WetterOnline
Das Wetter für
Tessin
mehr auf wetteronline.de
Auskünfte dazu, u.v.m. per Mail an: info@tsv-einheit-tessin.de
Herzlich Willkommen beim TSV Einheit Tessin von 1863 e. V.
Herzlich Willkommen beimTSV Einheit Tessin von 1863 e. V.

6. Spieltag der Landesklasse IV

 

FC Förderkader René Schneider II    -    TSV Einheit Tessin

 

2:2 (1:1)

 

 

Die Einheit verpasste es, sich nach zweimaliger Führung auf die Defensivarbeit zu konzentrieren und wurde durch stark aufspielende Schneiderlinge eiskalt ausgekontert!

 

 

Die in dieser Spielzeit noch ungeschlagene Einheit reiste diesen Sonntag nach Rostock zur Verbandsligareserve des FC Förderkader René Schneider.

Da der dortige Kunstrasen, wie gewohnt, mal wieder zum Erwärmen auf Grund eines anderen Spiels nicht zur Verfügung stand, gab es leider kaum Möglichkeiten sich auf das schwierige Geläuf einzustellen.

Die Hausherren nutzten dies und dominierten die ersten 20 Minuten nach Belieben. Nett anzusehen kombinierten sich die Gastgeber durch das Mittelfeld, aber zum Glück für die Einheit, ohne große Durchschlagskraft!

 

Der TSV war indes  nur gefährlich nach Standards. Ein von halb rechts getretener Freistoß von T. Scherf landet, wie einstudiert, auf dem Kopf von H. Sievert, der das Ziel nur knapp verfehlte. Beim nächsten Mal aber dann doch der glückliche Führungstreffer: Ecke von F. Kroll, Kopfball von H. Sievert an die Latte, Abstauber T. Scherf. 0:1! 

 

Im Grunde unverdient, da Förderkader mehr Spielanteile und Chancen hatte. Die Antwort ließ aber nicht lange auf sich warten: Kombination durch die Mitte, perfekt durchgesteckt, M. Ahrens eilt noch heraus, kann den Ausgleich aber nicht mehr verhindern. So ging es dann mit 1:1 in die Halbzeitpause!


Zu Beginn der zweiten Spielhälfte war die Tessiner Defensive  besser sortiert und so gab es anfangs kaum nennenswerte Gelegenheiten. Einheit lediglich durch Standards stark. Einen Freistoß von F. Kroll konnte der Keeper sehenswert parieren.

Dann aber Ballgewinn durch die Einheit, eine fehlgeschlagene Flanke durch F. Frank segelt auf den Torhüter zu, der durch M. Ihrke entscheidend gestört wird und sich den Ball ins eigene Netz legt. Somit gab es die erneut glückliche Führung für die Recknitzstädter! 1:2!

 

Nun entschied sich der Gastgeber alles auf Sieg zu setzen, was unsere Kicker eigentlich in die Karten spielen sollte. Durch einen über die Außen vorgetragenen Konter kam man nun immer wieder zu guten bis sehr guten Chancen, die aber durch F. Kroll, F. Frank und M. Ihrke leider nicht genutzt werden konnten.

Förderkader jedoch ebenso mit zahlreichen Gelegenheiten.

 

Das Spiel war nun absolut offen: Entscheidung durch Konter der Tessiner oder verdienter Ausgleich durch Förderkader?

Es wurde leider Zweiteres: Ballverlust der Einheit im Spielaufbau, Flanke von rechts, Luftloch in der Hintermannschaft der Gäste, Stürmer schiebt eine Minute vor Schluss ein.

Bitterer geht es kaum, jedoch fiel so das verdiente 2:2 für die jungen Schneiderlinge!

Fazit: Einheit muss einen dreckigen, unverdienten Dreier mitnehmen auf Grund des Spielverlaufes und den liegen gelassene Chancen. Eine Unkonzentriertheit kurz vor Schluss und der unermüdliche Willen der Heimmannschaft bedeuten allerdings eine gerechtere Punkteteilung.

 

 

Ein Team. Eine Mission!

 

 

Aufstellung, Torschützen, Torfolge:

hier!

5. Spieltag der Landesklasse IV

 

TSV Einheit Tessin    -    SV Barth

 

3:1 (2:1)

 

 

Eine starke zweite Hälfte und ein Chancenplus auf Seiten der Einheit lassen letztlich die verdienten 3 Zähler im Recknitzstadion!

 

 

Nachdem man am vergangenen Wochenende mit 2:1 gegen den starken Aufsteiger der HSG Warnemünde gewinnen konnte, musste man wieder einmal an die bisher gezeigten Leistungen anknüpfen, um sich im oberen Tabellendrittel etablieren und festsetzen zu können.

Bereits vor dem Spiel wurde unsere Mannschaft darauf hingewiesen, dass man es mit einer jungen und vor allem spielstarken Mannschaft zu tun haben wird.

 

Die Einheit musste im Vergleich zur Vorwoche wiederum auf 4 Positionen tauschen.

So stand der in der vergangenen Woche erkrankte, M. Ahrens, wieder zwischen den Pfosten. Zudem rückten T. Wolter, P. Lehmann und S. Karnatz in die Stammformation der Recknitzstädter.

 

Wie von Trainer A. Kluwe bereits vor dem Spiel angesprochen, begannen die Barther engagiert und nutzten vor allem ihre schnelle Offensivabteilung, welche sich als probates Mittel herauskristallisieren sollte.

Diese versuchten sich durch kurze Passstafetten durch die Reihen der Tessiner Hintermannschaft zu spielen und taten dies auch. So musste Keeper, M. Ahrens, bereits nach 2 Minuten eingreifen und konnte sich durch eine Fußabwehr auszeichnen.

 

Nach und nach kam die Einheit jedoch besser ins Spiel und nahm nun die Zweikämpfe an, wodurch man mehr Druck auf den gegnerischen Kasten aufbauen konnte.

So war es der von links in die Mitte ziehende T. Meier, welcher zunächst 2 Gegenspieler ausspielte, aus knapp 18 Metern unhaltbar ins linke untere Toreck einschob und zurecht bejubelt wurde. 1:0!

 

Doch die Freude währte lediglich 3 Minuten.

Die rechte Barther Flanke kombinierte sich mit 2 sehenswerten Doppelpässen durch die Tessiner Reihen und spielte den schnellen Flügelspieler, P. Brauer, mittels eines langen Balles frei.

Dieser konnte nun frei auf das Tessiner Gehäuse zulaufen und markierte seinen Treffer durch Mithilfe des rechten Innenpfostens. 1:1!

Zuvor entschärfte M. Ahrens einen aus 6 Meter platzierten Kopfball und konnte die Führung vorerst retten.

 

Doch die Einheit steckte nicht auf und machte weiter bei ihrem bisherigen Spiel.

So spielten sie sich weitere Möglichkeiten heraus, welche von F. Kroll und H. Sievert ungenutzt blieben. Hierbei zeichnete sich der an diesem Tage gut aufgelegte Gästetorhüter, Y. Hamann, mehrfach aus.

Jedoch musste sich auch dieser kurz darauf geschlagen geben. In der 22. Spielminute nahm sich F. Kroll bei einem etwa 20 Meter vom Tor entfernten Freistoß die Kugel.

Kaltschnäuzig und lässig schob er das Leder ins rechte untere Torwarteck. 2:1!

 

Die Einheit war nun präsenter und spielte sich mehrere Möglichkeiten heraus, wobei T. Meier, F. Kroll und H. Sievert am Gästekeeper scheiterten.

In der weiteren Spielzeit kamen die Barther Sportsfreunde jedoch mehrfach vor das Tessiner Gehäuse, jedoch machten sowohl unsere Verteidiger als auch unser Keeper einen guten Job und bereinigten ein ums andere Mal, wodurch es mit 2:1 in die wohlverdiente Halbzeitpause ging.

 

Die 2. Halbzeit begann und unsere Kicker kamen nun wieder besser ins Spiel, spielten sich gut durch die gegnerischen Reihen und wirkten entschlossener als der Gegner.

In der 55. Spielminute konnte ein von T. Scherf getretener Freistoß durch den köpfenden H. Sievert lediglich über das Tor gebracht werden. In einer kurz darauffolgenden 1 gegen 1- Situation schob H. Sievert knapp am Tor vorbei.

In der 59. Spielminute brachte F. Kroll das Leder aufs Tor, welcher abgefälscht wurde und gegen den Pfosten sprang. Den abprallenden Ball nutzte der Youngster, P. Lehmann, und markierte seinen 1. Saisontreffer. 3:1!

 

Daraufhin merkte man den jungen Barther Spielern förmlich an, dass diese den Glauben an einen Auswärtsdreier verloren hatten. Viele lange Bälle fanden nicht ihren Abnehmer. Zudem wurde das bis dato eindrucksvoll aufgezeigte Kurzpassspiel nahezu vollkommen eingestellt, wodurch keine zwingende Torgefahr entstand.

 

So blieb es schlussendlich bei einem verdienten 3:1-Heimsieg, durch welchen man sich im oberen Tabellendrittel festsetzen und etablieren konnte!

 

 

Ein Team. Eine Mission!

 

 

Aufstellung, Torschützen, Torfolge:

hier!

4. Spieltag der Landesklasse IV

 

TSV Einheit Tessin    -    HSG Warnemünde

 

2:1 (0:1)

 

 

Eine spannende Partie endet zu Gunsten der weiterhin ungeschlagenen Einheit!

 

 

Eigentlich sah der Spielplan vor, dass unsere 1. Männermannschaft ein Auswärtsspiel bei der HSG Warnemünde zu bestreiten hat.

Auf Anfrage der Warnemünder tauschte man jedoch das Heimrecht und so kam man in den seltenen Genuss 3 Ligaspiele „dahoam“ in Folge austragen zu können!

 

Auch in dieser Partie musste im Vergleich zur Vorwoche personell wieder umgebaut werden.

Gleich 2 Debütanten gab es in der Anfangsformation des TSV!

Im Sturm gab Neuzugang H. Sievert seinen Einstand und zwischen den Pfosten vertrat R. Wolter den erkrankten Stammkeeper, M. Ahrens.

 

Dass mit der HSG aus Warnemünde ein spielstarker Aufsteiger zu Gast ist, war der Truppe von Trainer A. Kluwe eindringlich mit auf den Weg gegeben worden.

 

Die HSG hatte von Beginn an das Heft in der Hand und kam auch das ein oder andere Mal vor das Gehäuse der Einheit.

Der Gastgeber hingegen brauchte eine gute halbe Stunde, bis man sich auf den Gegner eingestellt hatte und auch zu den ersten eigenen Abschlüssen kam.

Die größte Möglichkeit hatte hierbei Debütant, H. Sievert, per Kopf aus knapp 3m, die Keeper Holzhausen aber mit einem seiner vielen Glanzparaden entschärfte.

 

Kurz vor der Pause gingen die Kicker der HSG jedoch in Führung. Einen sehr gut getretenen Freistoß konnte weder der auf die Torlinie zurückgeeilte M. Uhl noch Keeper R. Wolter klären!

So lag man schlussendlich verdient mit 0:1 zur Pause hinten!

 

Parallel zum Pausentee wurde den Kickern des TSV dann eine Wutrede von Trainer A. Kluwe serviert, wobei diese wohl Wirkung hinterlassen hat!

 

 

Die Einheit begann nun druckvoller und erarbeitete sich innerhalb kürzester Zeit ein Chancenplus.

Einen Freistoß von F. Kroll parierte der Gästekeeper noch sehenswert, doch bei einer wenig später folgenden Ecke wurde der Bann gebrochen!

T. Meier drückte den Ball aus dem Gewühl heraus zum vielumjubelten 1:1-Ausgleich über die Linie!

 

Nach einer knappen Stunde wurde Neuzugang, H. Sievert, regelwidrig von Holzhausen zu Fall gebracht und dem Schiedsrichter blieb nichts Anderes übrig, als auf den Punkt zu zeigen.

Den fälligen Strafstoß verwandelte T. Scherf sicher. 2:1!

 

In der nachfolgenden Spielzeit hätte der TSV das fällige 3. Tor erzielen müssen, jedoch scheiterten C. Brennmehl, F. Kroll und Co. an dem gut aufgelegten Gästekeeper, S. Holzhausen. So blieb es bis zum Schluss spannend!

 

Eine Schrecksekunde hatte der Gastgeber aus Tessin noch zu überstehen. Eine Unsicherheit von R. Wolter konnte die HSG zum 2:2-Ausgleich ausnutzen.

Allerdings stand der Stürmer der Warnemünder nach Meinung des Schiedsrichterassistenten knapp im Abseits und somit konnte die knappe Führung doch noch über die Zeit gerettet werden!

 

Nach dem Abpfiff jedoch noch unschöne Szenen von den Zuschauerrängen in Richtung eines HSG-Spielers, welcher offenbar Migrationshintergrund besitzt.

Zu diesem Vorfall wurde von dem Schiedsrichtergespann folgerichtig eine Meldung verfasst!

Urteil: noch offen…

 

 

Von jeglichen Äußerungen dieser Art distanziert sich nicht nur die 1. Männermannschaft, welche umgehend das Gespräch mit den betreffenden Personen suchte, sondern der gesamte Verein des TSV Einheit Tessin!!!

 

 

Ein Team. Eine Mission!

 

 

Aufstellung, Torschützen, Torfolge:

hier!

1. Runde Lübzer Pils Cup der Landesklassen West

 

Mallentiner SV    -    TSV Einheit Tessin

 

2:5 (2:1) n.V.

 

 

Verschlafene Anfangsphase kostet fast die nächste Pokalrunde!

 

 

Durch ein Freilos in der ersten Runde musste die Einheit zu einem Auswärtsspiel in der Hauptrunde bei den relativ weit entfernten Gastgebern reisen. Sie ging stark ersatzgeschwächt in die Partie und so musste das Trainerteam Kluwe/Repp auf insgesamt 8 Positionen im Vergleich zur Vorwoche umstellen. In Worten: ACHT! Beide Teams kannten sich nicht und so war es interessant zu sehen was passieren wird.

 

Tatsächlich ist was passiert: Und zwar, dass die Einheit die ersten 10 Minuten gedanklich wohl noch im Mannschaftsbus verbrachte, denn individuelle Fehler der beiden neuen Außenverteidiger im Spielaufbau sorgten für einen frühen 2:0-Rückstand. Dies war so natürlich nicht geplant und jedem war klar, dass in der Folge die Hauptfrage sein wird, ob die Tessiner es schaffen, Ihren Unmut abzulegen und Moral zu beweisen!

Und durchaus kam man besser ins Spiel. Mallentin nur gefährlich bei Kontern, die aus Fehlern der neu formierten Abwehrreihe resultierten. Stattdessen reißt Tessin das Spielgeschehen nun an sich und kombiniert sich ein ums andere Mal ganz manierlich durch die Mallentiner Reihen. So war es dann A. Behr der den ersten "Riesen“ auf dem Fuß hat, aber allein vorm Torwart zu lange überlegt. Der heraneilende Verteidiger kann klären. Eine Minute später legt A. Behr dann aber parallel zur Strafraumgrenze rüber auf den mit aufgerückten S. Karnatz, der dann überlegt aus ca. 18 Metern in die linke untere Ecke einschiebt. Anschließend kommen F. Frank, T. Meier und F. Kroll noch zu Abschlüssen, aber bis zur Halbzeit passiert nichts Zählbares mehr.

 

Der frühe Anschlusstreffer lässt die Einheit somit weiter am Leben. Die zweite Hälfte hatte man Gegenwind und spielte nun fast ausschließlich flache Bälle. Dies bescherte mehrere gute Abschlüsse nach ansehnlichen Kombinationen, bspw. durch F. Kroll, der heute erneut sehr engagiert zu Werke ging. Aber auch durch A. Kühl, der am Aluminium scheiterte. Die Einheit musste lange auf den Ausgleichtreffer warten. Er lag in der Luft und wäre nun hochverdient, da Mallentin kaum etwas Offensives zustande bringt. Und so war es dann T. Meier, der einen Freistoß 5min vor Schluss aus dem Halbfeld vor das Tor bringt, wo S. Karnatz den Ball einnickte. Sein bereits dritter Saisontreffer wettbewerbsübergreifend.

 

Dies bedeutet also Verlängerung. Auch hier hatte der Gastgeber keine nennenswerten Angriffe mehr, stattdessen hat Tessin nun Blut geleckt. 7 Minuten nach Wiederanpfiff bringt F. Mundt den Ball diagonal auf M. Ihrke, der nicht im Abseits stand und gekonnt am Torwart vorbeischob. Der Jubel währte 3 Minuten und wurde dann noch größer als F. Kroll wieder M. Ihrke in Szene setzte, der erneut eiskalt einschob. Nun war das Spiel gelaufen. Vom Gastgeber kam keine Gegenwehr mehr. Tessin kombinierte sich nach Lust und Laune durch die Reihen der Verteidigung. So gab es noch einen Aluminiumtreffer und weitere Abschlüsse bis F. Kroll nach schöner Kombination auf P. Lehmann durchsteckte. Dieser versenkte abermals eiskalt am Torwart vorbei.

 

Nach 120 Minuten ging man also doch mehr als verdient als Sieger vom Platz. Rückblickend hätte man sich die Ehrenrunde aber bei einem konzentrierteren Start sparen können. Danke an die freundlichen Gastgeber für ein alles in Allem recht faires Spiel.

Auch zu erwähnen ist die schöne Anlage inklusive des fast neuen Sportlerheims, Respekt!

 

 

Ein Team. Eine Mission!

 

 

Aufstellung, Torschützen, Torfolge:

hier!

 

3. Spieltag der Landesklasse IV

 

TSV Einheit Tessin    -    LSG Elmenhorst e.V.

 

4:2 (3:0)

 

 

 

Eine hervorragende erste Halbzeit lässt drei verdiente Punkte in Tessin!

 

 

Noch ungeschlagen, aber leider auch ohne Sieg, ging die Einheit in sein zweites Heimspiel der Saison. Zu Gast war Elmenhorst. Aus den letzten drei Aufeinandertreffen dieser Teams (0:1, 2:0 und 1:0 / alle aus Sicht von Tessin) wusste man, dass es ein knappes Spiel werden kann und stellte sich so auf einen Abnutzungskampf ein.

 

Diese Befürchtung bewahrheitete sich aber nicht, denn die Einheit legte los wie die Feuerwehr. Von Beginn an wurde Elmenhorst unter Druck gesetzt, die sich damit sichtlich schwer taten. In der neunten Spielminute steckte dann T. Scherf einen Ball auf S. Karnatz, der aber leider zu schwach, nur halbhoch abgeschlossen hatte. Der abgewehrte Ball wurde dann aber vom richtig postierten F. Frank per Kopf doch noch hinter die Linie gebracht. Tessin hörte in der Folge nicht auf sondern nutzte die Unsicherheit der überrascht wirkenden Hintermannschaft der Gäste gekonnt aus. So war es erneut T. Scherf der erneut auf S. Karnatz in die Schnittstelle passte. Dieser dann allein vor dem gegnerischen Torwart und nur durch eine Notbremse der Nr. 13 Elmenhorst zu stoppen. Folgerichtig wurde auf Elfmeter entschieden, nicht korrekt war aber die zu inkonsequente gelbe Karte. Zum Strafstoß trat Neuzugang H. Konrodat an, der bisher in zwei Spielen zwei von zwei Schüsse vom Punkt verwandeln konnte. Nur heute leider nicht. Schwach geschossen ins linke untere Eck. Der Torwart hatte hiermit keine Probleme.

Aber auch davon ließ man sich nicht beirren in dem Weg, den man heute eingeschlagen hat und so wurde weiter Druck gemacht. Auf Linksaußen setzte sich F. Kühl gut durch, bringt den Ball flach quer vor’s Tor, wo erneut F. Frank goldrichtig stand und nur einzuschieben brauchte. Sein dritter Treffer im dritten Spiel! So langsam baute sich Frust bei Elmenhorst auf und so war es erneut die Nr. 13 die das falsche Ventil aussuchte und mit beiden Beinen voran den heutigen Doppeltorschützen foulte. Anstelle der fälligen Gelb-Roten Karte gab es aber eine ultimative, letzte Ermahnung.

Tessin hörte immer noch nicht auf. Eine von rechts getretene Ecke ging direkt an den ersten Pfosten. Der in das Spielfeld abprallende Ball wurde dann irgendwie sogar noch abgefälscht und dann von einem Verteidiger per Hand gespielt. Es gab erneut Strafstoß. Diesmal trat T. Scherf an, der den Ball gekonnt in die Mitte lupfte. Der Ball ging dabei an die Unterkante der Latte, sprang auf den Boden auf und landete dann doch im Netz. So stand nach 30 min ein hochverdientes 3:0 zur Buche und nun wachte der Gast doch noch etwas auf. Vereinzelt kamen die Gäste vor Allem über den Einzigen in Normalform spielenden T. Pohanka auf links durch. Alle Abschlüsse konnte unser - an diesem Tag gut aufgelegte - Keeper parieren, der heute als Spielführer das Feld betreten durfte.

Kurz vor der Halbzeit dann noch eine unschöne Szene. Anstelle den Warnschuss bezüglich der Nr. 13 von Elmenhorst zu verstehen, hat dieser dann nochmal zugepackt. Dieses Mal ein Halten im Mittelfeld um einen Konter der Einheit zu unterbinden. Unschön ist diese Szene deshalb, weil der betreffende Spieler trotzdem nicht des Feldes verwiesen wurde. Warum wird das Geheimnis des Schiedsrichters bleiben. Der Spieler wurde dann natürlich in der Halbzeit ausgewechselt.

 

Die zweite Hälfte begann wie die erste mit einem schnellen Treffer. F. Frank setzte sich auf rechts durch und spielte einen flachen Ball in den Rücken der Abwehr. Hier wartete S. Karnatz, der sich aus 18 Meter ein Herz nahm und den Ball direkt in das rechte obere Eck des Tores versenkte. Eigentlich der Gnadenstoß für Elmenhorst, die in der Folge aber etwas besser ins Spiel fanden und somit auch zu Chancen kamen. Dabei parierte M. Ahrens ein ums andere Mal glänzend. Elmenhorst hatte nun auch noch einen Lattentreffer und so deutete sich ein Gegentreffer förmlich an. So geschah es dann Mitte der zweiten Hälfte als der Gast sich durch die Mitte kombinieren konnte und der freigespielte T. Pohanka doch noch zu seinem – persönlich verdienten – Treffer gekommen ist. Wechsel auf beiden Seiten sorgten für etwas Unruhe im Spielfluss. Elmenhorst übernahm aber zunehmend das Zepter und kam durch einen Freistoßtreffer vom sonst unscheinbaren C. Wilms sogar noch zu einem Treffer ca. sechs Minuten vor Schluss.

 

Die zweite Luft blieb aber aus und so stand am Ende ein verdienter 4:2 Heimsieg zur Buche. Selbstkritisch sollte die Einheit aber die zweite Hälfte sehen in der man besser verteidigen muss und einen schon geschlagenen Gegner nicht wieder ins Spiel kommen lassen darf.

 

 

Ein Team. Eine Mission!

 

 

Aufstellung, Torschützen, Torfolge:

hier!

 

 

 

2. Spieltag der Landesklasse IV

 

TSV Einheit Tessin    -    PSV Rostock

 

1:1 (0:0)

 

 

 

Eine kämpferisch geschlossene Mannschaftsleistung macht einen Punkt gegen den Staffelfavoriten möglich!

 

 

Nachdem unsere 1. Männermannschaft beim Ligaauftakt in Dummerstorf nicht über ein 3:3-Unentschieden hinaus kam, stand am vergangenen Sonntag mit dem PSV Rostock einer der Staffelfavoriten auf dem Programm.

Aus der Premierensaison in der Landesklasse IV wusste man, was die Spieler um Trainer Kluwe erwartet. So hat die Einheit im Vorjahr in beiden Spielen den Kürzeren gezogen und unterlag zu Hause 0:1 sowie in der Ferne mit 1:2.

 

Zudem konnten wir unter der Woche einen weiteren Neuzugang in unseren Reihen begrüßen und sind glücklich mit Florian Kroll, welcher vom FSV Dummerstorf zur Einheit wechselt, einen weiteren spiel- und abschlussstarken Stürmer im Kader zu haben.

 

Die Zielstellung gegen den PSV ist schnell zusammengefasst. Die Einheit wollte möglichst kompakt stehen, durch konsequent geführte Zweikämpfe Präsenz zeigen  und mit schnellem Umschaltspiel vor das gegnerische Tor kommen.

Dies gelang nach kurzer Abtastphase sehr gut, so dass sich die beiden Mannschaften in der ersten Hälfte weitestgehend neutralisierten.

 

Ein ums andere Mal kam der PSV dann aber doch vor das Tor der Tessiner. Gerade bei Standards und Bällen in die Schnittstelle der Viererkette wurde es brandgefährlich vor dem Gehäuse von Keeper Ahrens.

So konnten beispielsweise die Roten eine Ecke nicht konsequent klären, so dass ein PSV-Stürmer gefährlich zum Abschluss kam, welchen Torhüter Ahrens und Abräumer Meier in kooperativer Zusammenarbeit entschärfen konnten.

 

Doch nicht nur die „Dynamos“ haben sich Chancen erspielt, sondern auch die Einheit. So kam Flügelstürmer Frank, nach starken Kontern über Terrier Bietz und Neuzugang Kroll, zweimal in aussichtsreicher Position zum Abschluss. Leider verzog er beide nicht einfach zu nehmenden Bälle bei seinen Volleyabnahmen aus ca. 15 Metern.

Auf der anderen Seite dann eine kuriose Szene. Ein kontrollierter Rückpass mit dem Knie von Abwehrmann Konrodat auf Torhüter Ahrens. Dieser verpasste es das eigentlich harmlose Zuspiel, wie gewohnt, entscheidend zu klären und nahm es mit der Hand auf. Die Folge, indirekter Freistoß aus 12 Meter vor dem Tor, welchen die in weiß gekleideten Rostocker nicht gefährlich auf das Gehäuse bringen konnten - Halbzeit.

 

In der zweiten Halbzeit dann das gleiche Spiel, wobei man merkte das beide Mannschaften etwas mutiger spielten und nicht mit einem torlosen Remis vom Platz gehen wollten.

So kam der PSV, wieder durch einen gut gespielten Ball in die Schnittstelle der Tessiner Abwehr, zum Torerfolg. Dauerläufer Bietz kann in diesem Fall seinen sich am Sechzehner postierten Gegenspieler nur mit einem Foul stoppen. Der Schiedsrichter urteilt allerdings auf Vorteil, so dass PSV-Stürmer Schäfer den freiliegenden Ball aufnehmen und aus halbrechter Position ins rechte untere Eck einnetzen kann – 0:1.

 

Nichtsdestotrotz konnte die Einheit immer wieder gute Nadelstiche Richtung Tor des PSV Keepers, Kleminski, setzen. Gute zehn Minuten nach dem Gegentor: Eine starke Kombination der Einheit, welche am Ende bei dem aufopferungsvoll kämpfenden Kroll landet. Den auf Kopfhöhe befindlichen Ball kann Kroll vor dem heraneilenden Torhüter Kleminski wegspitzeln, so dass der Keeper zu spät kommt und den Einheitstürmer zu Boden bringt – Elfmeter!   

Dieser wurde nach langer Behandlungszeit von den etwas gezeichneten Kroll und Kleminski durch Elfmeterschütze Konrodat sicher verwandelt - 1:1.

 

Infolgedessen entwickelte sich eine teilweise hart geführte, aber dennoch zu jederzeit faire Partie ohne große Torraumszenen. Dennoch sorgten eine Hand voll Zweikämpfe für längere Unterbrechungen des Spiels, weswegen die relativ kurze Nachspielzeit bei einigen für Verwunderung sorgte – Abpfiff.

 

 

Fazit:

Es wurde das umgesetzt, was Coach Kluwe vor dem Spiel von den Spielern gefordert hat. Leidenschaft, Laufbereitschaft und schnelles Umschaltspiel! Dadurch haben wir PSV wenig klare Torchancen ermöglicht. Mit ganz viel Glück drücken wir vorne von unseren drei, vier Abschlüssen noch einen rein, was aber wohl etwas zu viel des Guten gewesen wäre. Alles in allem war es eine deutliche Leistungssteigerung und ein konstanteres Spiel im Vergleich zur Vorwoche.

 

 

Ein Team. Eine Mission!

 

 

Aufstellung, Torschützen, Torfolge:

hier!

 

 

1. Spieltag der Landesklasse IV 

FSV Dummerstorf   -   TSV Einheit Tessin

 

3:3 (1:2)

 

 

Eine dominierende erste Hälfte wird durch 10 verschlafene Anfangsminuten der zweiten Halbzeit egalisiert!

 

Nachdem unsere 1. Männermannschaft eine anstrengende und harte Saisonvorbereitung für die zweite Landesklassensaison hinter sich gelassen hat, ging es am vergangenen Sonntag endlich wieder um Zählbares.

Kein geringerer als der FSV Dummerstorf stand der Einheit zu Beginn der zweiten Landesklassesaison gegenüber.

Getreu dem Motto: „Eine gute Geschichte beginnt immer so, wie sie geendet hat“ standen sich somit beide Teams erneut gegenüber, nachdem man am letzten Spieltag der vergangenen Spielzeit ebenfalls gegen die Dummerstorfer Kicker ran durfte.

 

Pünktlich und ohne Verzögerungen begann die Partie um 14:00 Uhr, nachdem man die neu eingeführte Variante des „shake hands“ auch in der Landesklasse IV praktizieren durfte.

 

Hoch motiviert und eifrig begannen unsere Jungs und starteten gut in die erste Landesklassenpartie des Spieljahres 2015/2016.

So kombinierte man sich ein ums andere Mal durch die Dummerstorfer Reihen, wobei jedoch die zwingenden Situation bis dato ausblieben.

Nach knapp 10 Minuten konnte man aber erhebliche Nadelstiche in der Dummerstorfer Hintermannschaft setzen, wobei 4 hintereinander ausgeführte Ecken ein ums andere Mal für Gefahr sorgten.

Lediglich die vor dem Tor dicht aufgestellten Verteidiger und die Latte des Gehäuses konnten den Führungstreffer unserer Einheit verhindern.

Doch nicht nur auf der einen Seite wurde gespielt, sondern auch die Dummerstorfer gaben in der 15. Spielminute den ersten Torschuss aus knapp 15 Metern ab, wobei dies eine dankbare Aufgabe für unseren Schlussmann, M. Ahrens, darstellte.

In der 18. Spielminute verfehlte ein Fernschuss der gelb gekleideten Hausherren nur knapp unser Gehäuse.

 

Nach dieser kurzen Verschnaufpause unserer Mannen landete in der 24. Spielminute ein langer Ball des Innenverteidigers, M. Uhl, bei seinem Mannschaftskollegen, T. Scherf, welcher frei auf den Torwart zulief und zu Zeiten des Abschlusses von hinten von den Beinen geholt wird.

Infolgedessen traf T. Scherf den Ball dennoch und dieser landete, nachdem er den linken Pfosten berührte, im rechten unteren Eck.

Doch der Schiedsrichter entschied auf Elfmeter und teilte den gelben Karton für den in der Not bremsenden Innenverteidiger aus, sodass es zunächst beim torlosen Spielstand blieb.

Aufgrund der zweifelhaften Entscheidung des Schiedsrichters, welcher nach dem Spiel anders über seine dort getroffene Handlung urteilte, kam es nichtsdestotrotz zu dem fälligen Strafstoß.

Dieser wurde durch den abermals überzeugenden Neuzugang, H. Konrodat, sicher verwandelt und in der Folge viel umjubelt. 0:1!

 

Doch unsere Mannschaft ließ sich aufgrund der entstandenen Führung nicht aus der Ruhe bringen und blieb bei ihrem Stiefel, den Ball und die Gegner laufen zu lassen. Hierbei versuchte man immer wieder Nadelstiche durch in die Spitze gespielte Bälle zu setzen.

Dies gelang auch mehrfach, wobei Chancen durch F. Mundt, M. Ihrke oder H. Konrodats abgefälschten Fernschuss ungenutzt blieben.

In der 43. Spielminute war es dann aber doch soweit. Nach einem klasse herausgespielten Ball von H. Konrodat auf M. Ihrke, flankte dieser von der rechten Außenbahn und bediente den in der Mitte postierten F. Frank, welcher kaltschnäuzig einnickte. 0:2!

 

Leider begab sich unsere Mannschaft nach dem 2:0 jedoch geistlich vom Feld und war mit den Gedanken nicht mehr auf der Höhe, sodass Dummerstorf im Gegenzug traf.

Nach einem zunächst geklärt scheinenden Ball setzt sich der Dummerstorfer R. Schlicht im Gewusel durch und markiert seinen ersten Saisontreffer.

Somit ging es mit einem unnötigen 1:2 in die Halbzeit!

 

Nach der wohlverdienten Halbzeitpause begannen nun die Dummerstorfer, das Leder ins Spiel zu bringen.

Hierbei landete der Ball, nach einer kleinen Spielstafette der gelb-schwarz gekleideten, bei D. Glimm. Dieser ließ in der Folge noch 2-3 „schlafende“ Tessiner stehen und markierte ebenfalls seinen ersten Saisontreffer. 2:2!

Nichtsdestotrotz waren unsere Jungs noch immer nicht richtig auf dem Feld, wodurch lediglich 6 Minuten später, R. Schlicht sich erneut in die Torschützenliste eintragen konnte.

Mittels eines der vielen langen Bälle, welche Dummerstorf schlug, konnte sich R. Schlicht gegen die hoch stehende Verteidigung durchsetzen und kaltschnäuzig zum vielumjubelten Führungstreffer der Hausherren einschieben.

 

In der Folge entwickelte sich ein teilweise hart geführtes, aber dennoch jederzeit faires Derby, welches auf beiden Seiten an zunehmender Dramatik gewann.

Auf beiden Seiten wurde vermehrt durch lange Bälle versucht, die Hintermannschaft des gegenüberstehenden Teams zu überwinden. Dies gelang jedoch lediglich bei den Dummerstorfern, denn diese konnten noch 1-2 weitere Treffer in den ersten 20 Minuten des 2. Durchganges markieren.

So war es abermals R. Schlicht, welcher in der 79. Spielminute unseren Schlussmann im 1 gegen 1 umkurvte, dann antäuschte und zurückzog, aber letztlich an diesem und den Nachschuss abwehrenden S. Zapel, welcher auf der Torlinie postiert stand, scheiterte.

 

Infolgedessen entwickelte sich in den letzten Spielminuten ein offener Schlagabtausch, wobei die Chancen auf Seiten der Tessiner blieben.

So fiel in der 87. Spielminute der folgerichtige Ausgleich, welcher durch eine von H. Konrodat geschlagene Flanke eingeleitet und von dem herannahenden M. Klein verwertet wurde.

Abschließend verlief das weitere Spiel ohne zwingende Aktionen, welche einen Sieger verdient gemacht hätten.

 

 

Fazit:

Disziplinierte und taktisch gut geführte 40 Spielminuten der ersten Halbzeit bringen letztlich keinen Sieg zustande. Kleine Unstimmigkeiten brachten die Dummerstorfer ins Spiel, wobei diese kaltschnäuziger vor dem Tor waren, nahezu jede Gelegenheit nutzten und die gemachten Fehler prompt bestraften.

Zu viele hohe Bälle im Spielaufbau lassen den Gegner kalt und stellen diesen vor keine großen Schwierigkeiten.

Die nur teilweise praktizierten flachen, schnellen und einfach gespielten Bälle fördern immer wieder Nadelstiche zutage, wobei diese auch in den Testspielen gegen Gnoien und Plate effektiv waren.

Darauf kann man aufbauen, Einheit!

 

 

Ein Team. Eine Mission!

 

 

Aufstellung, Torschützen, Torfolge: 

hier!

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© TSV Einheit Tessin von 1863 e. V., 2013, All Rights Reserved