minute netzten sie den Ball im Tessiner Tor ein. Die Einheit zwar bemüht sich Chancen zu erarbeiten jedoch sprangen keine nennenswerten Torabschlüsse heraus. Somit übernahmen die Güstrower  weiterhin das Geschehen und bauten ihre Führung in der 24. und 40. Minute auf 4:0 aus. Als sich in der 41. Minute dann auch noch unser Torwart verletzte war der letzte Hoffnungsschimmer endgültig verloren. 

 

4:0 Rückstand, kaum Angriffe und nun auch noch mit M. Jung ein Mittelfeldspieler im Tor. Jetzt galt es, sich nur nicht noch höher abschlachten zu lassen. 

 

Mit dem ersten Angriff der Gastgeber in Durchgang zwei klingelte es erneut. 5:0 in der 50. Minute. Als wenn die Tessiner fortan einen Schalter umlegten. Sie spielten endlich ein gutes Kurzpassspiel und ermöglichten sich nun auch gute Chancen. Somit fiel dann auch in der 60. Minute durch J. Haentschke das 5:1. Nur 10 Minuten später war erneut Haentschke nach Vorarbeit durch F. Mundt zur Stelle. Die Gastgeber fingen an zu zittern und auf Tessiner Seite merkte man, das hier doch noch was gehen sollte. In der 73. Minute sollte mit M. Diesing noch einmal frischer Wind in die Offensive kommen. Dieser war es auch nur 2 Minuten nach seiner Einwechslung mit dem ersten Ballkontakt. 5:3! Nach halbhoher Flanke vom rechten Flügel durch Haentschke, brachte M. Diesing den Ball in bester Stürmermarnier über die Linie. Ohne die Schuld für die Niederlage dem Schiedsrichter zu schieben, sorgte dieser aber immer wieder für durchaus sehr strittige Szenen. Klar ist es alleine auf dem Platz in Sekundenschnelle nicht einfach immer die richtigen Entscheidungen zu treffen. Aber spätestens als nach einer Schubserei nur der Tessiner Haentschke und nicht auch sein Gegenspieler mit Gelb bestraft wird, fielen die Tessiner vom Glauben ab. Die Einheit ließ sich aber nicht hängen und versuchte das Unmögliche doch noch Möglich zu machen. Aber nach einem langen Ball der Güstrower in der 85. Minute überspielte man Mittelfeld sowie Abwehr und der heimische Angreifer konnte völlig frei für die Entscheidung sorgen. 

 

Immerhin bewies unser Team in der 2. Hälfte eine tolle Moral und kämpfte sich noch einmal ordentlich zurück ins Spiel. Nun sind alle Augen auf das Derby gegen Union Sanitz 03 II am Herrentag gerichtet. In dem Topspiel hofft die 2. Männer auf zahlreiche Unterstützung. Angepfiffen werden soll das Spiel um 10 Uhr im Tessiner Recknitzstadion.

 

Austellung:

 

Schmidt (41. Jung) - Schaffus, Mundt, Schröder, Rohde - Dannenberg, Uhl (46. Ziegenhagen), Paape, Harder - Haentschke, Wolter (73. M. Diesing)

 

Tore: 

 

1:0 ??? (2. Minute)

2:0 ??? (8.)

3:0 ??? (24.)

4:0 ??? (40.)

5:0 ??? (50.)

5:1 John Haentschke (60.)

5:2 John Haentschke (70.)

5:3 Max Diesing (75.)

6:3 ??? (85.)

 

Bes. Vorkommnisse: 

 

Gelbe Karten: J. Haentschke, A. Dannenberg, Chr. Schröder, J.O. Harder, F. Mundt, Chr. Ziegenhagen 

Nachholspiel (12.Spieltag) KL Warnow St.III

Mi. 01.05.13

 

SV Teterow II - TSV Einheit Tessin II

 

0:3 (0:1)

 

Spielbericht: 


Mit guter Mannschaftsleistung zum Sieg

 

Vor dem Spiel zebrach bei einigen Spielern schon der Kopf. Man wusste nicth ob man heulen oder lachen sollte. Mit einer gefühlten Ü38 Truppe machte man sich an diesem sonnigen Mai-Feiertag auf den Weg in die Bergringstadt Teterow. Man fragte sich wie man nur mit dieser Truppe bestehen sollte und man wäre im Vorfeld über einen Punktgewinn sehr zufrieden gewesen. 

 

Notgedrungen stellte man Torwart R. Wolter in den Sturm und sein Part im Tor übernahm der 2. Torwart der 1. Männer, K.-Chr. Schmidt. Selbst Oldie D. Fischer stellte sich wieder einmal zur Verfügung und übernahm die Rolle des Abwehrchefs. Hier schon mal ein Dank, das man solche Leute im Verein hat auf die man in größter Not immer wieder zurückgreifen kann. Nun zum Spiel. Die Einheit versuchte von Anfang den Ball in den eigenen Reihen zu behalten und war um einen ruhigen Spielaufbau bemüht. Das funktionierte auch recht gut und man erspielte sich sogar die ersten Torchancen heraus. Zum Teil waren die Tessiner selber erschrocken, wie gut sie doch hier von Beginn an aufspielten und zum anderen Teil aber auch, wie leicht es Ihnen heute der Gastgeber machte. Die erste richtig nennenswerte Aktion und das eigentlich sichere 0:1 hatte Linksaußen A. Dannenberg auf dem Fuß als er 10 Meter völlig frei vom Teterower Keeper auftauchte, es aber nicht schaffte den Ball an ihm vorbei zu spitzeln. Erspielten sich die Teterower in eigenen Abwehrreihen den Ball wurde dieser meistens gleich wieder lang nach vorne geschlagen und die Einheit baute das Spiel wieder auf. Tessin zwar überlegen aber es stand immer noch 0:0. Auch Freistoßversuche von Dannenberg und Schaffus brachten nicht die erhoffte Führung. Aufschreien dann in der 38. Spielminute als D. Schaffus unsanft vom Ball getrennt. Klarer 11 Meter. Aber der gut leitenden Schiedsrichter entschied in diesem Fall auf Vorteil, da der Ball beim Tessiner Stürmer Wolter landete und er mit seinem ersten Schuss sofort das verdiente Führungstor erzielen konnte. In den letzten Minuten der ersten Hälfte passierte dann nix mehr. 

 

So verdient wie man zur Halbzeit führte so überrascht war man selbst über die Führung. Mittlerweile war allen klar das man hier nur als Sieger vom Platz treten konnte. So wollte man auch rasch ein zweites Tor nachlegen. 

 

Auch im zweiten Durchgang bestimmte unsere Einheit das Geschehen und erspielten sich zahlreiche Chancen. Der Gastgeber eigentlich zu keiner Zeit gefährlich. Schaffus und Dannenberg hatten 2-3 wirklich riesen Chancen den Sack zu zumachen, scheiterten aber am starken Keeper. In der 75. Minute war es dann doch noch soweit und man erhöhte auf 0:2. Nach schnell ausgeführten Freistoß vorm eigenen Strafraum durch Fischer, spielte D. Schaffus einen brillianten Pass auf A. Dannenberg und dieser überlief den Teterower Abwehrspieler sowie den Keeper und netzte ein. Mit diesem zweiten Tor war die Messe endlich gelesen. Teterow gab sich immer weiter auf. In der 85. Minute konnte der nächste Oldie im Spiel sogar noch das verdiente dritte Tor erzielen. Nach leichtem hin und her im Teterower Strafraum landete der Ball bei A. Budde. Für Budde war diese Chance natürlich ein Leichtes und verwandelte sicher zum verdienten Endstand. Direkt nachdem Tor konnte er sich noch den verdienten Applaus seiner Mitspieler abholen, ehe er für Coach S. Diesing Platz machte, der auch noch 5 Minuten Vollgas gab. 

 

Ein wirklich verdienter Sieg unserer Mannschaft, was man vor Spielbeginn nicht für möglich gehalten hat. Aber trotz aller "Not am Mann" und eine halbe Alt-Herren Mannschaft zeigte man die bis dahin beste Leistung der Rückrunde.

 

 

Aufstellung: 

 

Schmidt - Fischer, Meyer, Heller, Rohde - Dannenberg, Schröder, Schaffus, Budde (85. S. Diesing), Harder - Wolter

 

Tore:

 

0:1 Rico Wolter (38. Minute)

0:2 André Dannenberg (75.)

0:3 André Budde (85.)

 

16. Spieltag Kreisliga Warnow St. III

So. 28.04.13

 

TSV Einheit Tessin 1863 II - Gnoiener SV von 1924 II

 

2:2 (1:1)

 

Spielbericht:

 

GSV bestraft Einheit in letzter Sekunde

 

Nach der Schmach vom vergangenen Sonntag waren sich alle einig, dass man heute komplett anders auftreten muss. Einsatz, Leidenschaft, Wille und Laufbereitschaft waren an diesem Sonntag gefragt. 

 

Unsere Einheit legte auch sofort gut los. In der 1. Minute brachte Spielführer St. Meyer aus dem linken Halbfeld den Ball hoch in den Strafraum und fand in R. Brennmehl auch einen Abnehmer. Leider konnte R. Brennmehl den Ball nur an die Latte köpfen. Der Gnoiener SV II konterte sofort und konnte immerhin einen Eckball herausholen. A. Dannenberg ließ Mann und Maus laufen und somit konnte Chr. Koll völlig freistehend den Ball einköpfen! Und schon wieder ging man bereits in der 2. Minute in Rückstand. Aber im Gegensatz zum Laage Spiel ließen sich die Tessiner davon nicht beeindrucken und versuchten weiter ihr Spiel aufzuziehen. Man erspielte sich auch die ein oder andere Chance. Als Mitte der 1. Halbzeit N. Gärtner aus der zweiten Reihe draufhielt konnte A. Dannenberg den Schuss noch abfälschen, welchen der Torwart nur noch vorne abklatschen konnte und A. Dannenberg locker abstauben konnte! 1:1! Die Gäste kaum mit nennenswerten Angriffen. Lediglich durch Standardsituation wurden sie ein ums andere mal gefährlich! 

 

In der Pause waren sich Trainer S. Diesing und seine Spieler einig, das in diesem Spiel wesentlich mehr als nur 1 Punkt möglich sei. Neu motiviert kamen die Gastgeber aus der Kabine. 

 

Konditionell bauten einige Spieler im Laufe der Zeit ab, so das Coach S. Diesing sich gezwungen zu wechseln sah. Der erhoffte frische Wind blieb allerdings aus und das Spiel verflachte ein wenig. Die Gäste auch in der zweiten Hälfte nur nach Eckbällen oder Freistößen gefahrlich. Mitte der 2. Hälfte reklamierten die Tessiner heftig auf Elfmeter als A. Dannenberg den Ball halb hoch in den Straufraum brachte und ein Gnoiener Abwehrmann diesen klar und deutlich mit der Hand spilete. Jedoch blieb der Pfiff aus! Kurze zeit später war es J. O. Harder, der mit zunehmenden Spiel immer stärker wurde, und mit einer hervorragenden Flanke aus dem Halbfeld, R. Brennmehl in Szene konnte. Ziemlich freistehend war es für ihn ein Kinderspiel den Ball zur verdienten Führung im Tor unterzubringen. Die Gäste erhöhten daraufhin sofort den Druck. Tessin wusste sich oftmals nur mit kleinen Fouls zu helfen. Welche immer wieder gefährlich vor das Tessiner Tor kamen. In der 92. Minute schien das Spiel eigentlich schon gelaufen zu sein als sich T. Heller verletzte. Diese Verletzungszeit legte der trotzdem recht gut leitende Schiri erneut obendrauf! Den letzten Angriff der Gäste konnte man wieder nur mit einem Foul kurz vorm eigenen Strafraum stoppen. Auf beiden Seiten schlotterten nun die Knie! 98. Minute und die Gäste bekamen nochmals Freistoß, welche das ganze Spiel schon sehr gefährlich waren. Höchst konzentriert lief der Gnoiener Chr. Schuldt an und konnte den Ball direkt verwandeln. 

 

Fassungslosigkeit auf Tessiner Seite und Freudentänze auf der Gnoiener Seite! So bitter kann Fussball sein! Auch wenn es am kommenden Mittwoch beim Nachholespiel gegen den SV Teterow 90 II aufgrund personeller Probleme nicht einfacher wird kann es dort nur eine Zielsetzung geben! 3 Punkte!!!

 

Aufstellung:

 

Schmidt - Heller (M. Diesing), Krügel, Meyer, Schaffus - Dannenberg, Feyerabend, Gärtner (Schröder), Harder - Budde (Ziegenhagen), R.Brennmehl

 

Tore: 

 

0:1 Christian Koll

1:1 André Dannenberg

2:1 Robert Brennmehl

2:2 Christoph Schuldt

 

Bes. Vorkommnisse: 

 

Gelbe Karte: A. Dannenberg, R. Brennmehl

15. Spieltag Kreisliga Warnow St. III

So. 21.04.13

 

Laager SV 03 II - TSV Einheit Tessin 1863 II

 

6:1 (5:1)

 

Spielbericht: 

 

Kein schöner Tag für die Einheit...

 

Trotz einiger Ausfälle ging es an diesem Sonntag motiviert zum Auswärtsspiel nach Laage. Man nahm sich einiges vor, um besser auf zu treten als die Woche zuvor im Heimspiel gegen den SV Prebberede. 

 

Diese Vorsätze waren jedoch schon nach 2 Minuten dahin. Die Einheit war wohl noch gar nicht anwesend und das nutzte Hinz mit dem ersten Schuss eiskalt aus und erzielt das 1:0! Tessin findet von Anfang an nicht ins Spiel. Viele Fehlpässe im Spielaufbau, welcher fast nur über die rechte Seite versucht wurde. Folgerichtig lässt das 2:0 nicht lange auf sich warten. In der 13. Spielminute war es Sportsfreund Knoch der den Ball über die Torlinie brachte. Nur 6 Minuten später war erneut Hinz zur Stelle. Der nach gutem Konter das 3:0 erzielte. Lange Gesichter in den Tessiner Reihen! So war man doch vor Spielbeginn klarer Favourit und lag nun nach noch mit mal 20 Minuten deutlich zurück. Von Aufbäumen war absolut nix zu sehen. Man beschäfftigte sich lieber mit dem Schiedsrichter als sich auf das eigene Spiel zu konzentrieren. Tessin brachte kaum Angriffe zu stande. In der 32. Minute war es wieder soweit und die Einheit konnte den Ball wieder aus den eigenen Maschen holen. Nun konnte sich auch Hamm in die Torliste einreihen. Das 4:0 noch war noch gar nicht ganz verkraftet und es klingelte wieder im Tessiner Gehäuse. 5:0 nach 34 Minuten. WAHNSINN! Einziger Lichtblick in Halbzeit 1 war der Ehrentreffer durch A. Dannenberg, der sich aus gut 20 Metern ein Herz nahm und den Laager Schlussmann überlistete. 

 

Mit hängenden Köpfen ging es dann zum Pausentee. Am liebsten wäre man sofort wieder nach Hause gefahren. Nicht nur vom Ergebnis her war es eins der schlechtesten Spiele in den letzten Jahren. Es fehlte wirklich an allem! Kein Wille, kein Einsatz, keine Laufbereitschaft und kein gar nix!!! Die 2. Halbzeit wollte man dann so gut wie möglich zu Ende bringen und sich nicht ganz abschlachten lassen. 

 

Auch dieser Vorsatz war nach nur 2 Minuten dahin. 6:1!!! Nun konnte auch Knoch sein Doppelpack Dingfest machen! Laage drehte ein, zwei Gänge zurück und das Spiel verflachte komplett. Der SV wollte nicht mehr und der TSV konnte nicht! Chancen auf beiden Seiten nur noch Mangelware. Ausser 2 gelben Karten gibt es nichts mehr zu berichten. 

 

Einziger Hoffnungsschimmer für das kommende Heimspiel wird sein, das es gar nicht mehr schlechter werden kann. Zu Gast ist das Tabellenschlusslicht aus Gnoien. Ohne eine 180 Grad Wandlung wird es auch gegen diesen Gegner nicht einfach werden...

 

Aufstellung:

 

Wolter - Schultz (Diesing), Heller, Schaffus, Uhl (Schröder) - Dannenberg, Hallier, Brennmehl, Rohde - Mundt (Budde), Harder

 

Tore:

 

1:0 Hinz (2. Spielminute)

2:0 Knoch (13.)

3:0 Hinz (19.)

4:0 Hamm (32.)

5:0 Blohm (34.)

5:1 Dannenberg (42.)

6:1 Knoch (47.) 

 

Bes. Vorkommnisse:

 

Gelbe Karte: Diesing (76.)

           Hallier (78.)

14. Spieltag Kreisliga Warnow St. III

So. 14.04.13

 

TSV Einheit Tessin 1863 II - SV Prebberede

 

3:2 (0:0)

 

Spielbericht: 

 

Einheit dreht zweimaligen Rückstand und gewinnt am Ende

 

Es war endlich wieder soweit! Fast auf den Tag genau, 5 Monate war bereits das letzte Spiel unserer 2. Männer her. Durch den harten und langen Winter konnte man nicht einmal ein Vorbereitungsspiel bestreiten. Zudem wurde in der Winterpause zwischen der 1. Männer und 2. Männer zahlreiche Spieler getauscht. Nicht nur bei den Spielern tat sich einiges sondern auch auf der Trainerbank. M. Möller übernahm das Kommando in der 1. Männer und D-Jugend Coach S. Diesing übernahm die Zweite. 

 

Das Hinspiel in Prebberede konnte man mit 3:0 für sich entscheiden. Zum heutigen Spiel gibts eigentlich nicht viel zu schreiben. Die eine Mannschaft konnte nicht und die andere wollte nicht! Das Spiel unserer Einheit viel zu statisch. Über die Aussen wurde das Spiel nur selten aufgebaut und in der Mitte suchte man oft vergebens eine Anspielmöglichkeit. Die Gäste fanden in Halbzeit 1 kaum statt. Sie beschränkten sich bei ihren wenigen Angriffen meistens auf lange Bälle. Die Einheit auch lediglich mit nur 2 guten Chancen. J. Haentschke nutzte seine Schnelligkeit und Zweikampfstärke ein und tankte sich stark auf der rechten Seite durch und kam an der Strafraumecke zum Abschluss, welchen der Gästekeeper nur mit Mühe abwehren konnte. Ein paar Minuten später folgte noch ein Freistoß durch A. Dannenberg, der aber auch nur zur Ecke abgewehrt werden konnte. Somit ging es mit einem recht öden 0:0 in die Pause. 

 

Kurz nach der Halbzeitpause wurde den Gästen aus Prebberede ein Freistoß aus gut 20 Metern zugesprochen, welchen A. Kühn schön ins lange Eck verwandeln konnte. Unsere Mannschaft gab sich davon nicht wesentlich beeindruckt und so konnte J. Haentschke 7 Minuten später nach Vorarbeit von F. Mundt zum Ausgleich einnetzen. Die Freude über den Ausgleich hielt nicht lange! Und so war es wieder Sportsfreund Kühn der diesesmal eine Ecke direkt verwandeln konnte!!! Auch diesesmal konnte unsere Einheit wieder ein paar Minuten später  direkt ausgleichen. K. Paape erzielte das 2:2 und 8 Minuten später konnte er sogar noch den 3:2 Endstand makieren!

 

Ein nicht gerade sehr ansehnliches Spiel aber denoch ein wichtiger Sieg für die doch recht neu zusammen gewürfelte Mannschaft. Nun gehts am nächsten Wochenende Auswärts auf dem Kunstrasenplatz des Laager SV 03 II zur Sache. 

 

Austellung: 

 

Wolter - Meyer, Schaffus, Uhl, Pinkohs - Dannenberg, Hallgans, Gärtner (72. Schröder), Haentschke - Mundt (63. Harder), Paape (80. Diesing)

 

Tore: 

 

0:1 Alexander Kühn (49. Minute)

1:1 John Haentschke (56.)

1:2 Alexander Kühn (60.)

2:2 Kevin Paape (65.)

3:2 Kevin Paape (73.)

 

Bes. Vorkommnisse: 

 

Gelbe Karten:   Björn Johnson (41. Minute)

                         Silvio Seefried (67.)

                         Dirk Schaffus (90.)

Wintercup des TSV Rostock 2011

Sa. 16.02.13

 

Hochmut kommt vor dem Fall

 

An diesem Wochenende bestritt unsere 2. Männermannschaft ihr 2. Hallenturnier in dieser Winterpause. Der TSV Rostock 2011 hatte zum Wintercup 2013  geladen. Es waren 8 Mannschaften vertreten neben unserer Einheit und den Gastgebern waren der Sievershäger SV III, VfB Traktor Hohen-Sprenz, SG Recknitz-Ost Thelkow, FSV Nordost Rostock, SV Reinshagen II und der 1. FSV Retschow mit dabei. Bereits einige Tage vor dem Turnier einigte man sich mit der SG R-O Thelkow, die Anreise zu dem Turnier gemeinsam im Thelkower Mannschaftsbus zu bestreiten. 

 

In der Sporthalle angekommen, freute man sich in einer Gruppe mit noch unbekannten Gegnern spielen zu dürfen. Im ersten Spiel ging es gegen den FSV Nordost Rostock, welches auch gleich zum Torreichsten Spiel des Turniers wurde. Souverän gewannen die Tessiner mit 8:3. Das zweite Spiel gewann man knapp mit 4:3 gegen SV Reinshagen II. Auch das letzte Spiel gewannen die Tessiner mit 5:2 gegen 1. FSV Retschow. Mit breiter Brust (einzige Mannschaft die alle Gruppenspiele gewann) ging es dann ins Halbfinale gegen den Gastgeber. Die Tessiner waren nette Gäste und ließen den TSV Rostock 2011 mit einem 1:4 Sieg ins Finale spazieren. Im bedeutungslosen Spiel um Platz 3 ging es erneut gegen den FSV Nordost Rostock. Vor dem Spiel scherzte man noch wie hoch wohl dieses mal der Sieg ausfallen würde. Der FSV belehrte unsere Jungs aber eines besseren und setzt sich knapp mit 2:1 durch. 

 

Vor dem Turnier wäre wohl jeder über einen 4. Platz froh gewesen, betrachtet man aber den Turnierverlauf ist es nur noch ein enttäuschender 4. Platz. Denn Tessin spielte mit dem Sievershäger SV III den besten Hallenfußball.

 

Jedoch hatte John Haentschke noch die Chance einen Pokal mit nach Hause nehmen zu dürfen. Mit 6 Toren im Turnier war nicht nur der beste Schütze aus der Tessiner Reihe sondern auch vom kompletten Turnier. Allerdings hatten noch 2 weitere Spieler ebenfalls 6 Tore und somit ging es dann ins 9-Meter-Schießen. Hier war Haentschke dann doch nicht mehr ganz so treffsicher und setzte den Ball nur an die Latte. Somit war auch dieser Pokal futsch. Aber am Ende bekamen die Tessiner doch noch einen Pokal, denn mit Robert Brennmehl stellte man den Besten Spieler des Turniers. 

 

Feucht fröhlich ging dann die Busfahrt nach Tessin her. An dieser Stelle auch nochmal eine Dankeschön an die Sportsfreunde aus Thelkow!

Neujahrsturnier des FSV Dummerstorf 47 II e.V.

Sa. 05.01.13

 

Gelungener Hallenauftritt der Einheit

 

Das neue Jahr ist gerade mal 5 Tage alt und schon rollt der Ball wieder. Der FSV Dummerstorf hatte zu ihrem Neujahrsturnier geladen. Neben der Einheit waren 7 andere Mannschaften vertreten. Der Gastgeber aus Dummerstorf stellte 2 Teams an den Start, SV Gelbensander Grashopper, LSV Boddin, TSV Rostock 2011, SV Pastow II un der SV Rövershagen II. Unsere Einheit galt nicht gerade als der Favorit, schließlich war es das erste offizielle Hallenturnier nach mehr als 5 Jahren. Das Los hatte entschieden und so befand man sich in der wohl spielerisch stärksten Gruppe mit SV Pastow II, SV Rövershagen II und den FSV Dummerstorf. Man ging ganz unbekümmert in das erste Spiel gegen die Dummerstorfer, welches man am Ende knapp mit 3:2 gewonnen hatte. Mit diesem 3 Punkten aus dem ersten Spiel sollte es dann einfacher laufen für die Tessiner. So putzte man im zweiten Spiel die "Jungs vom Erdbeerhof" mit 5:2. Im letzten Spiel gegen den SV Pastow II ging es dann um den Gruppensieg! Ein Punkte genügte den Tessiner zum Gruppensieg und der wurde auch eingefahren. Am Ende hieß es 1:1. Somit war man die einzige Mannschaft aus beiden Gruppen die ungeschlagen ins Halbfinale einzog!! Wer hätte das vor dem Turnier schon erwartet!? Im Halbfinale traf man auf den zweitplatzierten der anderen Gruppe, SV Gelbensander Grashopper. Ein mehr als spannendes Spiel, was auch im ersten 9 Meter-Schießen des Turniers endete. Sicher und selbstbewusst traten der Reihe nach F. Darmer, A. Dannenberg und Chr. Brennmehl vom 9 Meter Punkt an. Lediglich Dannenberg scheiterte schwach am gegnerischen Torwart! :-( Aber da die Einheit einen starken K.-Chr. Schmidt zwischen den eigenen Pfosten hatte, besserte er den Fehler mit 2 gehaltenen Bällen aus!!! Im Endspiel ging es erneut gegen die Pastower. Nach dem Unentschieden im Gruppenspiel sollte jetzt im Finale unbedingt der Sieg her! Leider sollte dieses nicht ganz Glücken und am Ende hatte der SV Pastow II knapp die Nase vorne mit 0:1!

 

 

Trotz des verlorenen Finale war man Stolz auf seine erreichte Leistung! Besonders Lobend zu erwähnen sind hier F. Darmer, der mit 3 Toren vereinsinterner Torschütze war, Chr. Brennmehl, und K.-Chr. Schmidt, der nicht nur im 9 Meter-Schießen sondern während des ganzen Turniers bärenstark hielt. 

 

Nun gehts mit viel Vorfreude zum 2. Hallenturnier am 16.02.13 um 10 Uhr zum TSV Rostock 2011!

11. Spieltag KL Warnow St. III

Sa. 17.11.12

 

Union Sanitz 03 II - TSV Einheit Tessin 1863 II

 

1:3 (1:2)

 

Spielbericht:

 

Die Einheit geht mit einem Derby-Sieg in die Winterpause

 

Am letzten Spieltag der Kreisliga Warnowstaffel 3 in diesem Jahr trafen die beiden besten Reservemannschaften der Liga aufeinander. Gut gelaunt ging es zur ungewohnten Anstoßzeit nach Sanitz. Im Adlerhorst angekommen wurde man sofort freundlich bei gefühlten -10° C empfangen. Motivierende Worte brauchte M. Möller seinen Mannen nicht mehr einflößen! Schließlich war es heute nicht nur ein Spitzenspiel sondern auch gleichzeitig ein Derby, in dem es um mehr als nur 3 Punkte ging. 

 

Von Anfang an ging es auf Tessiner Seite konzentriert zur Sache. Nach kurzem abtasten, erspielten sich die Tessiner erste Chancen, die sie jedoch zum Teil leicht fertig vergaben. Jedoch stellte man schnell Unsicherheiten beim heimischen Keeper fest und man setzte bei Schüssen aus der zweiten Reihe sofort nach. Auf diesem Wege fiel auch das verdiente 0:1. Nach einem Abpraller war K. Paape sofort zu Stelle und konnte das Leder einnetzen. Von Unioner Seite bis dato nicht viel zu sehen. Man drosch viele Bälle blind nach Vorne, in der Hoffnung das Sturmwiesel Nifkiffa schon was draus macht. Diese Rechnung machten sie aber ohne die beste Abwehr der Liga! Das 0:2 brauchte nicht lange. M. Krebes fand nach mustergültiger Flanke aus dem rechten Halbfeld in M. Seppelt einen Abnehmer, der den Ball in Ruhe annehmen konnte und dann eiskalt oben rechts vollstreckte. Die Gäste aus Tessin hätten eigentlich schon im ersten Spieldurchgang den Sack zu machen können, taten es aber nicht. So musste es kommen, wie es kommen musste! Nach wiedermal langen Ball hebelte man den Ball über das komplette Mittelfeld samt Abwehr, so dass Sturmoldie Schleifer völlig freistehend vorm Gästetor aufkreuzte und dankend zum 1:2 einschob. 

 

Mit diesem dummen Gegentor ging es auch gleich zum Pausentee. Alles lief nach Plan, man dominierte den Gegner, machte das Spiel, man führte nur bekam man wieder einmal ein dummes Gegentor. Dieses Tor schien Coach Möller so zu wurmen das es während der Pausenansprache zum Wutausbruch kam!? Nichts desto trotz wussten alle um den Fehler. 

 

Nach kurzer Pause bat Sportsfreund Loof zum zweiten Spieldurchgang. Dannenberg war noch mit seiner Getränkeflasche beschäftigt, das Gegenspieler Brümmer ungestört den Ball annehmen konnte und die erste Chance der Gastgeber über den rechten Flügel einleiten konnte. Von nun gab auch Union den Takt an. Viele Tessiner befürchteten einen ähnliches Erlebnis wie Wochen zuvor gegen LSG Lüssow. Man gab völlig unnötig das Spiel aus der Hand. Sanitz jetzt am Drücker und auch mit teilweise guten Spielzügen. Jedoch kommen sie auch dadurch kaum zu nennenswerten Aktionen. Der Mann in Schwarz brachte heute nicht nur die Aussenstehenden zur Weißglut sondern auch die Tessiner Spieler. So hagelte es innerhalb von 20 Minuten 5! Gelbe Karten nur wegen Meckerns. Völlig unnötig. Noch unnötiger der Platzverweis von M. Kinne. Nachdem nur 3 Minuten zuvor die Gelbe Karte sah, schoß er nach einem Abseitspfiff den Ball weg. Egal ob Abseits oder nicht, egal ob gute oder weniger gute Schiedsrichterleistung, da muss man sich schon besser im Griff haben. Die letzten Minuten in Unterzahl kämpfte Tessin bis zum Umfallen und erzielt sogar noch den 1:3 Endstand. Nach dem A. Dannenberg an der Mittellinie Pawlowski und Ehlert stehen ließ und Richtung Tor stürmte, ließ er auch mit perfektem Pass im richtigen Moment Abwehrspieler Schütt alt aussehen, so dass F. Darmer in aller Ruhe den Torwart umtanzen konnte und zum Endstand einschob. 

 

Somit verabschieden sich die Tessiner mit einer guten kämpferischen Leistung aus dem Jahr 2012. 

 

Aufstellung: 

 

Schmidt - Schaffus, Meyer, Schultz, Darmer - Dannenberg, Hallgans, Seppelt (60. Pinkohs), Krebes (75. Rohde) - Paape (79. Ziegenhagen), Kinne

 

 

Tore:

 

0:1 K. Paape

0:2 M. Seppelt

1:2 Schleifer (45.)

1:3 F. Darmer (90 + 3)

 

Besondere Vork.:

 

Gelbe Karten:T. Pinkohs (73.)

D. Schaffus (77.)

St. Meyer (82.)

M. Kinne (85.)

F. Darmer (90+4)

 

Gelb-Rote Karte: M. Kinne (88.)

10. Spieltag KL Warnow St. III

So. 11.11.12

 

TSV Einheit Tessin 1863 II - LSV Boddin 51

 

5:0 (3:0)

 

Spielbericht:

 

Tessin mit "kleinem Torfest" im letzten Heimspiel

 

Am 11.11.12 trafen sich die Tessiner Spieler nicht um 11.11 Uhr zum Frühshoppen ;-) sondern um 12.30 Uhr zum letzten Heimspiel im Jahr 2012. Zu Gast war der heute mal leicht erwartete Gegner vom LSV Boddin 51. 

 

Nach zuletzt wieder schwacher Heimvorstellung wollte man sich doch heute recht ordentlich von den Zuschauern im letzten Heimspiel 2012 verabschieden. Nach anfänglichen Gurkenpässen in den ersten 5 Minuten, war es Top-Torjäger Michael Kinne der in der 7. Minute zum ersten mal einnetzen durfte. Die Gäste beschränkten sich eigentlich von Anfang auf den Schiedsrichter und machten es so den Tessiner noch einfacher, da sie auch zu Beginn nur mit 10 Spielern aufliefen. Das 2:0 ließ somit nicht lange auf sich warten und bereits nach 13 Minuten war es erneut M. Kinne der ein Goldenes Füßchen bewies. Alles schien perfekt zu laufen doch dann machte sich die bereits bekannte Abschlusschwäche der Gastgeber bemerkbar. Pappe, Hallgans und Rex ließen gute Chancen liegen um den Sack gleich früh zu zumachen. In der 25. Minute war es dann doch wieder soweit und der Torjubel schallte wieder durchs Recknitzstadion. Dieses mal nutzte K. Paape seine Chance besser und vollendete im Kasten der Boddiner. 

 

Mit der 3:0 Führung ging es dann auch zum warmen Pausentee. Es war zwar eine beruhigende Führung aber der Frust über die wiedermal liegengelassenen Chancen überwog nicht nur bei Trainer Möller sondern auch bei dem einen oder anderen Spieler. 

 

Die 2. Hälfte änderte sich nicht grossartig. Tessin nahm zwar etwas Luft aus dem Spiel, dennoch konnten sie sich zahlreiche Chancen erspielen. In Halbzeit eins waren es 3 Spieler die richtig gute Chancen leichtfertig vergaben und jetzt war es 1 Spieler der gleich 3 sehr gute Chancen vergab. André Dannenberg, es sollte diesen Sonntag einfach nicht sein Tag werden oder war es das zuvor beim Ihm ausgefallene Training, was fehlte!? In der 53. Minute kam denn noch einmal frischer Wind in die Tessiner Offensive durch die Einwechslung von T. Kollesch. Dieser war es auch der die Führung auf 4:0 ausbaute. Damit war die Messe endgültig gelesen! In der 84. Minute durfte auch D. Schaffus sich als Torschütze bemerkbar machen. Im Anschluss dann noch die Chance auf das 6:0 als A. Dannenberg aus gefährlicher Position zum Freistoß antrat. Der Gästekeeper heute sicherlich einer der kleinsten der Liga, und machte auch nicht den sichersten Eindruck im heutigen Spielverlauf. Aber diesen Freistoß parierte er sehr gut. Und somit blieb es beim 5:0 entstand. 

 

Tessin mit verdientem Sieg wobei man sich auf Boddiner Seite mit Sicherheit nicht über eine höhere Niederlage beschweren hätte dürfen. Jetzt sind alle Augen auf  Spitzenspiel am kommenden Samstag gerichtet. Um 11 Uhr heißt es in Sanitz Derbytime! 

 

Anlässlich des letzten Heimspiel in diesem Jahr möchten wir uns (Das komplette Team der 2. Männer sowie Trainer M. Möller) hier noch einmal ganz herzlich und einem riesen "DANKESCHÖN" bei allen Beteiligten bedanken! Bei Familie Rex für die tolle gastronomische Bewirtung während der Heimspiele, bei Heiko Dannenberg für die musikalische Betreuung, bei Platz- und Zeugwart R. Neumann, bei Sponsor E. Ernst, bei T. Heller der diese Seite möglich gemacht hat, bei A. Dannenberg der sie mit tollen Spielberichten und Bildern füttert, bei allen anderen Helfern sowie den Zuschauern!!! Auf ein genauso tolles und erfolgreiches 2013!!!

 

Aufstellung:

 

Schmidt - Schaffus, Darmer, Schultz, Heller(46. Fischer) - Dannenberg, Seppelt(53. Kollesch), Hallgans, Rex - Paape, Kinne(69. Budde)

 

Tore: 

 

1:0 M. Kinne (7.)

2:0 M. Kinne (13.)

3:0 K. Paape (25.)

4:0 T. Kollesch (61.)

5:0 D. Schaffus (84.)

 


9. Spieltag KL Warnow St. III

So. 04.11.12

 

TSV Einheit Tessin II - LSG Lüssow

 

1:1 (1:0)

 

Spielbericht: 

 

Tessin lässt weiter Punkte liegen und schafft lediglich zu Hause ein Unentschieden...

 

Nach zuletzt enttäuschenden Auftritten der 2. Tessiner Garde war man an diesem Sonntag wieder bemüht an die besseren vergangenen Tage anzuknüpfen. Nachdem man am vergangenen Wochenende akute Personalsorgen hatte, konnte M. Möller diesesmal fast auf den kompletten Kader zurückgreifen. Lediglich 4 Leute fehlten verletztungs- bzw arbeitsbedingt oder halfen bereits 1 Tag zuvor beim Spitzenspiel der 1. Männer aus.

 

Von Beginn an sah man gleich das wieder eine ganz andere Elf auf dem Platz stand. Man war sofort mit Beginn des Spiels in den Zweikämpfen und nahm diese auch gut an.  Somit setzte Ph. Hallgans bereits kurz nach Anpfiff den ersten Warnschuss auf das Lüssower Gehäuse ab. Allerdings flog der Ball kanpp drüber.  Man zeigte den Gästen von Beginn an in welche Richtung es heute gehen sollte. Nach missglücktem Befreiungsversuch der Lüssower Hintermannschaft konnte Torjäger M. Kinne das Spielgerät abfangen und trocken aus 18 Metern, dieses ins Tor befördern. Tessin ließ nicht nach und spielte weiter nach vorne. Die Gäste aus Lüssow wussten sich in der ersten Halbzeit kaum zu helfen und versuchten die wenigen Angriffe, die sie hatten, mit langen Bällen einzuleiten. Zwar nicht ganz ungefährlich aber auch nicht wirklich nennenswert. Die erste Halbzeit gehörte Tessin und es war förmlich eine Frage der Zeit bis man die Führung weiter ausbauen sollte. Spätestens als K. Paape 8 Meter völlig frei vor dem gegnerischen Tor auftauchte, war man sich des 2:0 schon sicher, jedoch scheiterte dieser kläglich. Typisch für die Tessiner in dieser Saison. Man erspielt sich viele Chancen, nutzt diese aber wenig. Nicht umsonst hat man die 4. schwächste Offensive der Liga!!!

 

Mit der 1:0 Führung ging es dann zum Pausentee. Dieses mal absolut kein Grund zur Panik man führte, hatte viele Chancen und die Gäste waren kaum im Spiel. Entschlossen ging es wieder zurück auf den Rasen. 

 

Was nun aber in der zweiten Halbzeit passieren sollte, verstehen wohl nur die wenigsten. Alles was man in Halbzeit Eins souverän machte, war plötzlich nicht mehr da. Kaum Biss, kaum Laufbereitschaft und nur wenig Zweikampfstärke. Man ließ die Gäste besser und besser in das Spiel kommen und machte sich das Leben unnötig selber schwer. Lüssow nun überlegen und machten demzufolge zunehmend Druck. Auf Tessiner Seite beschränkte man sich jetzt mehr auf das Foulen, untereinander und gegenüber dem Unparteiischen zu meckern anstatt sich auf das Wesentliche, dem Fussball zu konzentrieren. Man bettelte regelrecht nach dem Ausgleich. Das Meckern gegenüber dem Schiedsrichter sollte nicht ungestraft bleiben und Kapitän St. Meyer kam den Gelben Karton vor die Nase. Dieser war es auch, der einen Lüssower Angriff in der Schlussphase mit einem Foul zerstörte und zu Recht die Ampel-Karte bekam. 10 Minuten vor Spielende war es dann soweit. Nach einem der 15-20 gefühlten Lüssower Freistößen bekommen die Gastgeber den Ball nicht aus dem Strafraum und in diesem Gewühle schaffte es ein Gästespieler den Ball zum jetzt verdienten Ausgleich im Tor unterzukriegen. Der Ausgleich auch gleichzeitig der Endstand. 

 

Nach dem Spiel dann lange Gesichter auf Tessiner Seite. Niemand verstand es wie man 2 so völlig unterschiedliche Halbzeitvorstellungen abliefern kann. Verschenkter Punkt für Tessin und auf Lüssower Seite freute man sich über einen gewonnenen Punkt. 

 

Austellung:

 

Schmidt - Heller, Meyer, Seppelt, Darmer - Gedigk(63. Schulz), Gärtner(72. Ziegenhagen), Hallgans, Paape, Krebes - Kinne

 

Tore:

 

1:0 M. Kinne

1:1 ???

 

Bes. Vorkommnisse:

 

Gelbe Karte: N. Gärtner (71.)

 

Gelb-Rote Karte: St. Meyer (77.)

8. Spieltag KL Warnow St. III

Sa. 27.10.12

 

KSG Lalendorf/Wattmannshagen II - TSV Einheit Tessin 1863 II

 

2:0 (1:0)

 

Spielbericht:

 

Tessin enttäuscht beim Tabellenvorletzten...

 

An diesem Wochenende stand das Spiel gegen die 2. Mannschaft der KSG aus Lalendorf/Wattmannshagen auf dem Programm. "Eigentlich" ein reiner Selbstläufer! Aber am Vortag hatte man gerade einmal 8 spielfähige Leute auf dem Zettel. Nichts desto trotz kratzte Trainer M. Möller zur planmäßigen Abfahrt doch noch 13 Mannen zusammen. Mit dieser "C-Elf" machte man sich dann auf die Reise. So gaben heute mehrere Spieler ihr Männer-Debüt. 

 

Man war sich den Ernst der Lage bewusst und wollte die Sache konzentriert angehen und die "neuen" Spieler unterstützen. Dies taten aber im Endeffekt doch nicht alle und die wenigen, die es taten waren zu wenig und so fehlten die Ideen im Spielaufbau bei den Tessinern. Es entstanden kaum nennenswerte Torchancen. Es wurden häufig die Bälle lang auf die Aussenspieler geschlagen, denen auch die Unterstützung der Mitte fehlte, so dass fast alle dieser Angriffe im Keim erstickten. Mit dem ersten gefährlichen Konter der Gastgeber klingelte es dann auch schon Mitte der ersten Hälfte zum 1:0. Nach der Lalendorfer Führung, kamen diese, besser und besser ins Spiel, so das man von einer verdienten Pausenführung sprechen kann. 

 

In der Kabine versuchte man sich neu aufzubauen und zu motivieren, denn schließlich lag man "nur" mit einem Tor zurück und man hatte noch eine ganze Halbzeit vor sich. 

 

Das Spiel der Tessiner änderte sich allerdings auch nicht in Durchgang 2. Aus der Mitte kamen kaum Aktionen und die Aussen waren oft auf sich allein gestellt, so das diese selten Gefahr ausstrahlen konnten. Lalendorf spürte die Sensation heute 3 Punkte zu Hause zu behalten und spielten weiter gut nach vorne. Somit folgte dann auch der Treffer zum verdienten 2:0. Die KSG war zwar nicht stark aber die Tessiner Gäste waren nur viel, viel schlechter. Lalendorf zum Ende des Spiels hin noch mit Chancen das Ergebnis noch weiter in die Höhe zu schrauben, nutzten die aber Gott sei Dank nicht.

 

Auch wenn an diesem Wochenende eine Mannschaft spielte, wie sie noch nie zuvor zusammengespielt hat ist und darf das keine Ausrede für dieses blamable Auftreten sein. An diesem Samstag fehlte es wirklich an allem. Es waren keine Ideen, kein Wille, kein Einsatz und keine spielerische Klasse zu sehen.

 

Nun heißt es Mund abwischen und am kommenden Sonntag wichtige 3 Punkte zu Hause gegen den Absteiger aus Lüssow  einzufahren um nicht den Anschluss an die Aufstiegsplätze zu verlieren. 

 

 

Aufstellung: 

 

Schmidt - Heller, Meyer, Jung(Kinne), Schultz, Dannenberg(Budde), Kollesch, Hallgans, Paape, Krebes - Ziegenhagen

 

Tore: 

 

1:0 ???

2:0 ???

 

7. Spieltag KL Warnow St. III

So. 21.10.12

 

TSV Einheit Tessin - TSV Thürkow

 

2:0 (0:0)

 

Spielbericht:

 

Tessin erneut siegreich zu Hause

 

An diesem Sonntag war der Absteiger aus Thürkow zu Gast im Recknitzstadion. Die Tessiner nach 2 schwachen Auftritten in folge waren auf Wiedergutmachung aus. Alles was in den vergangenen 2 Wochen fehlte sollte heute besser werden und man wollte endlich wieder als Sieger vom Platz gehen. Es sollte trotzdem keine leichte Aufgabe werden. Schließlich war der TSV Thürkow ein Platz vor den Tessinern in der Tabelle und man musste den Ausfall von 5 Stammkräften kompensieren!

 

Die Anfangsphase begannen beide Teams eher verhalten. Keine von beiden Teams wollte etwas riskieren. Mit zunehmender Spieldauer nahmen die Tessiner langsam das Spielgeschehen in die eigenen Hände. Somit spielten sie sich auch erste Torchancen heraus, jedoch sprang nicht mehr als Eckbälle heraus. Die Gäste hatten kaum Torchancen in der ersten Hälfte, da der Gastgeber heute endlich wieder die Zweikämpfe annahm und viel besser im Spiel war als zuletzt. Ein schnell gespielter Konter der Gäste ließ A. Dannenberg keine andere Wahl als Foul zu spielen und sah zu Recht Gelb in der 30. Spielminute. Tessin zwar mit Feld- und Spielvorteilen aber auch sie spielten sich kaum nennenswerte Aktionen heraus. Demzufolge ging es torlos in die Halbzeitpause. 

 

Man wollte die 2. Hälfte im Prinzip genauso angehen wie die erste Halbzeit. Also Ruhe bewahren und trotzdem nicht nach lassen. 

 

Die zweite Halbzeit war noch recht jung und schon klingelte es im Kasten der Gäste. Nach sehr schwachem Abstoß konnte M. Kinne den Ball aus 20-25 Metern abfangen und setzte zum "Sonntagsschuß" an. 1:0! Rechtsoben in den Winkel! Klasse Tor! Thürkow von nun an nur nach untereinander am Meckern. Die Gäste mit nur einem gefährlichen Kopfball, den K. - Chr. Schmidt aber souverän parieren konnte. In der 80. Minute müssen die Tessiner   dann den Sack zu machen. In einer 4 gegen 1 Überzahl Situation scheitert A. Dannenberg kläglich und spielt den Ball in die Beine des mitgelaufenen Verteidigers. Aber nur 6 Minuten später fällt dann doch noch das erlösende 2:0. Nach einer Ecke von m. Krebes konnte Ph. Hallgans völlig freistehend zum verdienten Endstand einköpfen. 

 

Tessin tritt endlich wieder als Mannschaft auf und zeigte eine gute Vorstellung an die man in den nächsten Spielen wieder anknüpfen kann. 

 

 

Aufstellung: 

 

Schmidt - Heller - Schultz, Gedigk (73. Fischer), Jung (46. Meyer) - Dannenberg (80. Budde), Seppelt, Hallgans, Krebes - Paape, Kinne

 

Tore: 

 

1:0 M. Kinne

2:0 Ph. Hallgans

 

 Bes. Vorkommnisse: 

 

Gelbe Karte:    A. Dannenberg (30.)

T. Heller (78.)


 

3. Runde DFB-Kreispokal

So. 14.10.12

 

TSV Rostock 2011 - TSV Einheit Tessin 1863 II

 

3:1 (0:0)

 

 

Spielbericht: 

 

Sonntag 10 Uhr ist und bleibt keine Tessiner Zeit...

 

An diesem verregneten Sonntagmorgen traf sich die Tessiner Kicker bereits um 8.30 Uhr um den Weg zum bis dahin unbekannten Gegner aus Rostock anzutreten. Man versammelte sich kurz in der Kabine um kleine Ungereimheiten der vergangenen Wochen aus dem Weg zu räumen. Nach kurzer klarer Ansage von St. Meyer machten sich die Tessiner siegesgewiss auf den Weg nach Pastow, wo heute das Spiel sattfand. In Pastow angekommen, begrüßte man freundlich den Gegner und die Zuschauer. Lediglich der wichtigste Mann auf dem Spielfeld war noch nicht anwesend. St. Thoms, der Schiedsrichter. Nichts desto trotz gingen beide Mannschaften schon zum warm machen. Genau 10!!! Minuten vorm eigentlichen Anpfiff torkelte dieser in aller Seelenruhe auf das Sportgelände und prallte noch von seiner Ach so tollen Partynacht durch die Rostocker Clubszene!!! Schnell waren sich der Gastgeber und die Gäste aus Tessin einig, das dieser Mann heute kein Spiel leiten wird. Da er kaum den Weg zur Kabine schaffte und die Partie in seinem Partyoutfit und vollgekleckerter Jeans pfeifen wollte!!! Die Telefonleitung glühten auf Rostocker und Tessiner Seite heiß, beide waren bemüht schnellstmöglich Ersatz zu finden. Letztendlich wurde das Spiel mit ca 45-minütiger Verspätung durch den Sportsfreund D. Züge angepfiffen. 

 

Der unterklassige Gastgeber war gleich von Anfang an viel besser im Spiel als die favourisierten Tessiner. So hatten sie mehr Spielanteile und erspielten sich die ersten Torchancen, die aber im Nichts endeten. Somit waren die Tessiner Vorsätze schnell über den Haufen geworfen. Zur Mitte bis Ende der 1. Hälfte kamen die Tessiner langsam ins Spiel und erarbeiteten sich auch erste Torchancen, aber M. Kinne scheiterte knapp. Somit ging es mit 0:0 in die Kabine. 

 

Coach M. Möller brauchte kaum Worte finden. Jeder einzelne Spieler wusste woran es lag und was falsch gelaufen ist. Somit wollte man in Halbzeit 2 deutlich steigern, denn eigentlich konnte es ja gar nicht schlimmer werden. 

 

Mit frischer Energie ging es wieder hinaus. Und auch das langersehnte Tor fiel kurz nach Wiederanpfiff. Allerdings nicht im Rostocker Gehäuse sondern die Tessiner durften den Ball, nach einem versuchten Befreiungsschlag, der am Gegner endete und über alle hinweg ins Tor flog, aus dem Netz holen. Allerspätestens jetzt sollten eigentlich alle ausgeschlafen haben. Die Tessiner Angriffe scheiterten von mal zu mal am letzten Pass oder der Ball flog über bzw neben das Tor. Mitte der 2. Hälfte klingelte es wieder im eigenen Kasten. Die Rostocker mit einem Traumtor aus gut 30 Metern, wobei der Wind auch seine Finger im Spiel hatte. Damit war die Messe so gut wie gelesen. Der Gastgeber erhöhte kurz darauf sogar auf 3:0. In den Schlussminuten konnte T. Pinkohs noch ein kleines Lebenszeichen der Tessiner senden und brachte nach kurzausgeführter Ecke den Ball ansehnlich, links oben im Tor unter. Leider fiel das Tor zu spät und der Schiedsrichter beendete die Partie wenige Minuten später. 

 

Ein besonderer Dank gilt dem Sportsfreund D. Züge, der mehr als spontan an diesem Sonntagmorgen notgedrungen einsprang!!! Eigentlich ist es nicht die Art und Weise sich hier über Schiedsrichterleistungen zu äußern. Aber hoffenlich bekommt der heute angesetzte "Sportsfreund" St. Thoms, eine ordentlich angebrachte Strafe für sein absolut nicht tolerierbares Fehlverhalten!

 

 

Aufstellung: 

 

Schmidt - Schaffus (Fischer) - Meyer (Voss), Pinkohs, Schultz - Dannenberg, Seppelt, Gärtner, Krebes - Kinne, Rex

 

Tore: 

 

1:0 ???

2:0 ???

3:0 ???

3:1 T. Pinkohs

 


6. Spieltag KL Warnow St. III

So. 06.10.12

 

SV Alt-Sührkow - TSV Einheit Tessin II

 

2:0 (2:0)

 

 

 

Spielbericht: 

 

Der Fluch vom Hellbusch geht weiter....

 

Diesen Sonntag trafen sich die Tessiner Freizeitkicker bereits eine Viertelstunde früher als gewohnt. Denn heute ging es zum Tabellenführer aus Alt-Sührkow. Noch nie konnte man in den letzten 3 Jahren auch nur 1 Punkt aus Alt-Sührkow entführen. Im ersten Jahr wurden die Tessiner mit einer 3:1 Niederlage heimgeschickt und im letzten Jahr gab es eine satte 5:1 Klatsche, allerdings traten die Tessiner auch nur mit 10 Mann an. Also sollte es an diesem Sonntag endlich mit einem Sieg im dritten Anlauf klappen um die Tabellenführung zu übernehmen. Die Tessiner Autokolonne starte pünktlich aus Tessin, kurz bevor man das schöne Alt-Sührkow erreichte, drehte man geschlossen eine Ehrenrunde durch die schön gepflegte Ortschaft Küsserow-Hof. 

 

Endlich angekommen in Alt-Sührkow ging es auch gleich zur Sache. Rein in die Kabine, kurze knackige Ansprache vom Coach und dann wollte man sich auch schon geschlossen auf den Weg zum 1 km entfernten Sportplatz begeben. Leider scheiterte schon das erste Ziel. Von wegen geschlossen als Einheit den Sportplatz erreichen, so trudelten die Tessiner in 3 Gruppen am Sportplatz ein. Somit ließ der erste Ausraster von M. Möller nicht lange auf sich warten. Nun zum ersehnten Spitzenspiel.

Die ersten 20 Minuten hatten noch ein bisschen was von "Spitzenspiel", schliesslich spielte der 1. gegen den 2. und somit legten gleich beide Mannschaften ein recht hohes Tempo vor. Die erste gefährliche Torchance hatten die Tessiner bereits in der 7. Minute. Direkter Freistoß aus zentraler Position, 17 Meter vom Tor entfernt. A. Dannenberg trat an und hielt trocken und flach drauf, jedoch konnte der Heimkeeper den Ball in letzter Sekunde von der Linie kratzen. Der Gastgeber kam nur mit Standards vors Tessiner Tor, wobei die Tessiner regelmäßig geschlaft haben. Nach einem Eckball der Heimmannschaft war es ein Tessinerabwehrspieler den Ball an die eigene Latte setzte. Erster Aufreger der Partie dann ungefähr in der 20. Minute. Nach einem Kopfduell zwischen Ch. Schultz und seinem Gegenspieler, blieben beide am Boden liegen. Nach kurzem Kopfschütteln bei Schultz ging es bei ihm gleich weiter, jedoch musste sein Gegenspieler ausserhalb des Platzes an einer Platzwunde behandelt werden. Kurz darauf folgte ein Sührkower Freistoß aus dem Halbfeld und kein geringerer als der eben behandelte Spieler konnte völlig freistehend mit seinem "Turban" einköpfen. Von nun an verflachte das Spiel immer mehr und beide Mannschaften drehten das Tempo runter. In der 33. Minute checkte D. Schaffus sein Gegenspieler um und der Schiedsrichter entschied sofort völlig berechtigt auf Foulelfmeter. Der Elfmeter nicht sonderlich stark geschossen, so dass K.-Ch. Schmidt den Ball abwehren konnte, allerdings direkt vor die Füße des Schützen, der es im Nachschuss besser machte. Chancen auf beiden Seiten nur noch Mangelware. A. Dannenberg, M. Kinne oder K. Paape hatten zwar noch die Chance zum Anschlusstreffer aber scheiterten allesamt.

 

Mit dem 2:0 Rückstand ging es dann in die Pause, wobei man ein dennoch ein kleines Chancenplus verzeichnen konnte. Auf diesen Chancenplus wollte man in der 2. Hälfte aufbauen.

 

Aber wieder einmal sollte es anders kommen. Das Spiel verflachte zunehmend mehr. Das Spiel fand nur noch zwischen den Strafräumen. Vom Spitzenspiel war heute absolut nichts zu sehen. Nach vorne ging bei den Tessiner gar nix mehr. Sobald die Tessiner am Ball waren, wurde dieser sofort lang nach vorne ins Leere geschlagen. In der Abwehr stand man häufig zu weit weg vom Gegenspieler. Ingesamt hatte man den Eindruck das bei einigen der letzte Wille fehlte. Auch die Einwechslungen brachten keinen neuen Wind ins Spiel. Somit bleibt zur zweiten Halbzeit auch nicht viel weiter zu sagen. 

 

Am Ende Tessin wohl mit der schwächsten Saisonvorstellung in dieser Spielzeit. Einzigst positive an diesem Sonntag war wohl nur die Unterstützung wenigen treuen Fans, die sich trotz des  miserablen Wetter nicht nehmen ließen und die rund 50 Kilometer nach Alt-Sührkow in Kauf nahmen. 

 

Aufstellung: 

 

Schmidt - Schaffus (56. Rex) - Meyer (33. Darmer), Pinkohs, Schultz - Dannenberg, Hallgans, Seppelt (45. Heller), Krebes - Kinne, Paape

 

 

Tore: 

 

1:0 ??? (25.)

2:0 ??? (33.)

5. Spieltag KL Warnow St. III

So. 30.09.12

 

TSV Einheit Tessin II - Güstrower SC 09 III

 

4:2 (2:2)

 

 

 

Spielbericht: 

 

Tessin bleibt Heimmacht

 

Am 5. Spieltag war das Tabellenschlusslicht aus Güstrow zu Gast im Recknitzstadion. Man kannte den Gegner schon aus vergangenen Spielzeiten und daher wusste man das man der Tabelle kein großen Glauben schenken konnte. Die letzten Spiele gegen die Balachstädter waren immer sehr aggressiv und kampfbetont. So endeten die Spiele am Ende immer sehr knapp aber meistens mit dem besseren Ende für die Tessiner. 

 

In der Anfangsviertelstunde agierten beide Teams eher vorsichtig und lauerte auf Fehler der anderen Mannschaft. Tessin bemühte sich das Spiel an sich zu reißen jedoch fehlte oft beim letzten Pass die Genauigkeit. Mitte der ersten Halbzeit vertändelten die Tessiner im Spielaufbau den Ball, welches die Gäste eiskalt ausnutzen. Der Ball wurde nach rechts aussen gespielt und der Güstrower Spieler konnte in aller Seelenruhe aus stark Abseits gefährdeter Position den Ball in den Strafraum bringen wo er auch schließlich einen Abnehmer fand. 0:1! Die Führung sollte nicht lange halten und demzufolge legten die Tessiner einen Zahn zu und wieder einmal war es K. Paape der für die Tessiner zum 1:1 ausgleichen konnte. Die sonst so starke Tessiner Abwehr zeigte heute einige Unsicherheiten und man brachte mal wieder den Gast mit einem Abwehrfehler ins Spiel. 1:2. Zum Ende der 1. Hälfte wurde den Tessiner dann ein Freistoß aus gut 25 Metern zugesprochen. A. Dannenberg schnappte sich das Leder, jedoch hatte er nicht das Glück auf seiner Seite und der Ball flog gegen den Pfosten, vom Pfosten aus sprang der Ball zu Pferdelunge E. Rex der den Ball per Kopf über den Gästekeeper hob. Somit ging es mit 2:2 in die Halbzeit. 

 

Coach M. Möller war bis dahin mit der Leistung seiner Mannschaft ganz und gar nicht zufrieden und das bekamen sie auch in der Halbzeit zu hören. Nach der Ansprache kamen die Tessiner erhobenen Hauptes aus dem Kabinentrakt. 

 

Tessin wieder neu motiviert und zeigte in der 2. Halbzeit eine bessere Vorstellung. Nach einem Einwurf in den Lauf von M. Kinne konnte dieser nur noch mit einem Foul im Strafraum gestoppt werden. Der Schiedsrichter fackelte nicht lange und entschied sofort auf Foulelfmeter. Der gerade erst eingwechselte M. Seppelt trat an und traf sicher, wie man es von ihm kennt. Damit sollte das Spiel eigentlich entschieden sein. In der Abwehr stand man jetzt auch wieder sicherer und der GSC hatte somit eigentlich keine nennenswerten Aktionen mehr. M. Kinne sorgte mit dem 4. Treffer dann füür den Endstand. Kurz vor Spielende durfte dann die Nr. 12 der Gäste als Erstes duschen gehen. Nach meckern sah er bereits in Halbzeit 1 schon Gelb und und in der 2. Halbzeit wurde er wegen erneutem kommentieren der Schirileistung mit Gelb-Rot vom Platz gestellt. 

 

Fazit: Nach dem die Tessiner heute viel mit sich selbst beschäftigt waren durch viele individuelle Fehler fand man kaum Zeit zu meckern. Das tat ja bereits schon der Gast aus Güstrow und brachten damit sehr schnell den Schiedsrichter gegen sich auf. Gut für uns - schlecht für Güstrow.

 

Nach dem Spiel fanden sich alle Spieler nochmal in der Kabine ein. Es sollte ein neuer Mannschaftsrat gewählt werden. M. Möller verteilte schnell die Zettel und eben so schnell wurden die mit 3 Stimmen ausgefüllt. Mit eindeutiger Mehrheit wurden A. Dannenberg, St. Meyer und Ph. Hallgans in den 3-köpfigen Mannschaftsrat gewählt. 

 

Aufstellung: 

 

Schmidt - Fischer - Meyer (Ziegenhagen), Heller (Darmer), Schultz - Dannenberg, Gärtner, Hallgans, Rex (Seppelt) - Kinne, Paape

 

Tore: 

 

 

0:1 ???

1:1 K. Paape

1:2 ???

2:2 E. Rex

3:2 M. Seppelt

4:2 M.Kinne

4. Spieltag KL Warnow St. III

So. 23.09.12

 

Gnoiener SV von 1924 II - TSV Einheit Tessin II

 1:1 (1:1)

 

Spielbericht: 

 

GSV II lässt mit Traumtor Tessiner Siegesträume platzen

 

Nach einem verregnetem Samstag trafen sich die Tessiner Kicker gutgelaunten bei leichtem Sonnenschein pünktlich Sonntag um 12.30 Uhr vor der Recknitzkampfbahn. Der GSV II sollte trotz der Tabellensituation nicht unterschätzt werden. Schliesslich kommt der Gastgeber da her wo die Tessiner hin wollen. In die Kreisoberliga. Demzufolge wollte man auch gleich selbstbewusst auftreten. 

 

In der Anfangsviertelstunde agierten beide Teams sehr agil und legten von Beginn an ein recht hohes Tempo vor. Nach den ersten 15 Minuten kamen die Tessiner langsam aber sicher besser in das Spiel. Die erste nennenswerte Aktion des Spiel hatte unser Vorstopper T. Pinkohs, der den Ball aber leider links am Tor vorbei schob. Tessin bemühte sich das Spiel geordnet von hinten auf zu bauen, jedoch stellte man aufgrund fehlender Anspielstation schnell auf lange Bälle um. Etliche Aktionen liefen über die rechte Seite. In der 38. Minute erfolgte einer der wenigen Tessiner Angriffe über die linke Seite. Ph. Hallgans spielte den Ball schön in den Lauf von A. Dannenberg, der fackelte nicht lange und flankte den Ball in den 16er, wo er in K. Paape einen Abnehmer fand und dieser zum verdienten 1:0 einlochte. Die Gnoiener eigentlich bis dahin mit keinem gefährlichen Angriff. Jedoch ereignete sich kurz vorm Halbzeitpfiff im Spielaufbau ein krasser Fehlpass, den der Gnoiener Kapitän eiskalt ausnutzte und aus gut 25 Metern den Ball über alle Spieler hinweg ins Tor schoss. Dieser Treffer gehört allemal in die Kategorie "Tor des Monats"!

 

Somit ging es für die einen recht glücklich und für die anderen recht unglücklich zur Pause. Kurzzeittrainer St. Meyer motivierte die Jungs noch einmal ordentlich und man sollte die ersten 20 Minuten volle Pulle geben. 

 

Tessin war gewillt welches man auch sah. Jedoch war es wieder der Gnoiner Kapitän der für die erste und einzigste gefährliche Situation der Gastgeber sorgte. Nach heraus geköpftem Eckball, war er derjenige, der erneut aus der 2. Reihe trocken drauf hielt. Aber er hatte die Rechnung ohne unseren Keeper gemacht, der mit einer klasse Parade den Ball über die Latte retten konnte. Nach schnellem Konter in der 60. Minute war es E. Rex der kläglich in einer 3 zu 1 Überzahlsituation scheiterte! Ohne Wenn und Aber dieser Angriff muss besser verwertet werden! Von nun an Tessin leicht nervös und demzufolge etwas hektisch im Torabschluss. Unsere Jungs hatten noch 2-3 Möglichkeiten den verdienten Siegtreffer zu erzielen, jedoch sollte es heute nicht sein. 

 

Ende vom Lied Tessin verschenkt aufgrund der erneut schwachen Chancenverwertung 3 Punkte und der Gastgeber gewinnt einen Punkt. 

 

Aufstellung:

 

Schmidt- Töllner - Bauer, Pinkohs (Gärtner), Krebes - Dannenberg, Schaffus, Meier, Rex (Schultz) - Hallgans, Paape

 

Tore: 

0:1 K. Paape (38.)

1:1 ??? (41.)

3. Spieltag KL Warnow St. III

So. 16.09.12

 

TSV Einheit Tessin II - Laager SV 03 II

3:2 (2:0)

 

Spielbericht: 

 

Ein Sieg mit viel Licht und Schatten

 

Mit dem Laager SV 03 II war an diesem Sonntag, diejenige Mannschaft zu Gast, die uns in der vergangenen Spielzeit die einizge Heimniederlage bescherrte. Dem zufolge wollte man die Gäste trotz bekannter Personalnot keinesweges unterschätzen. Dieses verinnerlichte auch M. Möller seinen Jungs in einer gefühlten 60-minütigen Spielansprache.

 

Siegesgewiss und zielstrebig spielte man sich auch schnell die ersten Torchancen heraus. Bereits in der 14. Minute konnte man die 1:0 Führung markieren. Nach langer Verletzungspause gab M. Seppelt wieder sein Startelf-Debüt. Nach kleinem Hin- und Hergestocher im Gästestrafraum, war er derjenige, dem die Pille vor die Füße sprang und er nur noch einnetzen brauchte. Die Tessiner machten weiter Druck und wollten schnell ein Tor nachlegen. Somit konnte M. Kinne der ebenfalls nach einer Verletzungspause wieder an Bord war, auf 2:0 ehöhen. Von den Gästen aus Laage bis dato nicht allzuviel zusehen. Lediglich R. Blohm und R. Hinz bereiteten der Tessiner Hintermannschaft leichtes Kopfzerbrechen. Die beiden spielten mit mehreren Doppelpässen und schönen Sololäufen die wenigen Laager Chancen heraus. 

 

Der Schiedsrichter T. Schwartz bat die 22 Feldspieler pünktlich zum Pausentee. Die 2:0 Pausenführung auch komplett verdient. Ziel für die 2. Hälfte war jetzt die Anfangsviertelstunde ohne Gegentor zu überstehen und danach das Spiel gemütlich in Ruhe zu Ende zu bringen.

 

Die Jungs machten auch gleich da weiter wo sie aufhörten. Hinten ließ man nichts anbrennen und vorne legte man in der 60. Minute das 3:0 nach. Diesesmal setzte sich Wirbelwind E. Rex im Strafraum durch und netzte ein. Damit war die Messe eigentlich gelesen. Der Gastgeber nahm die Zielstellung mit der Ruhe und Gemütlichkeit wohl etwas zu ernst. Man stellte phasenweise das Fussballspielen ein und man brachte somit die Gäste mehr und mehr ins Spiel. Es wurden immer mehr Fehlpässe gespielt, was sich auch noch rächen sollte. Somit fiel in der 80. Minute nach groben Abwehrschnitzer der 3:1 Anschlusstreffer. Das Spiel wurde nochmal spannend und die Tessiner Knie zitterten zunehmend mehr. 5 Minuten später der nächste Abwehrbock und es stand bereits 3:2! Die Laager schnupperten die Überraschung und warfen noch einmal alles nach vorne. Doch Gott sei Dank kam bei ihren letzten Angriffen nicht mehr als eine Ecke heraus. 

 

Ein am Ende doch noch recht spannendes Spiel aufgrung 2 völlig unnötiger Gegentreffer! Aber es gibt halt auch solche Spiele und am Ende zählen nur die 3 Punkte. 

 

 Aufstellung: 

 

Schmidt - Fischer - Meyer (65. Heller), Schultz (80. Voss), Krebes - Dannenberg, Seppelt, Brandenburg, Rex - Kinne (65. Ziegenhagen), Paape

 

Tore: 

1:0 M. Seppelt (14.)

2:0 M. Kinne (28.)

3:0 E. Rex (60.)

3:1 ??? (80.)

3:2 ??? (85.)


2. Pokalrunde

 

So. 09.09.12

 

TSV Eintracht Sanitz / Gr. Lüsewitz - TSV Einheit Tessin II

 1:2 n. V. (0:1, 1:1, 1:2)

 

 Spielbericht:

 

Verdienter Einzug in die 3. Pokalrunde

 

Siegesgewiss fanden sich bereits eine Viertelstunde vor der planmäßigen Abfahrtszeit die ersten Spieler an der Recknitzkampfbahn ein. Entweder lag es an der "starken" Trainigsbeteiligung oder man war wirklich bis in die Zehenspitzen motiviert. Nach dem Pokalaus der 1. Männermannschaft in der ersten Runde, durfte man heute stolzer Brust auf 2 Spieler zurückgreifen. Auch hier noch mal ein besonderer Dank an E. Töllner und Chr. Brennmehl!

 

In Gr. Lüsewitz angekommen traf man auf überaus motivierte Gastgeber die sich bereits schon warm liefen. Nach Besichtigung der eigenen Kabine traf man auf Verwunderung in einigen Augen der Spieler. Ist dies ein schlechter Scherz der Gastgeber oder nur ein Motivationsschub der Tessiner. Es lag ein Flyer aus mit dem Ergebnis aus dem miserabelen Vorbereitungsspiel. 

 

Alle waren sich einig den Gastgeber nicht auf die leichte Schulter zunehmen und trotzdem sollte das Spiel nur in eine Richtung gehen. Dieses geschah dann auch von Anfang an. Die Gäste spielten sich etliche Chancen heraus. Aber leider vereitelte diese der starke Keeper oder man scheiterte am Aluminium. Bereits in der 1. Hälfte traf man bereits 5 x das Gebälk. Mit E. Töllner fand man schnell den Pechvogel des heutigen Sonntags, mit 2 schönen Schüssen aus der 2. Reihe fand dieser nur einen Abnehmer am Pfosten. Auch Chr. Brennmehl sollte kein Glück haben und scheiterte nach hervorragendem Aussenrist schuss nur an der Latte. Dieser konnte aber kurz vor Ende der 1. Halbzeit das 0:1 erzielen. Nach langem Einwurf setzte er erneut den Ball ans Aluminium, dieser sprang aber Gott sei Dank zum langersehntem Führungstreffer ins Tor. Von den Gastgebern bis dahin absolut nix zu sehen! Aber mit dem Halbzeitpfiff dann doch die erste Chance, welche aber souverän von K. - Chr. Schmidt zur Ecke geklärt werden konnte.

 

In der Halbzeit fielen diesesmal nicht viele Worte. Man machte das Spiel, lediglich die Chancen hätten besser genutzt werden können bzw. müssen. Somit kam man schnell zum Entschluss gleich das 0:2 hinterherzulegen!

 

Die 2. Hälfte wurde angepfiffen und tatsächlich dauerte es nicht lange bis der Ball wieder im Netz zappelte. Aber leider zappelte er im falschen! Alle Ziele waren über den Haufen und es stand völlig überraschend 1:1. Von nun an dominierten hauptsächlich nur noch lange Bälle das Spiel. In der 83. Minute sollte das Spiel eine Wende nehmen. R. Schulz sah berechtigt die Rote Karte nach Schiedsrichterbeleidigung. Alle zehn Tessiner nahmen sich ein Herz und fighteten bis zum Umfallen. So machten sich bei den ersten Spielern starke Wadenkrämpfe bemerkbar. Bis zum Abfiff passierte jedoch nicht mehr viel.

 

In der Verlängerung machte die Hitze auf beiden Seiten zu schaffen. In der ersten Halbzeit der Verlängerung passierte fast gar nix. Was sich in der zweiten Hälfte ändern sollte. In der 110. Minute war was Chr. Brennmehl der mit einem Traumpass M. Krebes in Szene setzte. Dieser nahm alle Kräfte noch einmal zusammen und setzte von der Mittellinie zum Sprint an. Alle Lüsewitzer Verteidiger kamen nicht hinterher und somit konnte er locker zum verdienten Sieg einnetzen!

 

 Aufstellung:

 

Schmidt - Schaffus - Pinkohs (Meyer), Töllner (Seppelt), Krebes - Dannenberg, Hallgans, Brennmehl, Rex - Paape (Schultz), Schulz

 

 Tore: 

0:1 Chr. Brennmehl (40. Minute)

1:1 Th. Scharschmidt (50.)

1:2 M. Krebes (110.)

 

Bes. Vorkommnisse:

Gelbe Karte: R. Schulz (75.)

                   Chr. Schultz (115.)

 

Rote Karte: R. Schulz (83.)

 

 

 

2. Spieltag KL Warnow St. III

So. 02.09.12

 

SV Prebberede - TSV Einheit Tessin II

 0:3 (0:3)

 

 Spielbericht:

 

Ungefährdeter Auswärtssieg

 

Die ersten Augenringe trafen heute bereits gegen 8.20 Uhr am Sportplatz ein. Es machte sich ein starkes Gähnen durch die Reihen, richtig motiviert war wohl noch keiner zu dieser Uhrzeit. Nichts desto trotz begab man sich auf die Reise nach Prebberede. In Prebberede angekommen packte zum mindest einigen die Motivation. Einige Jungs schnappten sich bereits auf dem Parkplatz einen Ball und jonglierten diesen gekonnt hin und her. In einer langen Rede schwor Coach M. Möller seine Mannen ein und warnte diese vor einem ruppigen und körperbetonten Spiel. Seine Zielstellung mit der heutigen "B-Elf" (4 Stammspieler nicht dabei) war mindestens ein Punktgewinn.

 

Die Tessiner traten gleich selbstbewusst auf und man zeigte Prebberede wo es heute lang gehen soll. So spielte man sich schnell die ersten Chancen heraus. Mit dem 2. Torschuss im Spiel konnte K. Paape auch gleich die 0:1 Führung dingfest machen. Ein paar Minuten später die nächste Chance für unsere Jungs, jedoch konnte der Verteidiger mit dem Oberschenkel zur Ecke klären. Zur Verwunderung aller entschied der Schiedsrichter aber nicht auf Eckball sondern auf Handelfmeter!! Kapitän D. Schaffus schnappte sich sofort das Leder und schob lässig zum 0:2 ein. Von da an stellten sich die Gastgeber mehr oder weniger auf das Meckern untereinander und über den Unparteiischen ein. Mit einem schönen Laufpass schickte St. Meyer K. Paape auf Reise der völlig frei auf den Torwart zu laufen konnte und von diesem eindeutig von den Beinen geholt wurde. So überraschend über den Pfiff zum Handellfmeter blieb jetzt der Pfiff zum Foulelfmeter aus. Nach kurz ausgeführter Ecke brachte A. Dannenberg den Ball in den Strafraum, Chr. Ziegenhagen verpasste den Ball aber E. Rex stand hinter ihm goldrichtig und drosch die Pille zu der bis dahin verdienten 0:3 Führung ins lange Eck. 

 

Zur Halbzeitpause suchte man sich ein schattiges Plätzchen und machte sich nieder. Allen war klar, dass das Spiel bereits gegessen war. Demzufolge wollte man die zweiten 45 Minuten in Ruhe zu Ende bringen.

 

Mit der Ruhe hielte es nicht lange an. Mit Beginn der 2. Hälfte beschränkten sich beide Mannschaften nur noch auf´s Meckern. Egal ob über Mitspieler, Gegner oder Schiedsrichter. Der Referee nicht mit einem seiner besten Tage, bevorzugte aber keine der beiden Mannschaften. So lauter das Spiel wurde umso ruppiger und kampfbetonter wurde das Spiel von beiden Seiten. Das Fussballspielen fiel komplett aus. Demnach auch keine nennenswerten Aktion in einer sehr schlechten 2. Halbzeit. 

 

Ein am Ende verdienter und völlig ungefährdeter Sieg der Tessiner. Somit weißt man nach 2 Punktspielen 2 Siege und 1 "weiße Weste" von 4:0 Toren auf. Somit kann man mit breiter Brust zur Eintracht aus Sanitz/Groß Lüsewitz zum Pokalspiel fahren, wo man auf Wiedergutmachung aus ist, da man in der Vorbereitung gegen dieselbigen sang- und klanglos mit 2:6 unterging. 

 

Aufstellung:

 

Schmidt - Hallier (60. Fischer) - Meyer, Chr. Schultz, Krebes - Dannenberg, Schaffus, R. Schulz (75. Voss), Rex - Ziegenhagen (70. Seppelt), Paape

 

Tore:

0:1 K. Paape (7. Minute)

0:2 D. Schaffus (HE 13.)

0:3 E. Rex (37.)

 

Bes. Vorkomnisse:

Gelbe Karte R. Schulz (50.)

1. Spieltag KL Warnow St. III

So. 26.08.2012

 

TSV Einheit Tessin II - SV Teterow 90 II

1:0 (0:0)

 

Spielbericht

 

Verdienter Heimsieg zum Saisonauftakt

 

Pünktlich um 14 Uhr wurde die neue Saison der Kreisliga Warnow Staffel III angepfiffen. Da man 2 Jahre infolge Tabellenplatz 2 belegte, waren sich alle einig. Diese Saison kann und gibt es nur 1 Ziel: 1. Tabellenplatz. Dem zufolge brauchte Trainer M. Möller auch nicht viele Worte in der Kabine finden. Die komplette Mannschaft war heiss und motiviert. Vorm Anpfiff versammelte man sich noch zum "Fotoshooting". Es wurden einzelne Spielerfotos für die neue Homepage geschossen sowie ein aktuelles Mannschaftsfoto.

 

Die Tessiner waren von Beginn an die Platz- und Spielbestimmende Mannschaft. So spielte man sich schnell die ersten Chancen raus, man scheiterte aber am eigenen Unvermögen oder am starken Gästekeeper. Eigentlich hätten A. Dannenberg, M. Kinne oder auch E. Rex (um nur einige Namen zu nennen) schon das Spiel in der ersten Hälfte für die Tessiner entscheiden können. Vom SV Teterow 90 II war kaum bis fast gar nix zu sehen in der ersten Halbzeit. Lediglich nennenswert war ein Angriff zum Ende der 1. Halbzeit über die rechte Seite der aber von T. Pinkohs vereitelt werden konnte. Jedoch hätte sich auch keiner beschweren dürfen wenn der (starke) Schiri bei dieser fragwürdigen Aktion auf Strafstoß entschieden hätte. Glück für Tessin, Pech für Teterow. Somit ging es mit einem 0:0 zum Pausentee.

 

In der Halbzeit ruhte man sich ein weing aus und kam zum Entschluss: "Abwarten & Tee trinken", es war eigentlich nur eine Frage der Zeit bis endlich das langersehnte 1:0 fiel. 

 

Die zweite Halbzeit begann wie die erste Hälfte. Es spielte nur Tessin, jedoch scheiterte es jetzt auch oft am letzten Pass. Ungefähr in der 50. Spielminute nahm sich K. Paape ein Herz und hielt einfach und trocken aus 22 Metern aufs Tor, der Teterower Keeper war schon geschlagen aber leider rettete der Pfosten. In der 55. Minute entschied der Unparteiische auf Freistoß für Tessin aus gut 30 Metern. Nach langer Hereingabe von A. Dannenberg war es J. Brandenburg, der ein "Goldenes Köpfchen" bewies und goldrichtig zum 1:0 einnickte! Von nun an pletscherte das Spiel nur noch vor sich hin. Kurz vor Ende der Partie hatte die Einheit noch die Chance nach direktem Freistoß auf 2:0 zu erhöhen, leider verfehlte der Ball nur knapp das Teterower Tor.

 

Fazit: Vollkommen verdienter Sieg. Zu bemängeln wäre nur die heutige Abschlussschwäche der Gastgeber. Der SV Teterow 90 II hätte sich auch nicht beschweren können, wenn sie mit einer 0:3 oder 0:4 Pleite nach Hause gefahren wären.

 

Aufstellung:

Schmidt - Pinkohs - Meyer, Schultz, Krebes- Dannenberg, Schaffus, Hallgans (25. Brandenburg) (80. Ziegenhagen), Rex - Paape, Kinne (89. Voss)

 

Tore:

 1:0 J. Brandenburg

1. Runde DFB Kreispokal

Sa. 18.08.2012

 

PSV Rostock III - TSV Einheit Tessin II  

1:8 (0:7)

 

Spielbericht:

Der Pokalfluch ist gebrochen!!!

Abgesehen von der Personal-Not konnten die Bedingungen nicht besser sein an diesem Samstag. Die Sonne lachte ohne Ende und man hatte nur ein Ziel vor Augen: 2. POKALRUNDE!!!
Da man bereits seit mehr als 5 Jahren regelmäßig in der 1. Pokalrunde gescheitert ist brauchte Trainer M. Möller eigentlich keine motivierenden Worte mehr finden, obwohl man mit einer "Not-Elf"

den weg nach Rostock antrat. Es war alles vertreten von der 1. Männermannschaft über die 2. Männermannschaft bis hin zum Altherren-Fussballer Diemo Fischer.
Da man bereits in einem Testspiel vor ein oder zwei Jahren gegen den heutigen Gegner sehr schlecht aussah waren sich alle einig den unterklassigen Gegner nicht zu unterschätzen.
Beim PSV Rostock III sah es personell nicht besser aus, da sie auch nur mit 12 Mann antraten.

Die heutige erste Halbzeit war mit Abstand die beste Leistung, die die Einheit in der Vergangenheit abgerufen hat. Man spielte von der ersten Minute an ein sehr gepflegtes Kurzpassspiel mit zahlreichen Doppelpässen die den Gastgeber sehr Alt aussehen lassen haben. Folgerichtig ließ das 0:1 nicht lange auf sich warten. Nach schwachem Abklatscher des Gästekeepers steht A. Dannenberg goldrichtig und konnte in der 9. Minute abstauben. In der 13. Minute gab es die erste gelbe Karte für die Tessiner, nachdem sich R. Schulz übermotiviert den Ball zum Einwurf schnappte und kurz darauf den Ball aus Abseitsposition wegschoss. Nach dem 0:1 schob man sich die Kugel ein wenig in den eigenen Reihen hin und her ehe der Torreigen richtig los ging. In der 23. Minute war es erneut A. Dannenberg der nach schöner Vorlage von R. Schulz den Torwart mit einem Beinschuss überlistete. Nur 3 Minuten später erhöhte T. Meier sehr ansehnlich auf 0:3, wobei der Gästekeeper regelrecht ausgetanzt wurde! Der Gelbermahnte R. Schulz antwortete mit der richtigen Antwort und makierte das 0:4. Der Ball war kaum freigegeben und der heute enorm laufstarke E. Rex konnte innerhalb 2 Minuten seinen Doppelpack Dingfest machen!
Die Gäste wussten sich nicht zu helfen und liessen die Köpfe hängen. A. Dannenberg setzt an der Strafraumecke souverän nach und legt den Ball auf
D. Schaffus ab, der wunderschön die Pille ins rechte Dreierangel zirkelte!!!
Kurz darauf unterbrach der Schiedsrichter (machte seinen Job sehr gut) den Torrausch der Einheit.
Man wechselte nun ein wenig hin und her und man war sich einig die Luft ein wenig aus dem Spiel zunehmen, da die Hitze allen zu schaffen machte. Nach den Aus- und Einwechselungen musste sich die Einheit erst wieder formierten und liessen somit die Heimmannschaft ein wenig ins Spiel, die sich trotz des hohen Rückstandes nicht völlig aufgaben! In der 78. Minute nahm sich Ph. Hallgans ein Herz und setzte die Kugel an den linken Pfosten. Der frisch eingewechselte St. Kretzschmar schnappte den Ball aus spitzem Winkel und vollstreckte traumhaft linksoben zum 0:8!!!
Nach schwachem Tessiner Konter wurden diese im Gegenzug genauso ausgekontert und zeigten wie man es richtig macht. Die Nummer 6 der Gastgeber erzielte den Ehrentreffer und somitauch Endstand von 1:8!!!

                    

A. Dannenberg



Aufstellung:

K.-Chr. Schmdt - D. Schaffus , T. Pinkohs, M. Hallier (60. Min. P. Kretzschmar), Chr. Schultz - A. Dannenberg, T. Meier (52. D. Fischer), M. Ludwin (46. M. Seppelt), E. Rex - Ph. Hallgans, R. Schulz


Torfolge:

0:1 A. Dannenberg (9. Minute)

0:2 A. Dannenberg (23.)

0:3 T. Meier (26.)
0:4 R. Schulz (34.)
0:5 E. Rex (36.) 
0:6 E. Rex (37.)
0:7 D. Schaffus (40.)
0:8 St: Kretzschmar (78.)
1:8 ??? (82.)

Besondere Vorkomnisse:

M. Seppelt verschießt FE (48.)

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© TSV Einheit Tessin von 1863 e. V., 2013, All Rights Reserved