WetterOnline
Das Wetter für
Tessin
mehr auf wetteronline.de
Auskünfte dazu, u.v.m. per Mail an: info@tsv-einheit-tessin.de
Herzlich Willkommen beim TSV Einheit Tessin von 1863 e. V.
Herzlich Willkommen beimTSV Einheit Tessin von 1863 e. V.

Torschützenliste 13/14

Name Tore
R. Izdebski 27
M. Izdebski 23
Behr 8
Haenschke 8
Meier 6
Karnatz 5
Range 4
Wolter 4
F.Kühl 4
Rex 3
Mundt 3
Gärtner 3
Hallgans 3
Krebes 1
Bauer 1
Paape  1 
E. Schmidt 1
Chr. Brennmehl 1

Endspiel um die Kreismeisterschaft Warnow

Fr. 27.06.2014

 

TSV Einheit Tessin - LSG Elmenhorst

 

1 : 0

 

 

Spielbericht:

Am Freitag den 27.06.2014 war es endlich soweit. Es wurde die Kreismeisterschaft Warnow ausgespielt. Dabei traten die beiden Staffelsieder der Kreisoberliga an. Für die Staffel eins ging die LSG aus Elmenhorst an den Start und für die Staffel zwei die Einheit aus Tessin.

 

Für die Fans beider Vereine, ein super Bonus, der nicht alle Tage vorkommt. Die Einheit mit wieder Gutmachung, da Sie durch das Ausscheiden aus dem Pokalhalbfinale gegen Mulsow nicht im Finale gegen Elmenhorst spielen konnten..

 

Pünktlich um19.00 Uhr ging es dann endlich los mit Kampf, Moral, Herz und Leidenschaft. Zu Beginn der Partie merkte man gleich, dass dieses Spiel nur über die Defensivreihen entschieden wird. Was aber nicht bedeutet, dass es zu wenigen Torchancen kam. Ganz im Gegenteil konnten beide Teams mit ihren beweglichen Stürmern viele Schüsse aufs Tor bringen. Elmenhorst am drückte von Beginn an auf das Tessiner Tor und setzte einen platzierten Schuss gegen die Latte. Tessins Goalkeeper war dabei der Mann der ersten 1. Halbzeit denn, wir noch im 1. Durchgang ein sicher geglaubten Tor der LSG entschärfen konnte war wirklich herausragend.

 

In der 2. Hälfte ging es dann etwas robuster zu werke. Das Schiedsrichtergespann hatte Mühe das Spiel zu leiten. Viele Fouls und kleine Nickeligkeiten führten dazu, das keinem Team gelang, das Spiel in die Hand zu nehmen. Bis dann nach einem fatalen Fehler des LSG Verteidigers R. Izdebski sich den Ball erkämpfte und mit einem platzierten Schuss den 1:0 Führungstreffer erzielte. Für ihn persönlich noch einmal ein tolles Erlebnis heute im Finale und für Ihn letzten Spiel im Trikot der Tessiner einen Treffer zu erzielen. Nach dem Tor das Team aus Elmenhorst am Drücker. Sie erarbeiteten sich eine Chance nach der anderen, aber der an diesem Tage sehr starke Torhüter der Einheit hatte stets etwas dagegen. Der Schlusspfiff schien endlos zu werden und beide Mannschaften spielten bereits auf Reserve. Bis dann der unparteiische Holger Dinnebier das Spiel beendete.

 

Spieler und Fans lagen sich in den Armen. So feierte auch dank der Unterstützung der 2. Männermannschaft den Titelgewinn.

 

Fazit: Ein Spiel auf hohem Kreisoberliganiveau. Mit dem glücklicheren Sieger aus Tessin

 

Aufstellung:

M. Ahrens, M. Uhl, ( MK ) E. Töllner, F. Range ( R. Pavlowski ), T. Wolter, T. Meier, A. Kühl, J. Haenschke ( Ch. Brennmehl ) S. Karnatz ( M. Ludwin ), R. Izdebski, F. Mundt

 

Torfolge:

1:0 / R. Izdebski

 

30. Spieltag KOL Warnow St.II

Sa. 21.06.2014

 

SG Recknitz/Ost Thelkow - TSV Einheit Tessin

 

2 : 4

 

 

Spielbericht:

An diesem Wochenende stand das Derby auf dem Programm.

 

Der letzte Auftritt unserer Mannen, bevor es am kommenden Freitag Richtung Dammerower Weg (Rostock) zum Kreismeisterschaftsspiel geht.

 

Samstag war mal wieder ein Tag, der auf jeden Fall bei den Spielern in Erinnerung bleibt.

 

Um 14:00 Uhr war es dann endlich soweit und man machte sich auf dem Weg nach Thelkow. Für beide Teams ging es nur noch darum, sich im Derby durchzusetzen, um die Saison bestmöglich abzuschließen. Tessin mit einer Aufstellung mit der Thelkow sicher nicht gerechnet hat. Denn zum Abschied haben sich gleich vier Spieler die Ehre gegeben und sich vernünftig aus der aktiven Fußballerlaufbahn zu verabschieden. So waren es dann mit Andre Budde, Steffen Meyer, Norman Gärtner die jeweils ihre Karriere beenden werden und Rinaldo Izdebski der den Verein wohl verlassen wird. Alle haben nochmal eine super Leistung gezeigt. Gleich zu Beginn des Spiels ein schnelles Tor durch T. Meier. Thelkow geschockt durch den Gegentreffer und man versuchte das Spiel mehr und mehr in die Hand zu nehmen. Nach einigen tollen Chancen verursachte Thelkow einen Strafstoß, der gleichzeitig eiskalt durch T. Wolter verwandelt wurde. Vor der Halbzeit noch ein wunderschön herausgespieltes Tor durch R. Izdebski der sein 23. Saison Treffer perfekt machte.

 

Der zweite Durchgang dann etwas zerfahren. Durch viele kleine Fouls kam kein wirklicher Spielfluss in Bewegung. Dann wieder ein Foulelfmeter, diesmal aber für Thelkow, der nicht verwandelt wurde. Was der Schütze aber im Laufe des Spiels mit seinen zwei Treffern wieder gut machte. Kurz darauf ein guter Pass in die Spitze von Thelkow, die auf 1:3 verkürzten. Tessin schaltete einen Gang zurück und man profitierte durch die schnellen Flüglspieler. Mit einem Konter über rechts außen konnte sich J. Haenschke mit einem tollen Endspurt durchsetzen und erzielte das 1:4 für die Einheit. Nach dem Treffer sah man beiden Mannschaften an, dass sie bis aufs Zahnfleisch spielten. Am Ende dann noch einmal eine kleine Unaufmerksamkeit der Einheit, die durch Buddenhagen eiskalt ausgenutzt wurde.

 

Fazit : Beide Vereine mit einer tollen Saison, was am Ende auch verdient war. Tessin nach dem Spiel mit 15 Punkten Vorsprung unangefochtener Meister der KOL. In Tessin wurden die Aufstiegshelden auf dem Alten Markt von den tollen Fans in Empfang genommen. Nachdem der Bürgermeister seine Glückwüsche aussprach wurde der Aufstieg bei 100 Liter Freibier gebührend gefeiert

 

 

Aufstellung:

K. Chr. Schmidt, E. Töllner, M. Uhl, S. Meyer (M. Isdebski), T. Wolter, N. Gärtner, A. Kühl, J. Haenschke, T. Meier, R. Izdebski, A. Budde

 

Torfolge:

0 : 1 / T. Meier

0 : 2 / (FE) T. Wolter
0 : 3 / R. Izdebski
1 : 3 / Buddenhagen
1 : 4 / J. Hänschke
2 : 4 / Buddenhagen

29. Spieltag KOL Warnow St.II

So. 15.06.2014

 

TSV Einheit Tessin - Laager SV 03 II

 

5 : 2

 

 

Spielbericht:

Der vorletzte Spieltag und gleichzeitig das letzte Heimspiel für die Fans unserer Einheit.

 

Es sollte das letzte Heimspiel für den Sportsfreund Gärtner sein, der seine Karriere mit einer tollen Leistung und einer guten Saison krönte. Vom Verein noch einmal ein riesen Dankeschön und viel Glück in der Zukunft.

 

Nach den vergebenen Punkten gegen Thürkow, wollte sich das Team noch einmal vernünftig präsentieren und den Fans ein tolles Spiel bieten.

Der Gast aus Laage eigentlich schon so gut wie durch, aber wie es diese Saison die Kreisoberliga zeigt, bleibt es bis zum letzen Spieltag spannend.

Zu Beginn ein kurzes Abtasten beider Teams. Bis nach ein Paar Minuten eine Flanke von rechts durch F. Mundt per Kopf verwehrtet wurde. Nach dem Führungstreffer verflachte das Spiel ein wenig und die Einheit wurde etwas nachlässiger. Was Laage in die Karten spielte. Kurz darauf kam so ein Freistoss zu stande, der Eiskalt verwandelt wurde. Dann bis zur Halbzeit keine nennenswerten Aktionen.

 

Nach der Pause sollte es ein besseres Match werden und so war es auch. Tessin konnte ihr Spiel aufziehen und konnte seine Chancen zu Beginn der 2. Halbzeit leider nich vollenden. Mit drei Unparteiischen konnte man zielstrebig nach vorne aggieren. Bis S. Karnatz durch 2 Konter hintereinander zum 2 : 1 und 3 : 1 erhöhen durfte. Das 4 : 1 erzielte der an diesem Tage laufstarke J. Haenschke. Wo wir vorhin bei Kontern waren, nutzte Laage eine kleine Lücke der Einheit und verkürzte zum 4 : 2. Bei solch einem schönem Fussballwetter noch einmal gutes Tempo beider Teams. Laage durch Kampf, am Ende des Spiels etwas geprägt. Kurz vor Schluss dann noch einmal ein Angriff des Gastgebers, der nochmals durch J. Haenschke verwandelt wurde.

 

Fazit : Nach einer Kräfte zerrenden und Kraft aufreibenden Saison, boten beide Teams nochmal eine tolle Leistung.

 

Aufstellung:

K. Ch. Schmidt, M. Uhl, E. Töllner, R. Pawlowski (M. Isdebski), T. Wolter, N. Gärtner (F. Range),A. Kühl, J. Haenschke S. Karnatz (Ch. Brennmehl), F. Mundt, T. Meier

 
Torfolge:

1:0 - F. Mundt

1:1             

2:1 - S. Karnatz

3:1 - S. Karnatz

4:1 - J. Haenschke

4:2

5:2 - J. Haenschke

28. Spieltag KOL Warnow St.II

So. 01.06.2014

 

TSV Thürkow - TSV Einheit Tessin

 

2 : 1

 

 

Spielbericht:

Das Wochenende an dem der 26. Spieltag der KOL St. II Warnow gespielt werden sollte, wurde nach Jahren der Durststrecke mal wieder eines der schönsten Wochenenden für den TSV Einheit Tessin.
 
Bereits am Samstag bestritt unsere zweite Männermannschaft ihr letztes Saisonspiel. Es ging für Sie um nichts mehr den der Klassenerhalt wurde schon vorzeitig unter Dach und Fach gebracht. Deshalb sollte am Samstag der Saisonabschluß gemeinsam etwas gefeiert werden. Direkt nach diesem Spiel drang die Nachricht allmählich bis nach Tessin durch, das die 1. Männermannschaft den Aufstieg geschafft hat, da Motor Neptun gegen Lalendorf verlor. Spätestens jetzt brachen alle Dämme und der Abend wurde ausgiebig genutzt um den Aufstieg zu begießen.
 
Am Sonntag ging es dann in den frühen Morgenstunden mit dem Bus Richtung Thürkow. Das die Heimmannschaft auf eigenem Boden Stark ist war uns allen klar, aber als Spitzenreiter und frisch gekührter Aufsteiger wollten wir uns nochmal vernünftig Präsentieren. Nach einigen guten Spielzügen und einer handvoll Chancen blieb uns der erste Treffer leider verwehrt, da der Schlussmann aus Thürkow einen guten Tag erwischt hat. Wir schreiben die 22. Spielminute. Nach einem häufig langgeschlagenen Ball, nahm der brandgefährliche Rahmlow den Ball gut mit und konnte mit einem Sonntagsschuss zum 1:0 einnetzen. 15 Minuten entschied der Scheidsrichter auf Strafstoß für die Einheit. Nach einem weiten Einwurf und einem zu harten Körperkontakt im Strafraum musste der Referee auf den Punkt zeigen. Dieser wurde eiskalt von F. Mundt in der 38. Minute ausgenutzt und somit konnte er den Gleichstand markieren.
 
Zweite Hälfte dann ein ähnliches Bild. Viele Bälle wurden langgeschlagen aber nichts sehenswertes sprang dabei heraus. Bis ein Lattentreffer der Thürkower in der 55. Minute nicht geklärt werden konnte und die Heimelf im Nachstochern zum 2:1 erhöhte. Danach war dann nur noch die Einheit am Drücker, die alles daran setzte zum Ausgleich zu kommen. Aber es sollte an diesem Sonntag nicht reichen. Der restliche Sonntag wurde dann ausreichend genutzt um den Aufstieg in die Landesklasse gebührend zu feiern...
 
Fazit : Beide Teams mit einer guten kämpferischen Leistung, was am Ende des Spiels der Heimmannschaft zu Gute kam.

 

 

Aufstellung:
M. Ahrens, M. Uhl, ( MK ) E. Töllner ( Ch. Brennmehl ), R. Pawlowski ( E. Rex ), T. Wolter, T. Meier, N. Gärtner ( M. Izdebski ), A. Kühl, S. Karnatz, E. Schmidt, F. Mundt
 
Torfolge:
1:0
1:1 F. Mundt (11m)
2:1

27. Spieltag KOL Warnow St.II

So. 25.05.2014

 

TSV Einheit Tessin - Schwaaner Eintracht

 

2 : 0

 

 

Spielbericht:

Bei schönstem Fußballwetter im heimischen Recknitzstadion, lautete die Devise, heute mit einem Sieg eventuell den Aufstieg zu feiern. Aber Motor Neptun machte uns wieder einmal einen Strich durch die Rechnung da auch Sie ihr Spiel gewinnen konnten.
 
Seit dem letzten aufeinandertreffen beider Team's, wussten wir was auf uns zu kommt, da eine sicher geglaubte Führung, am Ende oft zu einem Remis führte. Kämpferisch macht in dieser Liga Schwaan kaum jemand etwas vor und so war es auch in der  1. Hälfte. Von beiden Teams, ausser einer handvoll Halbchancen, kaum zwingende und zielstrebige Aktionen. Bis dann in der 25. Spielminute ein Treffer gelang, nach einer klasse Einzelleistung von E. Schmidt. Dieser Treffer war gleichzeitig auch sein 1. im Trikot der Einheit. Herzlichen Glückwunsch auch dafür. Mit der Führung im Rücken ging es dann in die verdiente Pause.
 
Nach der Pause erhoffte man sich dann mehr von beiden Teams. Jedoch konnte keiner der beiden Mannschaften seine Gefährlichen Spitzen effektiv in Szene setzen. Kurz nach der Pause verletzte sich dann Kapitän F. Range. Dafür bekam der endlich wieder genesene E. Töllner die Möglichkeit nochmal zum Einsatz zu kommen. In der 2. Hälfte wurde das Spiel meist durch Fouls unterbrochen und da beide Abwehrreihen gut standen konnten auch kaum nennenswerte Aktionen kreiert werden. In der Nachspielzeit dann der erlösene Treffer zum 2:0 durch den an diesem Spieltag enorm Einsatzfreudigen T. Meier.
 
Fazit : Nach einem kraft- und kampfumworbenen Spiel von beiden Seiten, gelang der Einheit der vielleicht wichtigste Sieg in dieser Saison. Es fehlt nur noch ein Punkt aus den letzten 3 Partien für das große Ziel: Aufstieg.
 
 
Aufstellung:
M. Ahrens, M. Uhl, (MK) F. Range (E. Töllner), R. Pawlowski (N. Gärtner), T. Wolter, T. Meier, A. Kühl, E. Rex  (S. Karnatz), E. Schmidt, A. Behr, F. Mundt
 
Torfolge:
1 : 0 / 25. min. E. Schmidt
2 : 0 / 94. min. T. Meier

26. Spieltag KOL Warnow St.II

Sa. 17.05.2014

 

Bölkower SV II - TSV Einheit Tessin

 

0 : 2

 

 

Spielbericht:

Ein 6 Punkte Spiel aus Sicht der Tessiner an diesem Wochenende.
 
Der Bölkower SV an diesem Spieltag in der Pflicht, die drei Punkte zu holen. Von Beginn an ein Körperbetontes Spiel. Der Gastgeber versuchte den Spielfluss der Einheit permanent zu stören. Tessin nicht wirklich geschockt davon, zog souverän ihr Spiel auf. In der vierten Spielminute musste dann leider der Abwehrrecke M. Isdebski dank einer Muskelzerrung ausgewechselt werden. Nach einigen Chancen zu Beginn, verwandelte F Mundt den Ball, nach einem exzellent gespielten Pass in die Spitze zum 0:1. Dieser Treffer war gleichzeitig sein 1. Saisontor. Glückwunsch dafür. Danach ist bis zur Halbzeit, ausser einigen kleinen Fouls, nich wirklich viel passiert.
Die 2. Halbzeit begann dann ähnlich wie der erste Durchgang. Viele Fouls und kaum sehenswerten Aktionen. Bis sich dann in der 65. min. T. Meier in der Mitte durchsetzte und durch einen abgefälschten Ball zum 0:2 erhöhte. Kurz darauf folgende ein Zweikampf im Mittelfeld und aus Sicht des Schiedsrichters, der ein gutes Spiel machte, zur roten Karte für den Bölkower SV führte. In der 80. min. dann ein Wechsel der zum Comeback des in dieser Saison arg Verletzungsgeprägten Ch. Brennmehl führte. In der 85. min. dann noch ein berechtigter Foulelfmeter für die Einheit. Dieser blieb jedoch ungestraft und der eigentlich souveräne Schütze T. Wolter vergab diesen. Das war an diesem Spieltag die letzte sehens- und nennenswerte Aktion.
 
Fazit : Nach einem sehr Kartenreichen Spiel, holte die Einheit die wichtigen 3 Punkte in die Heimat. Jetzt gilt es für die letzten 4 Spiele noch einmal alles aus den vollen Schöpfen u. sich von Spiel zu Spiel zu konzentrieren.
 
Aufstellung:
M. Ahrens, M. Uhl, F. Range (MK), M. Isdebski (N. Gärtner), T. Wolter, T. Meier, A. Kühl, F. Kühl (E. Rex), S. Karnatz, F. Mundt (Ch. Brennmehl ), A. Behr
 
Torfolge:
F. Mundt 0 : 1 / 16 min.
T. Meier  0 : 2 / 65 min.

25. Spieltag KOL Warnow St.II

Sa. 10.05.2014

 

FSV Krakow am See - TSV Einheit Tessin

 

3 : 3

 

 

Spielbericht:

Nach dem siegreichen Heimspiel am vergangenen Wochenende ging es heute nach Krakow am See. Anfang der 1. Halbzeit prägte ein kurzes Abtasten auf beiden Seiten das Spielgeschehen. Doch ein platziert geschossener Ball von Krakow führte zum 1:0 der Heimmannschaft. Ein Sonntagsschuss am Samstagnachmittag der für unseren Torhüter unhaltbar war. Nach dem Rückstand fing die Einheit dann auch endlich an Fussball zu spielen. Was gleichzeitig bedeutet, das wir uns einige Chancen erarbeiteten die leider nicht in Tore umgemüntzt wurden. Langsam fing der Ball an, immer besser in den Reihen der Tessiner zu rollen. Bis Mitte der 1. Halbzeit über einen schnell ausgeführter Standard von Krakow unsere Abwehr überflankt wurde. Der bis auf die Grundlinie ziehende Spieler nur noch quer legen brauchte und der mitgelaufene Angreifer somit zum 2:0 einnetzte. Kurz vor Ende der 1. Halbzeit setzte sich das Team aus Tessin in der Mitte durch T. Meier durch und konnte auf 2:1 verkürzen. Pause!
Die  2. Halbzeit begann recht zügig. Nach einigen Großchancen auf beiden Seiten gelang es der Einheit den Ausgleich durch F. Kühl zu erzielen. Nach dem Ausgleich machte die Einheit aus Gründen die nicht auffindbar waren hinten auf und die Krakower konnten einen weit geschlagenen Ball des Liberos verwerten indem der Angreifer freistehend auf 3:2 erhöhen konnte. Nach dem Rückstand bewies die Einheit aus Tessin an diesem Tage Charakter und mit Teamwork konnte die Einheit noch den 3:3 Ausgleichstreffer erzielen.
 
Fazit : Am Ende des Spiels können beide Seiten froh über einen Punkt sein. Beide Seiten konnten ihre Torchancen nicht so nutzen um als Sieger vom Platz zu gehen.

24. Spieltag KOL Warnow St.II

 

 So. 04.05.13, 14:00 Uhr

 

TSV Einheit Tessin - FFC Rostock

 3 : 1 (2:1)

 

Nach dem missglückten Halbfinale ging es mit breiter Brust zum anstehendem Heimspiel. Alles war aus den Köpfen raus und die Konzentration lief zu Anfang des Spiels reibungslos. Gleich zu Beginn eine Standardsituation von Sturmtank R. Izdebski der mit Hilfe des Gäste Goalkeeper zum 1 : 0 einnetzte. Vom FFC war zum Anfang des Spiels wenig zu sehen, sie taten sich schwer. Mitte der 1. Halbzeit dann das 2 : 0 für die Einheit.

Kurz vor der Pause ein Achtungszeichen des FFC durch ein Traumtor des Spielmachers. Nach der Pause ein schwaches bis mäßiges Spiel, wo beide Teams nicht so recht ins Spiel fanden. Am Ende des Spiels knippste dann nach einer handvoll Chancen der eingewechselte E. Rex das 3 : 1 und holte gleichzeitig den Sieg nach Hause.

 

Ein Team. Eine Mission. Aufstieg !

 

 

DFB-Kreispokal Halbfinale

 

 Do. 01.05.2014

 

        TSV Einheit Tessin - Mulsower SV

0 : 3 (0:2)

 

 

Alles schien perfekt u. natürlich eine gute Ausgangsposition im heimischen Recknitzstadion. Was wir uns vorm Spiel vorgenommen hatten, hat dann aber unsere Gegner besser umgesetzt. Erstmal zu Beginn ein riesen Kompliment an den Mulsower SV. Gleich zum Anfang war es ein aggressives und körperbetontes Spiel, welches dem Mulsower SV in die Karten spielte. Nach den ersten Minunten dann das frühe Tor für den Mulsower SV. Die Einheit aus Tessin sichtlich geschockt und fand zu Beginn quasi nicht statt. Kurz darauf folgte dann durch eine Standardsituation das 0:2. So ging es dann in die Halbzeitpause. Noch einmal ein kurzes aufrütteln der Mannschaft in der Kabine, sollte nochmal zum Wendepunkt führen. Aber im Gegenteil, die Gäste machten dort weiter wo sie aufgehört haben. Nach ein paar Torchancen der Einheit kam zu wenig fürs Finale to hus. Mitte der 2. Halbzeit dann der Treffer 0:3, der dann gleichzeitig auch den Endstand markierte. Der Bonus, die eigenen Fans im Rücken zu haben sollte heute nicht zum tragen kommen.

 

Fazit: Ein verdienter Sieg der Gäste aus Mulsow.


Ein Team. Eine Mission. Aufstieg !

 

Aufstellung:

M. Ahrens , M. Uhl, E. Schmidt, E. Töllner (E. Schmidt), T. Wolter, F. Range

(F. Mundt), T. Meier, A. Behr (N. Gärtner), F. Kühl, N. Izdebski, M. Izdebski

 

23. Spieltag KOL Warnow St. II

 

 So. 27.04.2014

 

        FC FK Rene Schneider II -  TSV Einheit Tessin

4 : 2 (1:1)


Mit breiter Brust ging es bei bestem Wetter am Sonntag zum Förderkader Schneider, einem Gegner der schon in der Hinserie fußballerisch glänzte und das auch gegen die Einheit vor hat. Das Spiel unter der Leitung einer souveränen Schiedsrichterin und zwei Linienrichter begann pünktlich und wie zu erwarten gut organisiert von beiden Mannschaften. Viel Spielgeschehen spielte sich zu Anfang im Mittelfeld ab wo sich beide Teams nichts schenkten. Anders dann in der 29. min, ein Fehlpass von M. Izdebski sorgt für einen schnell geführten Konter der Gastgeber diesen diesen auch zum 1:0abschliessen. Aber keineswegs geschockt spielten wir mutig weiter und wurden in der 40. min mit dem 1:1 belohnt. M. Izdebski staubte zum Ausgleich ab. Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Pause.

In Halbzeit zwei zu Beginn das selbe Bild, beide Teams drückten aufs zweite Tor. Erziehlt haben wir es dann. Einen zurecht gegebenen FE verwandelte Wolter sicher zum 1:2. Diese Führung hielt leider nur 3 Minuten da kam dann das 2:2. Unsere neu formierte Mannschaft wirkte davon dann etwas geschockt und dann kam auch noch der Doppelschlag binnen 2Minuten erhöhte der Förderkader auf 4:2. Das sollte auch der Endstand dieser Partie bleiben. Nun heißt es Mund abwischen und schon Donnerstag im Pokalhalbfinale zeigen das es besser geht.
 

Ein Team. Eine Mission. Aufstieg!

 


Torfolge:

1:0 29. min
1:1 40. min Mario Izdebski
1:2 50. min Wolter FE
2:2 53. min
3:2 72.min
4:2 73. min

 

 

Aufstellung:

Ahrens, Darmer, E.Schmidt, Wolter, Karnatz, Meier, Range, Mario Izdebski, Behr (68. Rex), R.Izdebski (73. Gärtner), F. Kühl (62. Mundt)

Viertelfinale DFB-Kreispokal Warnow

 

 

 Sa. 19.04.2014

 

          TSV Einheit Tessin    -   SV Prebberede

 

2 : 1

 

 

 

In einer eiseitigen, aber dennoch zittrigen Partie gewinnt die Einheit mit 2:1!

 

Als bislang ungeschlagener Tabellenführer der Kreisoberliga Staffel II Warnow war man in der am Sonnabend ausgetragenen Partie gegen den Sportverein aus Prebberede haushoher Favorit. Nicht nur der Unterschied der beiden Ligen, sondern auch die Tabellenposition war recht aussagekräftig, dass hier nichts anbrennen dürfte und ein klarer Erfolg unserer Mannen zu erwarten wäre.

Doch dies sollte zuletzt nicht bestätigt werden…

 

Pünktlich beschloss Referee Rohde die Partie zwischen den benachbarten Vereinen zu beginnen.

Anstoß für SV Prebberede und ein ganz anders erwarteter Fussball der Gäste. Viele Offensivbemühungen und nicht das erwartete Verriegeln des eigenen Tores war der Fall.

Doch einzig und allein durch lang nach vorn geschlagene Bälle sollte unsere Abwehr in Verlegenheit gebracht werden, was für keinerlei Probleme sorgen sollte.

Nach guten 10 Minuten spielten wir uns allmählich vielversprechende Torchancen heraus, welche letztlich aber ungenutzt bleiben sollten. Doch es zeichnete sich ab, dass die Gäste defensiv recht solide standen und keinerlei Kompromisse eingegangen werden sollten, wodurch jeder Zweikampf mit einer Grätsche oder einem Befreiungsschlag geführt werden sollte.

Nach guten 16 Minuten war es dann ein wiederholt in den Strafraum hineingeschlagener Ball, welcher von unserem sonst solide spielenden Torhüter M.Ahrens nicht festgehalten werden konnte und die Gäste zum fälligen 0:1 einlud. Schock für die Einheit!

Doch die schnell aufmunternden Worte der Mitspieler demonstrierten wiederholt den Zusammenhalt dieser Tessiner Mannschaft und motivierten uns, auch in der Folgezeit das spielbestimmende Team zu sein und zu alter Form zurückzufinden!

Nach zahlreichen Torchancen für unsere Mannschaft war es Mario Izdebski, welcher den Bann erlöste und in der 42. Minute einnetzte und die Weichen wieder auf 0 stellte, sodass es mit 1:1 in die Pause gehen konnte.

 

In der 2. Halbzeit war dann das gewohnte Spiel der Einheit zu erkennen: die Tessiner lassen den Ball laufen und Prebberede muss weite Wege gehen, welche letztlich Kraft kosten sollte.

Nach abermals vielen vergebenen Möglichkeiten, wie beispielsweise durch T.Wolter, Mario und R.Izdebski oder S.Karnatz konnten wir den Schalter umlegen und durch den stark spielenden A.Behr die nächste dicke Möglichkeit erlangen. In der 76. Minute setzte sich dieser auf der rechten Seite durch, sprintete bis zur Grundlinie und bediente R.Izdebski mustergültig, welcher seinen Gegenspieler umkurvte und dem Torhüter der Gäste nicht die geringste Möglichkeit ließ den Ball zu halten. 2:1! Spiel gedreht und Kurs in Richtung Halbfinale!

In der Folgezeit war es dann ein gleichwertiger Schlagabtausch beider Mannschaften, obwohl spielerisch nichts zu erkennen war bei den Gästen, wobei diese über die gesamte Spielzeit nur durch Flanken aus dem Halbfeld oder geschenkten Freistößen am 16er gefährlich werden konnten.

Jedoch blieb’s beim unterm Strich verdienten und unnötig spannend gemachten 2:1 Erfolg unserer Männer.

 

 

 

 

Fazit:

Das Viertelfinale im Kreispokal wurde aufgrund eines Fehlers unnötig spannend gemacht. Jedoch konnte die gesamte Mannschaft auch mit diesem frühen Rückstand umgehen und zeigen, dass dies eine vollwertige Mannschaft ist, welche auch in solch schwierigen Situationen die passenden Worte findet.

Letztlich war es aber ein verdienter Erfolg, welcher den Einzug ins Halbfinale veredeln sollte und das Ziel einer perfekten Saison weiterleben lassen sollte!

 

 

Ein Team. Eine Mission. Aufstieg!

 

 

 

Torfolge:

1:1          Mario Izdebski

2:1          R.Izdebski

 

 

Aufstellung:

M.Ahrens, E.Töllner (E.Rex), Maik Isdebski, T.Wolter, F.Range, S.Karnatz, T.Meier, J.Haenschke (E.Schmidt), A.Behr (N.Gärtner), R.Izdebski, Mario Izdebski 

22. Spieltag KOL Warnow St. II

 

 

 So. 13.04.2014

 

          TSV Einheit Tessin    -   KSG Lalendorf/Wattmannshagen

 

2 : 0

 

 

 

In einer schwachen Partie gewinnt unsere Einheit dennoch verdient gegen die KSG!

 

Als nunmehr einzige Mannschaft unserer Staffel, welche noch keinen Punktverlust hinnehmen musste, konnten wir am gestrigen Sonntag die KSG Lalendorf/Wattmannshagen empfangen.

Nachdem man am vergangenen Wochenende gegen die stark aufspielenden Warnemünder Kicker gewinnen konnte, galt auch am gestrigen Tage als einzige Devise: „3 Punkte sind Pflicht, um sich vom Verfolgerfeld nicht unnötig Druck machen zu lassen“!

 

So beschloss der Referee, Holger Dinnebier, pünktlich um 14.00 Uhr die Partie auf heimischen Geläuf anzupfeifen. Und gleich von Beginn an zeichnete sich ab, dass dies kein Selbstläufer wird: viele Aufbauversuche wurden schon in der Anfangsphase gestört oder die solide stehende Lalendorfer Hintermannschaft beendete unsere Angriffsversuche konsequent.

Doch nach und nach verstanden wir es, den Ball etwas mehr laufen zu lassen und etwaige Lücken der gastierenden Hintermannschaft aufzuziehen. Nach knapp 15 Minuten gab’s dann die erste gute Gelegenheit für unsere Stürmer R.Izdebski, welcher aus aussichtsreicher Position am stark haltenden Lalendorfer Schlussmann scheiterte.

Anschließend verflachte das Spiel und nichts lief zusammen. Unsere Außen taten sich schwer und konnten häufig durch eigene verunglückte Ballannahmen oder überhastete Angriffsversuche gestoppt werden.

Plötzlich wurde es jedoch brenzlig im eigenen 16er. Ein tödlicher Pass des Lalendorfer Innenverteidigers bediente den gastierenden Stürmer, welcher am solide mitspielenden M.Ahrens jedoch scheitern sollte.

Ab dann konnten wir nur aus Standardsituationen Profit schöpfen oder für Gefahr sorgen. Dennoch sollten diese kaum zwingende Situationen veranlassen, sodass unsere Eckbälle und Freistöße entweder nicht an den Mann kamen oder den Schlussmann der Gäste nicht forderten, da sie ihm dankbar in die Arme fielen.

 

In der 2. Halbzeit konnte man etwas besser durch fussballerische Spielzüge auffallen, wodurch Lalendorf sich schwer tat, aus der eigenen Hälfte zu kommen. Nach und nach konnte man sich auch dem gegnerischen Tor annähern.

In der 60. Minute war es S.Karnatz, welcher nach guter Flanke von der linken Seite nicht einnetzen und somit den Schnitzer des Torhüters ausnutzen konnte, wobei dieser den Ball völlig verschätzte und den Ball unterlief.

Doch in der 69. Minute konnte dann die erste zählbare Aktion der Tessiner verbucht werden. Nach gutem Kombinationsspiel zwischen A.Behr und dem zur Halbzeit eingewechselten Mario izdebski, spitzelte Mario den Ball zu R.Izdebski, welcher den Torwart umkurvte und zum vielumjubelten 1:0 einnetzte.

Doch von dort an, wollten die Lalendorfer wieder rankommen und auch eigene Akzente setzen. Diese machten sofort Druck und wollten Fehler der Tessiner Hintermannschaft produzieren, welche jedoch ausblieben.

Nach einigen sehenswerten Spielzügen der Gastgeber war dann aber das produktive Pulver vorerst verschossen.

In der 80. Und in der 90. Minute hatte die KSG nochmals gute Möglichkeiten auszugleichen, welche jedoch ungenutzt blieben und keine Veränderung des Spielstandes hervorruften.

Anders jedoch auf der Gegenseite: Nach gutem Kombinationsspiel zwischen E.Töllner und A.Behr, war es E.Töllner, welcher den hineinstürmenden M.Izdebski bediente und zum 2:0 erhöhte.

Dies war zudem auch der Endstand, der nach 94 Minuten folgerichtig vom Referee bestätigt wurde.

 

 

 

 

Fazit:

Das 20. Ligaspiel unserer Mannschaft konnte auf dem Papier solide gewonnen werden.

Spielerisch konnte die Einheit aus Tessin jedoch nicht, wie zuletzt gesehen, überzeugen und tat sich sichtlich schwer gegen eine äußerst tief stehende Lalendorfer Hintermannschaft. Dennoch war dies ein verdienter Erfolg, welcher zu keiner Zeit in Gefahr war. Folgerichtig landeten die 3 Zähler auf unserem Konto und man konnte die nächsten wichtigen Punkte für die Mission Aufstieg einheimsen.

Daran gilt es anzuknüpfen und am kommenden Sonnabend gegen den SV Prebberede im Kreispokal zu gewinnen und den Einzug ins Halbfinale perfekt zu machen, sodass das 2. Ziel unserer Mannschaft:

Finale dahoam ebenso in greifbarer Nähe verbleibt!

 

 

 

Ein Team. Eine Mission. Aufstieg!

 

 

 

Torfolge:

1:0          R.Izdebski

2:0          Mario Izdebski

 

 

Aufstellung:

M.Ahrens, M.Uhl, E.Töllner, Maik Isdebski (Mario Izdebski), T.Wolter, F.Range, S.Karnatz, T.Meier (N.Gärtner), J. Haenschke, A.Behr, R.Izdebski (F.Darmer)

21. Spieltag KOL Warnow St. II

 

 

 So. 06.04.2014

 

           SV Warnemünde Fußball II    -   TSV Einheit Tessin

 

0 : 1

 

 

 

In einer sportlich sehr umkämpften Partie gewinnt die Einheit aus Tessin mit 0:1!

 

Seit Beginn der Rückrunde konnte unsere Mannschaft bisher alle ihrer Pflichtspiele erfolgreich bestreiten, sodass sie sich am vergangenen Wochenende zurücklehnen, das pflichtspielfreie Wochenende genießen und für teambildende Maßnahmen nutzen konnte.

Doch nicht nur der gelungene Mannschaftsabend, sondern auch der erste dingfeste Transfer konnte vom Trainerstab stolz verkündet werden. Wer dies ist, soll zu einem späteren Zeitpunkt gelüftet werden!

 

Doch nun zur gestrigen Partie gegen den SV Warnemünde Fußball II.

Von Anfang an spürte man, dass dies keine leichte Partie sein wird, was sich auch in den ersten recht verhaltenen und inkonsequenten Szenen unserer Mannschaft wiederspiegeln sollte.

So war es ein leichtfertiger Zweikampf, der einen Freistoß für den Gastgeber  zur Folge hatte. Der Schütze des SVW probierte es prompt aus 30 Metern, wobei dieser an der Latte und anschließend im Aus landete.

Danach verflachte das Spiel ein wenig und es kam zu vielen Ballverlusten auf beiden Seiten, welche konsequent unterbunden wurden, sodass sich keine Mannschaft zwingende Torchancen herausspielen konnte. Doch nicht zuletzt am robusten Zweikampfverhalten, sondern auch an der desolaten Schiedsrichterleistung lag es, dass kaum Spielzüge zusammen kamen, denn jeder Angriff der agierenden Mannschaften wurde prompt durch den Abseitspfiff des Referees unterbunden.

Doch nach mehreren Angriffsversuchen unserer Mannschaft gelang es uns, durch Flanken die Abwehr des SVW unter Bedrängnis zu bringen, welche mehr uns mehr zu tun hatten, Schritt zu halten. In der 20. Minute gab’s dann einen vielversprechenden Freistoß auf Höhe des 16ers. Dieser wurde vom ehrgeizigen R.Izdebski getreten, welcher zuletzt durch einen in der Mauer befindlichen Verteidiger geklärt werden konnte.

Die absolut unverständliche Entscheidung des Schiedsrichters auf Abstoß zu plädieren, wurde vom betroffenen Verteidigers des Warnemünder Sportvereins zurückgewiesen und es gab daraufhin Eckstoß für uns.

An dieser Stelle ein Respekt meinerseits an den angesprochenen Spieler, das zeugt nicht zuletzt von großer Fairness und Moral!! Chapeau!

Doch dann waren die Warnemünder am Drücker, welche durch den schnellen 10er stets Nadelstiche setzte und durch gutes direktes Spiel immer und immer wieder in Szene gesetzt wurde.

Nach 33. Minute dann Freistoß für unsere Mannen, getreten von Maik Isdebski. Dieser brachte den Ball auf Höhe des 5ers, wo R.Izdebski richtig stand und den etwas forschen Torhüter der Gastgeber per Kopf überwinden konnte. 0:1!

Bis zum Halbzeitpfiff dann keinerlei sehenswerter Torchancen auf beiden Seiten.

 

In der zweiten Hälfte dann von Beginn an eine etwas stärkere Einheit, welche es verstand tödliche Pässe hinter die starke Abwehr des Gastgebers zu spielen, wobei diese durch den etwas irritierten Referee beendet wurden.

Doch in der ein oder anderen Situation verstummte die Pfeife des Schiedsrichters. Doch dann scheiterte es am gut auftretenden Keeper des SVW, welcher beispielsweise eine gute Gelegenheit im 1 vs.1 gegen S.Karnatz gewinnen sollte.

Doch nach und nach kamen die Gastgeber etwas besser ins Spiel und konnten einige sehenswerte Aktionen abliefern, welche jedoch durch unsere stabil stehende Abwehr konsequent bereinigt werden konnte.

Am Ende der Partie wurde es dann etwa hektisch, sodass das Spiel vorrangig durch lange Bälle bestimmt war und sicherlich nicht all zu schön anzusehen war.

In der Nachspielzeit ließ der eingewechselte Stürmer der Gastgeber 2 nennenswerte Chancen ungenutzt, indem er entweder durch den stark aufspielenden M.Uhl im letzten Moment gestört wurde oder am Keeper M.Ahrens scheiterte.

So verblieb es beim umkämpften, aber erfolgreichen 0:1 der Tessiner Einheit!

 

 

 

Fazit:

Das sehr umkämpfte Spiel zwischen der TSV und dem gastgebenden SVW II konnte letztlich siegreich beendet werden. Das etwas mäßige Spiel unserer Mannen sollte das Team wachgerüttelt haben, um in der nächsten Partie über volle 90 Minuten präsent und agil zu sein.

Dennoch konnte man durch einige Spielzüge, auch gegen die gut organisierten Warnemünder zeigen, dass wir gut drauf sind und durch eine geschlossene Mannschaftsleistung und einem momentan großartigen Defensivverbund kaum zu bezwingen sind.

Dies gilt es am kommenden Spieltag zu beherzigen und über die volle Distanz Gas zu geben, um den nächsten Dreier für unser Ziel einzufahren!

 

 

Ein Team. Eine Mission. Aufstieg!

 

 

 

Torfolge:

0:1          R.Izdebski

 

 

Aufstellung:

M.Ahrens, M.Uhl, E.Töllner, Maik Isdebski, T.Wolter, F.Kühl (F.Range), S.Karnatz, T.Meier, A.Kühl,

Mario Izdebski (A.Behr), R.Izdebski (E.Schmidt)

19. Spieltag KOL Warnow St. II

 

So. 23.03.2014

 

SV Jördenstorf    -   TSV Einheit Tessin

 

1 : 4

 

 

In einem sehr hitzigen und hektischen Spiel gewinnt die Einheit gegen den Sportverein aus Jördenstorf!

 

Nachdem man zuletzt alle 3 Spiele der Rückrunde gewinnen konnte, ging es am gestrigen Sonntag zu einem der schwierigsten Spiele der bisherigen Saison. Mit dem Sportverein aus Jördenstorf stand nun wahrlich kein Punktelieferant auf dem Zettel!!Doch man hatte sich das feste Ziel gesetzt, auch diese Partie erfolgreich zu gestalten und auch den dringenden 3er mit nach Hause zu nehmen. Nicht zuletzt als Revanche für das desolate Spiel der vergangenen Saison, welches man mit 5:1 verlor.

 

So begann man bei bestem Fussballwetter sofort das Spiel in die eigenen Hände zu nehmen und gleich von Beginn an Akzente zu setzen, sodass der Gastgeber es schwer hatte ins Spiel zu finden. Nach guten 10 Minuten konnte sich unsere Einheit nun auch die ersten erfolgsversprechenden Chancen herausspielen, welche aufgrund des schlechten Platzes fast ausschließlich nur mit diagonalen Bällen eingeleitet werden konnten. So waren es Mario Izdebski und R.Izdebski, welche diese ungenutzt lassen sollten. Das bis dahin sehr einseitige Spiel erlebte darauffolgend seine Höhepunkte durch 2 klasse Rettungstaten der Jördenstorfer Verteidiger, welche 2 Großchancen von F.Range und R.Izdebski auf der Torlinie vereiteln konnten. Doch nach 21 Minuten war es dann wohlmöglich soweit: Strafstoß für die Einheit durch ein Foul an Mario Izdebski. Die erfolgsversprechende Situation wurde bereits vor dem Spiel abgesprochen und insoweit war es klar, dass Neuzugang T.Meier den Ball schnappte und sicher ins Netz schob. Leider blieb der Torjubel jedoch aus, da dieser den Ball knapp am linken Pfosten vorbeilegte und den Spielstand nicht veränderte! Jedoch baute ihn das Team sofort wieder auf und man konnte diese vergebene Chance durch eine geschlossene Mannschaftsleistung egalisieren und aus dem Kopf des Schützen holen. Nicht zuletzt motivierte sich das Team durch diese Situation und nach genau 39 Minuten war es dann doch soweit: sehr guter diagonaler Ball von S.Karnatz auf R.Izdebski, welcher sich im Strafraum gegen 2 Verteidiger durchsetzte und ins kurze Eck einschob. 0:1! Der vielumjubelte Treffer war gleichbedeutend auch der Halbzeitstand, einer sehr einseitigen ersten Hälfte.

 

In der 2. Hälfte dann  ein komplett verdrehtes Spiel: Jördenstorf lässt den Ball laufen und wir haben Probleme in die Partie zu finden. Die Gastgeber von Grund auf agiler und bissiger als in den ersten 45 Minuten, welches sich sofort bemerkbar machen sollte. In der 50 Minute setzte sich einer der Stürmer gegen unsere linke Abwehrseite durch und stand völlig frei vor unserem Keeper M.Ahrens, welcher jedoch nicht eingreifen musste, da der Stürmer knapp am linken Pfosten vorbeischob. Daraufhin mobilisierte sich unser Spiel einigermaßen. In der 56. Minute war es wiederum R.Izdebski, der sich nach klasse Flanke von S.Karnatz im Strafraum durchsetzen sollte und ins lange Eck einschob! 0:2! Doch direkt im Gegenzug der Anschlusstreffer. Nachdem sich der stark aufspielende 10er des SV Jördenstorf gegen unsere rechte Seite durchsetzte, konnte das Spielgerät nicht aus dem Strafraum befördert werden, sodass folgerichtig das 1:2 aus knapp 7 Metern fiel. Danach verfiel unser Spiel dementsprechend, da die Koordination fehlte und häufig zu hastig in den Zweikämpfen agiert wurde, was das Spiel abermals eng gestalten sollte. Zudem waren es die sehr schnell vergebenen Freistöße für die Gastgeber, welche uns zusehends in Bedrängnis bringen sollten! Nach gefühlten 20 Freistößen und Ecken rund um unseren 16er hatten wir die Angriffswelle des Jördenstorfer Sportvereins überstanden, sodass sich unser Spiel wieder normalisierte und wir wieder begannen guten Fussball zu spielen und uns somit die nötigen Räume verschafften.

In der 89. Minute war es der eingewechselte A.Kühl, welcher vom heimischen Keeper sehr ungestüm von den Beinen geholt werden sollte. Der folgerichtige Strafstoß wurde von R.Izdebski sicher verwandelt und somit konnte er seinen Hattrick bejubeln, welcher gleichzeitig das Ende seiner persönlichen Durststrecke bedeutete. 3 Minuten später fiel dann auch das letzte Tor des Tages. Nach einem klasse getretenen Pass von T.Wolter, konnte sich J.Haenschke vor dem Torhüter behaupten, umspielte diesen und schob zum Endstand von 1:4 ein!

 

Fazit:

In einem sehr umkämpften und hektischen Spiel sicherten wir uns den am Ende des Tages doch verdienten 3er, welcher aufgrund der ersten Halbzeit auch völlig zu Recht, wenn doch etwas zu hoch ausfällt! Jedoch machte dies erst die geschlossene Mannschaftsleistung möglich, welche wir an den Tag lagen. Doch auch durch diszipliniertes Defensivverhalten konnten wir in der ein oder anderen Situation kühlen Kopf bewahren und den 3er nach Hause fahren, sodass die Tabellenführung gefestigt wurde!

 

Ein Team. Eine Mission. Aufstieg!

 

Torfolge:

0:1          R.Izdebski

0:2          R.Izdebski

1:2          ???

1:3          R.Izdebski (11m)

1:4          J.Haenschke

 

Aufstellung:

M.Ahrens, M.Uhl, E.Töllner, Maik Isdebski, T.Wolter, F.Kühl (A.Kühl), F.Range, S.Karnatz, T.Meier (J.Haenschke), Mario Izdebski (E.Schmidt), R.Izdebski

18. Spieltag KOL Warnow St. II

 

 

So. 16.03.2014

 

TSV Einheit Tessin    -   SV 90 Lohmen

 

3 : 1

 

In einem sehr schwachen und unattraktiven Spiel gewinnt man gegen das Schlusslicht aus Lohmen!

 

In einer bislang makellosen Rückserie ging es heute bei schwieriger Witterung gegen der Schlusslicht aus Lohmen. Nachdem man zuletzt  die Motoren aus Rostock und den VfB aus Hohen-Sprenz schlagen konnte, musste auch gegen die etwas spielschwächeren Lohmer ein glasklarer 3er her, um sich oben abzusetzen und die Tabellenführung zu sichern beziehungsweise zu bestätigen.

 

Doch dies sollte heute nicht so leicht von der Hand laufen, wie in den vorangegangenen Spielen. Die ersten müden Minuten auf dem Tessiner Rasen waren wohl nur ein Vorgeschmack auf den anstehenden Kick. Schon von Beginn an hatten beide Seiten Probleme mit den enormen Witterungsverhältnissen,  wodurch der Spielfluss recht mäßig verlief. Nach guten 10 Minuten kam ein Hauch von Spielzügen zusammen, wobei diese durch die engagierten Lohmer vorgetragen wurden. Mit gezielten Pässen in die Spitze, hinter unsere Abwehr platziert, versuchte man uns den Schneid abzukaufen und effektive Nadelstiche zu setzen. Doch zum Glück wurden diese Chancen leichtsinnig vergeben, sodass ein früher Rückstand nicht eintrat.

Nach knapp 15 Minuten die erste Chance für unsere Mannen. Nach guter Vorarbeit der gesamten linken Seite, konnte sich Mario Izdebski durchsetzen und eine Flanke in den gegnerischen 16er schlagen. Hier stand R.Izdebski genau richtig und köpfte die Kugel völlig unmissverständlich am gegnerischen Kasten vorbei. Das passiert nicht allzu häufig!

Gleich danach kam es zum Gegenzug, in dem unser Mittelfeld völlig unkoordiniert im Raum stand und den Lohmern genügend Platz zum Schießen anbot. Dies wurde sofort ausgenutzt und es knallte am eigenen Pfosten! Angespornt vom Pfostenknaller erwachten die Tessiner allmählich und man versuchte den Ball endlich einmal flach zu lassen, sodass ein gewisser Spielfluss aufkommen konnte. Nach herrlicher Einzelleistung von R.Izdebski wurde dieser im gegnerischen 16er zu Fall gebracht und folgerichtig entschied der Unparteiische auf Strafstoß.

Diese Möglichkeit ließ sich Mario Izdebski nicht nehmen und schob ganz cool zum 1:0 ein!

 

Nach der Halbzeit begann die Einheit zunehmend Fußball zu spielen, was sich im aufkommenden Kurzpassspiel wiederspiegelte. Hierdurch wurden mehrere Räume in der Lohmer Hintermannschaft aufgezogen und es entstand Platz für weitere aussichtsreiche Gelegenheiten.

So kam es dazu, dass sich Mario Izdebski an der Strafraumgrenze durchsetzen und nur durch ein Foul von den Beinen geholt werden konnte. Erneut Strafstoß! Auch diese Chance wurde in der 60.Minute von T.Meier ausgenutzt, welcher den Torwart gekonnt verladen und den Spielstand verdoppeln konnte. In den kommenden Minuten war dann nur noch die Einheit im Spiel, welche sich Chance um Chance herausspielen konnte und häufig am guten Schlussmann der Gäste scheiterten. Doch nach einer Ecke von F.Kühl musste sich auch dieser geschlagen geben. Der hineinlaufende T.Wolter passte den richtigen Moment ab und köpfte den Ball zunächst an den am Pfosten stehenden Verteidiger, welcher den Ball jedoch nicht mehr von der Linie holen konnte. 3:0 nach 73 Minuten! Abermals verflachte das Tessiner Spiel, welches sich in dieser Zeit nur durch lange Bälle und Befreiungsschläge auszeichnete, welche häufig für Gefahr sorgten. Nach zähen Minuten war es dann auch für die Lohmer soweit:

Ein gut geschlagener Freistoß aus dem Halbfeld fiel zum alleinstehenden Mitspieler, welcher den Ball direkt nahm und ideal traf. 3:1! Die Schlussminuten waren dann recht bezeichnend für den gesamten Spielverlauf, denn langgeschlagene Bälle waren das Resultat, welches punktgenau nach 93 Minuten vom Unparteiischen abgepfiffen wurde.

 

Fazit:

Beide Seiten heute mit einer enttäuschenden Vorstellung, welche vorwiegend durch lange Bälle und schlampige Zuspiele geprägt wurde. Eine erstmalig zusammenspielende Einheit zeigte sich heute nicht von ihrer besten Seite und hatte sichtlich Probleme mit den Witterungsverhältnissen und den schnell in die Spitze gespielten Bälle der Lohmer.

Dies gilt es am kommenden Wochenende zu verbessern und an den zuvor gezeigten Leistungen anzuknüpfen!

 

Ein Team. Eine Mission. Aufstieg!

 

Torfolge:

1:0          Mario Izdebski (30. Minute)

2:0          T.Meier  (60.Minute)

3:0          T.Wolter (73.Minute)

3:1          ???  (78.Minute)

 

Aufstellung:

K.Schmidt, M.Uhl, F.Range, T.Wolter, T.Meier, T.Mutschall (F.Kühl), N.Gärtner,  E.Rex (J.Haenschke), R.Izdebski (S.Karnatz), Mario Izdebski, A.Behr

17. Spieltag KOL Warnow St. II

 

 

 Sa. 08.03.2014

 

           VfB Traktor Hohen-Sprenz    -   TSV Einheit Tessin

 

0 : 5

 

 

 

Nach verschlafenen Anfangsminuten fanden wir doch zu unserem Spiel!

 

Nach dem zuletzt gewonnenen Spitzenspiel gegen die Motoren aus Rostock mussten wir nun an unsere gezeigten Leistungen anknüpfen und beweisen, dass wir den Platz an der Sonne verdienen.

So ging es am vergangenen Sonnabend zu unserem „Angstgegner“, dem VfB Traktor Hohen-Sprenz, welcher zuletzt mit einem Auswärtssieg gegen den FFC aus Rostock punkten konnte und sich im oberen Tabellendrittel festsetzen konnte.

 

Am letzten Trainingstag wurde dann erneut das Spiel gegen Motor Neptun aufgerollt, denn die aufgezeichnete Partie musste schließlich noch analysiert werden, um Verbesserungen sowohl im Spielaufbau als auch im Defensivverhalten vorzunehmen.

 

Dies sollte dann am darauffolgenden Tag, bei bestem Fußballwetter geschehen.

Pünktlich um 13 Uhr wurde die Partie vom Unparteiischen angepfiffen und der Ball rollte.

Von Beginn an ein sehr ungewohntes Spiel der Tessiner, denn das zuvor gezeigte Kurzpassspiel kam nicht so recht ins rollen und die Bälle versprangen ungewohnt. Dies lag sowohl an der Konzentration unserer Spieler als auch an den sehr schlechten Platzverhältnissen des heimischen VfB’s.

Nichtsdestotrotz gestaltete die Heimmannschaft ihr Spiel mit vielen Pässen über unsere Außen, wodurch wir zunächst äußerste Probleme hatten. So ließ die erste Chance nicht lange auf sich warten.

Nach knapp 10 Minuten setzte sich der sprenzer Stürmer durch und versuchte unseren Keeper durch einen Schuss aus spitzem Winkel zu überraschen, welcher jedoch gut reagierte und den Ball noch abwehren konnte.

Doch nur einige Minuten später wurde es erneut brenzlig im tessiner Starfraum. Eine sehr gut geschlagene Ecke wird von unseren Verteidigern komplett unterschätzt und der Stürmer nur noch ins lange Eck einnicken muss.

Jedoch parierte unser Keeper M.Ahrens sensationell und konnte diese gute Aktion der Sprenzer somit vereiteln.

Dies wirkte für unsere Mannen wie ein Befreiungsschlag, denn ab diesem Zeitpunkt übernahmen wir das Spiel und konnten durch gezielte Bälle in die Spitze abermals für Gefahr sorgen. Mehrere gute Möglichkeiten unsererseits scheiterten, wie so oft am gegnerischen Torwart oder an der eigenen Ineffektivität vorm Kasten der Hausherren.

Doch in der 34. Minute war es dann soweit:                Im Mittelfeld konnte ein Ball von S.Karnatz direkt in die Spitze gespielt werden. Der gegnerische Torwart schlägt über den Ball und A.Behr lässt sich die Chance nicht nehmen und netzt ein – 1:0!

Aus wenig viel gemacht, würden einige jetzt sagen. Doch bereits in der 41.Minute konnte A.Behr nach erneuter Vorlage von S.Karnatz zum 2:0 Pausenstand erhöhen, indem er den Ball gekonnt über den etwas überhasteten Keeper hob.

In der 2. Halbzeit dann eine andere Einheit. Mit viel Leidenschaft und Dominanz war man seit Beginn des Wiederanpfiffs präsent, sodass Chancen der Sprenzer eine Seltenheit blieben.

In der 61. Minute spielten sich unsere Sturmpartner A.Behr und Mario Izdebski eine gute Chance heraus, welche dann nach guter Vorlage von Mario Izdebski verwertet werden konnte.

9 Minuten später dann das 4:0, welches abermals von Mario Izdebski verwertet werden konnte, indem er am Torhüter vorbeischob und der Kapitän der Heimmannschaft nicht mehr auf der Linie klären konnte, was auch am desolaten Zustand des Platzes lag!

Nun die einzig relevante Szene der Hausherren: Nach einer gut geschlagenen Flanke konnte ein Sprenzer knapp 7 Meter vor dem Tor zum Abschluss kommen. Der etwas zu offensiv stehende Keeper der Einheit musste hierbei einen guten Lupfer kurz vor der Linie entschärfen, um die 0 zu halten.

In der 83. war es dann soweit: Das 5:0 und der gleichzeitige Endstand wurde nach einer guten Flanke von T.Meier von N.Gärtner per Kopf vollendet, sodass der eingewechselte sich nach längerer Verletzungspause mal wieder feiern lassen konnte.

 

 

 

Fazit:

Nach verschlafenen Anfangsminuten und 2 Großchancen der Sprenzer nahm das Spiel der Einheit seine gewohnten Konturen an. Obwohl mir persönlich mit zu vielen langen Bällen gearbeitet wurde, was aber auch am Zustand des Platzes lag, konnte man den Spielverlauf positiv gestalten und abermals eiskalt vor dem gegnerischen Tor sein.

Es gilt an die Leistung anzuknüpfen und am kommenden Sonntag mit dem oftmals gezeigten Kurzpassspiel zu glänzen.

 

 

Ein Team. Eine Mission. Aufstieg!

 

 

 

Torfolge:

0:1  A.Behr  (34.Minute)

0:2  A.Behr (41.Minute)

0:3 Mario Izdebski (61.Minute)

0:4 Mario Izdebski (70.Minute)

                                                                              0:5 N.Gärtner (83.Minute)

 

 

Aufstellung:

Ahrens, Töllner, Uhl, M.Isdebski, Wolter (T.Mutschall), A.Kühl, S.Karnatz (N.Gärtner), Meier, F.Kühl

 A.Behr (E.Rex), M.Izdebski 

 

 

16. Spieltag KOL Warnow St. II

 

 So. 02.03.2014

 

           TSV Einheit Tessin    -   SG Motor Neptun Rostock

 2 : 0

 

In einem recht eindeutigen Spiel besiegt unsere Einheit die Motoren aus Rostock!

 

Am vergangenen Sonntag war es endlich soweit.

Nach gefühlten 10 Wochen stand der Rückrundenauftakt endlich vor der Tür und die Pflichtspiele begonnen.

Nichts hätte an diesem Tag besser laufen können, denn sowohl das Wetter als auch das spätere Spiel verlief besser als zunächst erwartet worden ist.

In der letzten Trainingseinheit wurde nur eine kurze und intensive Trainingseinheit vom Trainerteam gefordert, um eine anschließende Taktiksitzung abhalten zu können, um optimal auf das Gipfeltreffen  gegen die Motoren aus Rostock vorbereitet zu sein. Zudem wurden die Spielerportraits und das Mannschaftsbild erneut aufgenommen, um auch den 3 Neuzugängen einen Platz auf der schön gestalteten Homepage zu gewähren.

 

Pünktlich um 13 Uhr wurde dann das Spitzenspiel zwischen der Einheit und dem Tabellenzweiten aus Rostock angepfiffen.

Gleich von Beginn an nahmen wir es uns zu Herzen, dass wir den Ball laufen lassen müssen, um ein Loch in der recht stabil stehenden rostocker Hintermannschaft aufzuziehen. Dies taten wir auch und schon nach knapp 5 Minuten war es Neuzugang T.Meier, der S.Karnatz mi einer mustergültigen Flanke bedienen kann, wobei dieser schonmal die Standfestigkeit des Pfosten testen durfte. So schnell könnte es gehen!

Im Laufe der nächsten 15 Minuten war es wiederum nur die tessiner Mannschaft, die versuchte Fussball zu spielen und sich Chance um Chance herausspielte. Die Motoren aus Rostock waren zu dieser Zeit sehr verunsichert und konnten sich nur mit in die Spitze geschlagene Bälle wehren, welche kein Problem für die tessiner Mannen darstellen sollte.

Bis auf harmlose Flanken und einen recht bescheidenen Schuss sollten dies die einzigen Torannäherungsversucht der Motoren bleiben.

In der 20. Minute hatte dann F.Kühl das 1:0 auf dem Schlappen, aber auch dieser scheiterte am Aluminium, wodurch das Spiel spannend blieb. Weitere Tormöglichkeiten scheiterten immer am letzten Pass oder an den gut aufgestellten Innenverteidigern der Rostocker.

Die letzte Chance der ersten Halbzeit hatte dann abermals F.Kühl, der nach guten Kombinationen auf der rechten Seite keinen „kühlen“ Kopf bewahren konnte und knapp über das Tor schoss.

 

In der zweiten Halbzeit dann das gewohnte Bild: Einheit ließ den Ball laufen und Motor lief hinterher und blockierte den eigenen Kasten!

Tessin bestritt das Spiel wieder mit ihrem gut eingestellten Kurzpassspiel, welches allerdings immer im letzten Moment unterbunden werden konnte. Doch dies bemerkte auch der aufmerksame tessiner Coach und brachte eine neue Kraft auf den Außen. Für F.Kühl, der ein gutes Spiel machte, kam P.Hallgans, welcher einen Einstand nach Maß abliefern sollte.

Nach mehreren schwachen Standards der Tessiner, nahm sich M.Uhl ein Herz und dreschte das Leder mit Schnitt in den Strafraum des Tabellenzweiten. R.Izdebski wurde hierbei gestriffen, wodurch der Ball eine kuriose Flugbahn bekam und vor den Füßen des gut postierten P.Hallgans landete, welcher nur noch einschieben brauchte. 1:0 für die Einheit nach 80 Minuten!!!

Das Stadion mit seinen knapp 150 Zuschauern tobte und die Erleichterung stand allen Spielern ins Gesicht geschrieben.

Dementsprechend wurden neue Kräfte gebracht, um den Sieg zu sicher – nein Quatsch – sondern um die Führung noch auszubauen. Dies spielte sich in den kommenden Minuten ab, denn die Einheit verwaltete diese Führung nicht, sondern hatte Lust auf mehr und dies sollte belohnt werden.

In der 82. Minute spielte sich die starke rechte Seite erneut durch und R.Izdebski schlug eine Flanke nach Maß, welche S.Karnatz mustergültig vollstrecken konnte.

Dieses vielumjubelte Tor sagte uns sofort eines – Dies ist der nötige Sieg im 6-Punkte-Spiel!

Verdient verließen hiernach R.Izdebski und S.Karnatz den Platz, um E.Rex und A.Behr Platz zu machen.

Danach verflachte das Spiel und es wurde ein reiner Schlagabtausch von langen Bällen und missglückten Abwehraktionen, wodurch unnötige Freistöße verursacht wurden, welche allerdings keine Gefahr für den neuen Keeper der Einheit darstellten oder am Tor vorbeirauschten.

Nach genau 93 Minuten war es dann soweit  - Schlusspfiff und Sieg im Spitzenspiel!

 

Fazit:

Eine sehr disziplinierte Spielzeit der Einheit, die durch ihr Kurzpassspiel überzeugen konnte.

Abermals gab es ein Problem mit der Torausbeute und den letzten 5 Minuten dieser Partie.

Unnötige Freistöße und eine spannende Partie das Resultat.

Daran kann man jedoch arbeiten und aufbauen!

 

Ein Team. Eine Mission. Aufstieg!

 

 

 

Torfolge:

1:0 P.Hallgans  (80.Minute)

2:0 S.Karnatz (82.Minute)

 

Aufstellung:

Ahrens, Töllner, Uhl, M.Isdebski, Wolter, A.Kühl, S.Karnatz (E.Rex), Meier, Range, F.Kühl

 (Hallgans), R.Izdebski (Behr)

15. Spieltag KOL Warnow St. II

 

 Sa. 07.12.2013

 

SG Motor Neptun Rostock -TSV Einheit Tessin

0 : 1


 

Spielbericht:

Spitzenspiel hieß es am Samstag. Erster gegen Zweiter, in Vereinsnamen: Motor Rostock gegen Einheit Tessin. Egal wie man es nennt, es war das Topspiel der Kreisoberliga Staffel II Warnow an diesem Wochenende.

Dies merkte man schon beim betreten des Platzes, da das Spiel durch einen Scheidsrichter und seine Assistenten an der Linie geleitet wurde. Auch die Zuschauer waren zahlreich am Spielfeldrand vertreten. Sofort nach Anpfiff begang das Spiel recht offensiv ausgerichtet von beiden Mannschaften. Man schenkte sich von Anfang an nichts und war sich auf roter Erde auch nicht zu fein die ein oder andere Schürfwunde an den Beinen davon zu tragen. Motor spielerisch auf ihrem Geläuf, sicher etwas ballsicherer aber wir hielten mit Kampf und Leidenschaft dagegen. Viel spielte sich von beiden Mannschaften nur im Mittelfeld ab, trotzdem gab es einige gute Chancen auf beiden Seiten die im Durchgang eins nicht verwertet werden konnten. Ein besserer Spielverlauf wäre vielleicht zustande gekommen, wenn der recht junge Schiedsrichter sich nicht für jede Spielunterbrechung gerechtfertigt hätte. Zudem verwehrte dieser uns im Durchgang 1, zwei ganz klare Handelfmeter die weder er noch seine 2 Assistenten ahndeten. So ging es mit einem aktzeptablen 0:0 in die Pause. Wir spürten, dass an diesem Tag auf roter Erde was zu holen war. Zudem hieß es in der 2. Halbzeit für uns auch mit Rückenwind zu spielen. Die Ausläufer von Orkan "Xaver" waren doch noch recht stark zu spüren. Nach leckerem Pausentee ging es dann wieder raus und mit breiter Brust starteten wir in die nächsten 45 Minuten. Langsam aber sicher kamen wir auf dem recht ungewöhnlichem Geläuf immer besser zu recht und drückten Motor unseren Stempel auf. Diese agierten zunehmend mehr mit lang geschlagenen Bällen und hatten spielerisch nicht wirklich was dagegen zu setzen. Nach einigen vergebenen Chancen unsererseits war es dann in der 74. Minute F. Range der zur verdienten 1:0 Führung für Tessin einnetzte. Dies sollte bei Motor aber nichts heißen, da sie in der Vergangenheit einige Spiele erst in den Schlussminuten für sich entscheiden konnten. Dies gelang Ihnen an diesem Nachmittag zum Glück nicht. So hieß der verdiente Sieger nach 90 Minuten + Nachspielzeit TSV Einheit Tessin, der somit wieder den Platz an der Tabellenspitze eroberte und gleichzeitig Herbstmeister der KOLII ist.

 

Wir bedanken uns rechtherzlich bei allen Sponsoren, Zuschauern, ehrenamtlichen Mitgliedern und der Stadt Tessin für das ermöglichen dieser erfolgreichen Hinrunde. Und wünschen allen ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest, sowie einen guten Rutsch ins Jahr 2014.

 

Torfolge:

0:1 F.Range (74.Minute)

 

Aufstellung:

Schmidt, Töllner, Haenschke(73.min R.Brennmehl), Bauer, Wolter, Karnatz, Kühl,

Range(89.min Gärtner), M.Izdebski, R.Izdebski( 84.min Hallgans), Uhl

14. Spieltag KOL Warnow St. II

 

 So. 01.12.2013

 

TSV Einheit Tessin - VfB Traktor Hohen-Sprenz

0 : 2


 

Spielbericht:

 

 

Torfolge:


 

Aufstellung:

 

13. Spieltag KOL Warnow St. II

 

 Sa. 23.11.2013

 

TSV Einheit Tessin - SG Recknitz-Ost Thelkow

2 : 1


 

Spielbericht:

Heute war es endlich war soweit. Das Derby schlechthin gegen die Sportgemeinschaft aus Thelkow stand auf dem Spielplan. Ein Gast der mit Respekt empfangen wurde da sie mit bislang 10 Gegentreffern in 11 Spielen die wenigsten in der Liga kassierten. Aber auch wir mussten uns mit der besten Offensive der Liga (42 Tore) nicht verstecken, noch dazu blieb die Einheit im Spieljahr 13/14 bislang ungeschlagen.

 

Das Spiel begann von beiden Mannschaften recht verhalten, Thelkow probierte es wie gewohnt mit langen Bällen und wir ließen den Ball sicher laufen ohne aber wirklich Gefahr auszustrahlen oder entschieden vor das gegnerische Gehäuse zu kommen.

Anders dann aber in der 17. Minute, eine Unachtsamkeit in der Thelkower Hintermannschaft erkannte M. Izdebski am schnellsten und eroberte den Ball. Nach einem fein gespielten Doppelpass mit R. Izdebski, stand M. Izdebski dann frei vor dem Torwart der Gäste. Dessen schwache Ecke war M. Izdebski noch aus unzähligen Trainingseinheiten bekannt und in diese schob er dann sicher zum 1:0 ein! Die zahlreichen Zuschauer sahen im weiteren Verlauf eine intensiv geführte Partie in der sich beide Teams nichts schenkten. Gefährlich wurde es aber nur vorm Tor der Gäste. Die einzige nennenswerte Aktion der Thelkower wurde im Strafraum mit einem Foul gestoppt. Der Pfiff blieb zum Glück der Tessiner jedoch aus. So gehen wir mit der 1:0 Führung in die Pause.

 

Die zweite Hälfte begann dann wie die erste endete nur ließen die Kräfte der Thelkower sichtlich nach. In der 58.min kamen sie aber mal vor unser Tor und bekamen im Anschluss einen Eckball. Da Sie aus dem Spielverlauf kaum Torgefahr entwickeln konnten war es fast schon logisch, dass nur durch Standards etwas gehen könnte. Diesen Eckball konnte ein Thelkower Spieler per Kopf im Kasten der Tessiner unterbringen. Nun stand es unerwartet und überraschend 1:1. Sollten sie nun nochmal eine zweite Luft bekommen? Nein, bekamen sie zum Glück nicht, im Gegenteil. Sie zogen sich immer mehr zurück und kamen nur noch selten mit Ihren langen Bällen in unsere Hälfte, diese waren aber für unsere Recken Uhl und Töllner kein Problem. Mitte der zweiten Hälfte tauchte nach schönen Zuspiel R. Izdebski völlig frei vor dem Gästetorwart Ladwig auf, hätte auf den mitgelaufenen Haenschke quer legen können. Tanzte aber den Torwart gekonnt aus musste dann nur noch ins leere Tor einschieben aber der Ball ging am Tor vorbei. Besser machte er es dann ein paar Minuten später, in der 84., da bescherte er uns dann die verdiente 2:1 Führung. Das war dann auch der Endstand dieser hart aber fair geführten Partie.

Damit heißt der Derbysieger endlich wieder TSV Einheit Tessin!!!

 

 

Torfolge:

1:0 M.Izdebski 17.min
1:1 Thelkow 58.min
2:1 R.Izdebski 84.min

 

Aufstellung:

 Brennmehl, Töllner, Uhl, Haenschke, Bauer (61. Ludwin), Wolter, Karnatz (67. Gärtner), Kühl, Range (76. Hallgans), M.Izdebski, R.Izdebski


DFB-Kreispokal Achtelfinale

 

 So. 17.11.2013

 

FC Rostock Rangers - TSV Einheit Tessin

0 : 8


 

Spielbericht:

Achtelfinale auswärts bei den Rangers  aus Rostock hieß es am Sonntag für die Tessiner.

Das auch noch auf dem unbeliebten Kunstrasenplatz im Dammerower Weg. Trotz alledem eine machbare Aufgabe. Man musste auf Seiten der Einheit auf einige Stammkräfte verzichten und sogar Trainer Möller war nicht anwesend und wurde von Co-Kapitän Range vertreten. So lief mal wieder eine runderneuerte Startelf auf den Platz. Schnell zeigte sich das dieses Spiel nur einen Sieger haben kann, Tessin! Bereits nach 8 Minuten stand es 0:1 aus Sicht der Rangers, Kühl schloss eiskalt ab. Wieder 8 Minuten später ist der Nimmersatte Haenschke zur Stelle und markiert das 2:0 für Tessin. Vom Gastgeber außer ab und zu ein langer Ball wirklich nichts zu sehen. Anders bei uns, wir erspielen uns weiter Chance um Chance und erhöhen in der 33.Minute durch M.Izdebski auf 3:0. Mit dieser Führung geht es denn auch in die Halbzeit. Es hätten bis dahin schon 5 oder 6 Tore sein können/müssen.

 

In der Zweiten Hälfte das gleiche Bild aber wir spielen nicht mehr so aggressiv nach vorn. Man merkte, dass kein großer Aufwand erforderlich war um weitere Tore zu schießen da der Gastgeber einfach nur überfordert ist. So konnten wir das Ergebnis bis Spielende auf 8:0 hoch schrauben. Weitere Tore von Haenschke, dem eingewechselten R.Izdebski und auch M.Izdebski markierten somit den Endstand.

 

 

Torfolge:

0:1 Kühl 8.min
0:2 Haenschke 16.min
0:3 M. Izdebski 33.min
0:4 M. Izdebski 58.min
0:5 R. Izdebski 67.min
0:6 Haenschke 70.min
0:7 M. Izdebski 75.min
0:8 Haenschke 83.min


 

Aufstellung:

 Brennmehl , Halier, Haenschke, Bauer, Wolter, Karnatz (46.min Ludwin), Kühl (46.min Gärtner), M. Izdebski, Behr, Uhl, Hallgans (59.min R. Izdebski)

 


12. Spieltag KOL Warnow St. II

 

 So. 10.11.2013

 

Laager SV II - TSV Einheit Tessin

0 : 7 (0:2)


 

Spielbericht:

Letztes Wochenende brannten die Tessiner ein Feuerwerk ab und an diesem Wochenende das selbe in Laage.
Aber der Reihe nach, Sonntag 13:00Uhr war die Einheit aus Tessin zu Gast bei der 2. Mannschaft aus Laage. Gespielt wurde auf ihrem kleinen Kunstrasenplatz. Als man auf diesem Platz vor dem ersten Anstoß stand war schon zusehen das es wenig Platz zum spielen geben wird. So gestaltete sich dann auch die erste halbe Stunde. Wir versuchten zwar von Anfang an zu spielen aber Laage stand in der Defensive sehr gut organisiert und ließ nur wenige Chancen zu. Nach vorne agierten sie ab und an mit langen Bällen. Anders dann in der 41.Minute, da wird der erste Fehler der Laager Hintermannschaft sofort mit dem 0:1 aus Ihrer Sicht bestraft. Einen in den Strafraum hoch reinprallenden Ball wusste unser Toptorjäger R.Izdebski mit dem Kopf gekonnt im Gästegehäuse unterzubringen. Zwei Minuten später war F.Kühl zur Stelle und markierte die 2:0 Führung für Tessin, er kam über halblinks und netzte per Traumtor ein. Dieses war dann auch der Halbzeitstand.

 

Mit gesundem Selbstvertrauen kamen wir dann aus der Pause und drückten sofort aufs 3. Tor. Jenes gelang uns in der 47.Minute, R.Izdebski schloss zum 0:3 ab. Der Gastgeber von da an sichtlich mit unserem Offensivdrang überfordert. So konnte man in der 51. Minute auf 0:4 erhöhen, Torschütze diesmal M.Izdebski. Fortlaufend nur noch Tessin am Drücker und Laage darauf bedacht sich nicht komplett abschießen zu lassen. Noch vorne gelang Ihnen eigentlich nichts mehr. Wir spielten uns weiter Chancen um Chancen heraus. Schöne Angriffe über Kühl, Bauer, Wolter und Co fanden aber im unkonzentrierten Abschluss Ihren Meister. Anders in der 81. Minute, nach diversen kurzen Pässen durch den Laager Strafraum konnte F. Range zum 5:0 für Tessin einschieben. Ganze 4 Minuten später war abermals M.Izdebski zur Stelle der nach Vorarbeit vom mittlerweile eingewechselten Behr per Traumtor auf 6:0 erhöhte. Den Schlusspunkt dieser torreichen Partie setzte F.Kühl in der 86.Minute in dem er den Tessinern das 7. Tor bescherte. Das war dann auch der Endstand. Bleibt noch zu erwähnen, dass es ein auf beiden Seiten sehr faires Spiel war. Kompliment an diese junge Laager Mannschaft, die in Halbzeit 1 als Aufsteiger noch gut gegen hielt und auch nach dem Schlusspfiff waren sie sehr gastfreundlich.

 

 

 

Torfolge:

0:1 R.Izdebski 41. min

0:2 F.Kühl 43. min

0:3 R.Izdebski 47. min

0:4 M.Izdeski 51. min

0:5 F.Range 81. min

0:6 M.Izdebski 85. min

0:7 F.Kühl 86. min

 

 

Aufstellung:

Chr. Brennmehl, Töllner, Bauer, Haenschke, Wolter, Kühl, Range, M. Izdebski, R. Izdebski (Behr 54.min), Gärtner (Hallgans 62.min), Uhl


11. Spieltag KOL Warnow St. II

 

 So. 03.11.2013

 

TSV Einheit Tessin - TSV Thürkow

8 : 0 (4:0)


 

Spielbericht:


Izdebski"Mania" in Tessin!!!

Zu Gast an diesem Spieltag heute war der TSV Thürkow. Ein Gegner der diese Saison schon einige male auf sich aufmerksam machte und die Liga als Aufsteiger überraschen konnte. Heute war davon zum Glück gar nichts zu sehen. Von Beginn an drückten wir den Gästen unseren Stempel auf und sie wussten gar nicht wie es heute um ihnen geschieht. Was letzte Woche in Schwaan noch zu wünschen übrig lies klappte diese Woche umso besser. Wir konnten endlich mal fast komplett aus den Vollen schöpfen und spielten endlich einmal den Fussball, den der Trainer von uns erwartet.

 

So gehen wir bereits in der 10. min durch R.Izdebski 1:0 in Führung. Das 2:0 markierte er ebefalls, 8 Minuten später gekonnt mehr direkten Freistoß. Thürkow kam kaum aus der eigenen Hälfte und wenn es ihnen doch mal gelang war spätestens bei unseren Defensivverbund um Abwehrchef Töllner schluß. Es donnerte ein gefährlicher Angriff nach dem nächsten in Richtung Thürkower Gehäuse. Unsere Flügelzange mit Haenschke und Kühl zeigten dem Gast regelmäßig ihre Grenzen auf und zeigten wie man schnellen Fussball zelebriert. Einen dieser Angriffe der über Bauer eingeleitet wurde konnte M.Izdebski in der 30. min zum 3:0 abschliessen. In der 34. min erhöhte R. Izdebski sogar noch auf 4:0. Das war dann auch die mehr als verdiente Halbzeitführung. Thürkow bis dahin mit nicht einem Torschuss.

 

In Durchgang zwei das gleiche Bild, Tessin gelingt nahezu alles und Thürkow ist einfach nur körperlich Anwesend. In der 50. min erhöht Range zum 5:0, er lässt einige Verteidiger stehen und umdribbelt den bereits am Boden liegenden Gästetorwart. Thürkow wirklich komplett von der Rolle und nur noch darauf bedacht noch mehr Gegentreffer zu bekommen. R.Izdebski wollte es an diesem Tag einfach wissen und legte in der 65.min und 80. min nochmal nach. Neuer Spielstand mittlerweile 7:0.

Den Schlusspunkt setzt dann unser Torhüter Ch. Brennmehl der in der 84. min per FE noch auf 8:0 erhöht. Ch. Brennmehl hätte auch noch auf 9:0 erhöhen können aber den zweiten FE in der 87. min verschoss er. So bleibt es bei einem hochverdienten 8:0 Heimsieg und man bleibt weiter an der Tabellenspitze.

 

 

Torfolge:

1:0 R.Izdebski 10. min

2:0 R.Izdebski 18. min

3:0 M.Izdebski 30. min

4:0 R.Izdebski 34. min

5:0 Range 50. min

6:0 R.Izdebski 65. min

7:0 R.Izdebski 80. min

8:0 Ch. Brennmehl 84. min (FE)

 

Bes. Vork. Ch. Brennmehl verschießt FE 87.min

 

 

Aufstellung:

Ch. Brennmehl, Töllner, Uhl, Bauer, T. Wolter, Karnatz (Gärtner 53. /verletzt 84. R. Wolter),

Kühl, Range, Haenschke, M.Izdebski (Behr 64.), R.Izdebski

10. Spieltag KOL Warnow St. II

 

 Sa. 26.10.2013

 

Schwaaner Eintracht - TSV Einheit Tessin

3 : 3 (2:2)


 

Spielbericht:

Zum Auswärtsspiel reiste die Einheit diesmal nach Schwaan, ein Gegner bei dem man vor dem Spiel sagen würde "nimmst Du da einen Punkt mit ist  alles in Ordnung". Aber wie wir da letztendlich zu einem Punkt kommen ist nicht zu erklären. Das Spiel beginnt aus unserer Sicht perfekt, nach 2 frühen Toren von R.Izdebski in Minute 10 und 12 schien es ein entspannter Nachmittag zu werden. Aber so kam es nicht, auf einmal lassen wir so ziemlich alles missen was zum Anfang noch gut lief und Schwaan dreht immer mehr auf. So kommen sie noch vor der Pause zum mittlerweile verdienten Anschlußtreffer durch Peters. So geht's mit einer 2:1 Führung der Tessiner in die Pause.

Die Ansprache von Coach Möller war wohl schon beim betreten des Feldes bei fast allen Tessinern schon wieder vergessen denn die zweite Hälfte begann wie die Erste aufhörte. Schwaan machte immer mehr das Spiel und kam in der 54. min auch zum verdienten Ausgleich, Peters verwandelte einen FE sicher. Wir verstanden die Welt nicht mehr. Sei es drum es ging weiter und wir kommen in der 86. min sogar wieder zur Führung und es steht nach einem Tor von Karnatz 3:2 für Tessin. Das sollte dann doch noch der Glückliche Sieg für uns werden. ABER nein, da gibt es ja noch den Herrn Peters bei den Gastgebern, dieser zirkelt in der 88. min tatsächlich noch einen Freistoß in die Maschen der Tessiner. 3:3!

Das war auch der Endstand dieser Partie aus der die Tessiner einiges gelernt haben.

 

 

Torfolge:

0:1 R. Izdebski 10. min FE 
0:2 R. Izdebski 12. min
1:2 Peters 29. min
2:2 Peters 54. min FE 
2:3 Karnatz 86. min
3:3 Peters 88. min

 

 

Aufstellung:

Schmidt, Töllner, Darmer, Bauer, Karnatz, Rex (55. Rhode), Range (65. Brennmehl),

Kühl, Behr, R. Izdebski, Ludwin (69. Wolter)

9. Spieltag KOL Warnow St. II

 

 So. 20.10.2013

 

TSV Einheit Tessin - Bölkower SV II

2 : 1


 

Spielbericht:

Es war endlich soweit, man hatte aus Sicht der Tessiner die Chance sich allein an die Tabellenspitze zu setzen. Zu Gast war am Sonntag der Bölkower SV II, der in der Tabelle diese Saison da stehen wo sie wohl keiner erwartet hätte.
In Tessin war man gewarnt vor dem Gegner und nahm diesen keinesfalls auf die leichte Schulter.

Das Spiel begann und wurde in der 57.Sekunde gleich wieder unterbrochen, nach einem Angriff der Gäste geriet deren Stürmer mit unserem Schlußmann im Fünfmeterraum zusammen

und prallte unglüch auf den Rasen, wohl Hand/Armbruch.

Es folgte eine lange Pause und wieder mal musste der Krankenwagen eintreffen.

Nochmal gute Besserung aus Tessin an den verletzten Sportsfreund vom Bölkower SV.
Nun konnte auch endlich weiter gespielt werden. Beide Teams schenkten sich an diesem Nachmittag nichts und so gab es Chancen auf beiden Seiten. Keine dieser konnte jedoch in zählbares umgewandelt werden und es ging mit einem 0:0 in die Pause.


Die zweite Halbzeit aus unserer Sicht dann etwas besser, man spielte wieder klarere Bälle und begann das Spiel an sich zu reißen, was teilweise auch gelang. Nur ein Tor wollte irgendwie nicht fallen.

Also musste in der 74. min dann ein Freistoß das ersehnte Tor bringen.
R.Izdebski legt sich den Ball zurecht und legt den Ball sauber in die Maschen des BSV, endlich 1:0.
Der Gast aber keinesfalls geschockt kämpft weiter um jeden Ball und wird in der 81. min sogar dafür belohnt. Einen Schnitzer in der Tessiner Hintermannschaft bestrafen sie eiskalt zum 1:1.
Nun hieß es für uns nochmal alles nach vorne zu werfen, wollte man das Spiel doch noch gewinnen.
Das mutige offensivagieren wurde dann in der vierten Minute der Nachspielzeit auch noch belohnt, einen Schuß von R.Izdebski konnte der Bölkower Torwart nicht fest halten und der mittlerweile

eingewechselte Wolter schiebt zum 2:1 ein.

Ein Sieg der nach diesem Spiel vielleicht nicht verdient war aber die 3 Punkte behält man dennoch gern in Tessin.

 

 

Torfolge:

1:0 R.Izdebski 74.min
1:1 Beer 81.min
2:1 Wolter 90+4.min

 

 

Aufstellung:

Schmidt, Töllner, Halier, Krebes, Karnat, Kühl, R. Izdebski , Gärtner, Paape( Rhode21.min),

Behr (Hallgans 60.min), M. Izdebski (Wolter 71.min)

3. Runde Kreispokal

 

 

So. 13.10.2013


 

SV Pepelow - TSV Einheit Tessin

2 : 3 (1:2)


 

Spielbericht:

Sonntag stand für die Fussballer der Einheit die dritte Runde des DFB - Kreispokal auf dem Spielplan.

Es ging zum platzbauenden SV Pepelow. Eine Aufgabe vor die uns Coach Möller in der Vorwoche mahnte. Dieses Spiel solle man nicht auf die leichte Schulter nehmen.

Das tat auf Seiten der Tessiner auch niemand und man versuchte gleich ab Spielbeginn das Heft in die Hand zu nehmen. Dies gelang die ersten 15 Minuten nicht immer und so konnte der Gastgeber durch einen schnellen Konter in der 14. Minute mit 1:0 in Führung gehen. Ab da an waren die Einheitspieler wach und man konnte mit Pepelow Katz und Maus spielen. Pepelow von da an sichtlich geschockt und nur noch damit beschäftigt den Ball aus dem eigenen 16´ner fern zu bolzen. Das gelang ihnen bis zur 25. Minute, dann konnte M. Izdebski eine von links gebrachte Flanke per Kopf ins Pepelower Gehäuse verwerten. Somit stand es 1:1. Ganze 7 Minuten später legte Karnatz einen Sololauf hin und schloss einfach mal aus 2. Reihe ab, auch dieser Ball fand sein Ziel im Gehäuse der Gastgeber und bescherte den Tessinern eine 2:1 Halbzeitführung.

 

Der Zweite Durchgang begann wie der Erste endete, nur Tessin am Drücker und Pepelow war damit beschäftigt den Ball vom eigenen Tor fern zu halten. Das gelang Ihnen an diesem Tag auch recht gut. Wir suchten oft den Abschluss aber irgendein Pepelower Bein hatte immer was dagegen dass der Ball abermals in ihrem Tor zappelt. Dann kommt auf einmal die 59. Minute und der Gastgeber gleicht aus heiterem Himmel zum 2:2 aus. Nun war die Tessiner Devise die letzten 30 Minuten noch einmal alles nach vorne zu werfen um nicht in die Verlängerung gehen zu müssen. In der 80. Minute war es dann so weit und Stürmer A. Behr konnte die Weichen für das Achtelfinale stellen. Nachdem er zum 3:2 für Tessin einschob. Nun hieß es nochmal zehn Minuten die Führung behaupten. Das gelang der Einheit recht gut, und die Einwechselungen von T. Heller und A.Budde brachten zusätzliche Sicherheit für die Tessiner Einheit. So passierte bis zum Schlusspfiff nichts mehr und wir ziehen verdient in die nächste Runde des DFB Kreispokals. 


Torfolge:

1:0 14. Minute

1:1 25. Minute M.Izdenski

1:2 32. Minute St. Karnatz

2:2 59. Minute

2:3 80. Minute A.Behr

 

Aufstellung:

Schmidt, Töllner, Krebes, Kühl (Paape 56.), Karnatz (Heller 87.), Range,

M.Izdebski (Budde 89.), A.Behr, Rex, Gärtner, Uhl

8. Spieltag KOL Warnow St. II

 

 

So. 06.10.2013


 

TSV Einheit Tessin - FSV Krakow am See

2:0 (2:0)


 

Spielbericht:

Am vergangenen Sonntag war es wieder so weit und die TSV Einheit Tessin bat seine Zuschauer zum Heimspiel. Es hieß um 14:00 Uhr TSV Einheit Tessin - FSV Krakow (am See).

 

Anhand der Tabelle eigentlich eine klare Sache für die Einheitkicker, die an diesem Wochenende aus den Vollen schöpfen konnten. So hatte man im Vergleich zur Vorwoche wieder alle Mann an Bord, da Sportsfreunde Töllner, Uhl und Co. heil aus Teutschenthal zurück kamen. Wir begannen von Anfang an das Spiel in die Hand zu nehmen und kontrollierten das Geschehen von der 1. bis zur letzten Minute. Statt wie gewohnt das Spiel offensiv auszurichten, stand an diesem Spieltag mehr der Ballbesitz und die Balleroberung im Vordergrund. Beides gelang nahezu perfekt, weil der Gegner seinen Teil dazu beitrug. Krakow aus meiner Sicht (Absteiger aus der Landesklasse) erschreckend schwach. Bis auf das ewige Diskutieren mit dem Unparteiischen, hatten Sie weing fußballerisches zum Spiel beizutragen. Folgerichtig gab es eine Menge gelbe Karten auf Seiten von Krakow am See. Aber keinesfalls blieb das fußballerische aus Sicht der Einheit, auf der Strecke. Man fuhr in Halbzeit 1 viele gut rausgespielte Angriffe in Richtung des Gästekastens. Einen dieser Angriffe brachte M. Izdebski mustergültig in den 5 Meter Raum, wo F.Range nur noch per Kopf einnicken musste und es stand 1:0 nach 17 Minuten.

So ging die 1. Halbzeit auch weiter und M. Izdebski erhöhte in der 33. Minute nach klasse Sololauf auf 2:0. In der defensive um Abwehrchef Töllner brannte in Halbzeit 1 nichts an. Wir standen hinten einfach sicher, konnten unser Spiel weiter aufziehen. In der 43. Minute gab es wieder einen gefährlichen Angriff der Einheit bei dem M.Izdebski im Strafraum nur noch durch ein Foul gestoppt werden konnte, der Schiedsrichter sah dies und entschied sofort auf Strafstoß. Ehe dieser ausgeführt werden konnte, vergingen einige Minuten, da Krakow´s Nummer 10 einiges mit dem Schiedsrichter zu diskutieren hatte. Da dieser Spieler schon die gelbe Karte sah, gab es folgerichtig am Ende der Diskussion gelb/rot. Nun konnte M. Izdeski zum Strafstoß antreten, dieses hätte er an diesem Tag besser sein lassen sollen, denn einen solch verschossenen Elfmeter hat wohl noch keiner der zahlreichen Zuschauer in seinem Leben gesehen. Aber sei es drum, man geht mit einer 2:0 Führung in die Halbzeit.


Das selbe Bild auch in der 2. Halbzeit. Tessin kontrolliert das Spiel und der Gast aus Krakow hat dem nichts entgegenzusetzen. Chnacen durch R.Izdebski und dem eingewechselten A. Behr hätten es durchaus verdient gehabt, das Ergebnis weiter in die Höhe zu schrauben. Doch Zehn am Ende tapfer kämpfende Krakower hatten etwas dagegen und so blieb es bei einem 2:0, das den Tessinern die nächsten 3 Punkte bescherte. Damit setzt man sich weiter an der Tabellenspitze fest und reist am kommenden Sonntag mit breiter Brust nach Pepelow, um auch die 3. Runde im Pokal erfolgreich zu überstehen.

 


Torfolge:

1:0 F.Range 17.Minute

2:0 M.Izdebski 33. Minute

 

 

Aufstellung:

C. Schmidt, Töllner, Uhl, Bauer, Haenschke (Mutschall 70.), Karnatz, Schmidt,

Range (Gärtner 53.), M.Izdebski (Behr 57.), R. Izdebski, Krebes

7. Spieltag KOL Warnow St. II

 

 

Sa. 28.09.2013


 

FFC 90 Rostock : TSV Einheit Tessin

1:2 (1:0)


 

Spielbericht:

Stark ersatzgeschwächt reiste die TSV Einheit am Samstag zum schweren Auswärtsspiel nach Rostock wo es hieß FFC 90 Rostock vs. TSV Einheit Tessin. Nachdem man nicht nur auf 5Stammspieler verzichten musste, sondern auch noch vergebens auf den Schiedsrichter wartete konnte das Spiel was Tessin eigentlich zeitig verlegen wollte( FFC stimmte nicht zu) kurz vor 13Uhr mit einstündiger Verspätung endlich beginnen. Ein Spieler von PSV der KEIN offizieller Schiedsrichter ist erklärte sich bereit die Partie zu pfeifen.

Das Spiel begann auf beiden Seiten recht zerfahren, FFC versuchte zu spielen aber es ging nicht so recht und wir stocherten uns zu Beginn echt einen ab, man merkte uns die Unsicherheit sichtlich an aber das ist bei einer an diesem Tage so neu formierten Mannschaft wohl auch verständlich. Anders der Gastgeber, sie fanden immer besser ins Spiel und gingen in der 20.min auch durch Jäger 1:0 in Führung. Das dieser Treffer nie hätte zählen dürfen da der Torschütze gute 4-5 m im Abseits stand sei jetzt mal dahin gestellt, war halt kein Schiri der Mann mit der Pfeife. Ab da wachte man im Offensivbereich der Tessiner endlich auf und es gab Torchanchen im Minutentakt. M.Izdebski, Rex und der an diesem Tag in glänzender Form spielende R.Izdebski alias Ailton vergaben diese aber in Durchgang eins noch reihenweise.Auch das Aluminium hatte an diesem Tag noch 2-3 mal was gegen einen Tessiner Treffer.

Anders dann die Halbzeit 2, Tessin endlich eine EINHEIT mit elf  Kämpfenden Spielern auf dem Feld und einem Trainer am Rand der den Sieg schon allein durch seine Anweisungen verdient hätte. FFC verlor total den Faden und war sichtlich geschockt davon das Tessin in Durchgang zwei so aufdreht.

Nun kam dann auch endlich der Auftritt von R.Izdebski, nachdem er sich in Durchgang eins noch warm gedrippelt hat gab es in Halbzeit zwei wohl einige Knoten in den Beinen der FFC Hintermannschaft. Nach einem Tänzchen im 16ner der Gastgeber konnte Ailton in der 67.min im Nachschuss endlich zum verdienten 1:1 einschieben. Ganze 2Minuten später dann nochmal, schnell ausgeführter Einwurf auf R.Izdebski, der macht mit den FFC Verteidigern was er will und netzt zur 2:1 Führung für Tessin ein. Damit hat man binnen 2 Minuten die Partie gedreht und es heißt nun nochmal 20 Minuten wachsam sein der der Gastgeber auch noch einige Nadelstiche setzte. In der 80.min hat aber Karnatz auf Seiten der Tessiner nochmal die riesen Chance auf 3:1 zu erhöhen aber das blieb ihm an diesem Tag verwehrt. So geht man am Ende  aufgrund der Zweiten Halbzeit verdient als Sieger vom Platz und beißt sich in der Tabelle oben fest.

 

 

Torfolge:

1:0 Jäger (20.)
1:1 R.Izdebski (67.)
1:2 R.Izdebski (69.)

 

 

Aufstellung:

Schmidt, Bauer,Halier,Karnatz,Krebes,Dannenberg(Paape),

Mutschall(Wolter),Rex,Gärtner,R.Izdebski, M.Izdebski

6. Spieltag KOL Warnow St. II

 

So. 22.09.2013


 

TSV Einheit Tessin - FC FK Rene Schneider II

3:2

 


Spielbericht:


Ein 6Punktespiel entschied Tessin an diesem Wochenende für sich!
Nach dem das Spiel aufgrund eines defekten PKW's der Rostocker Kicker 15 Minuten später angepfiffen wurde, begann 14:15Uhr endlich das Topspiel der KOLII an diesem 6. Spieltag.

Leider nur für ein paar Minuten, dann musste die Partie wegen einer schweren Verletzung eines Gästespielers für längere Zeit unterbrochen werden. Bei einem Pressschlag mit M.Izdebski wurde sein Fuss stark verletzt, von hier und persönlich von mir nochmal gute Besserung.


Nun konnte das Spiel dann nach 15 Minuten auch weiter gehen und man merkte sofort das sich beide Teams nichts schenkten. Förderkader wie schon erwartet hinten sehr anfällig aber im Spielaufbau brandgefährlich. Trotz alledem gelang es, zum Glück uns, den ersten Treffer zu erzielen. Nach starker Herreingabe von rechts konnte H.Bauer zur 1:0 Führung für die Tessiner einschieben.

Das brachte Selbstvertrauen in unsere Reihen. Beide Teams hatten noch einige Chancen in Durchgang 1 aber es geht mit 1:0 in die Pause.

Die zweite Hälfte dann etwas hektischer auf beiden Seiten aber wieder die klareren Chancen auf unserer Seite. Eine davon nutzte R.Izdebski und schoss per Traumtor das 2:0 für Tessin. Nach dieser 2:0 Führung schaltete man einen Gang zurück und lies den Gast mehr ins Spiel kommen.

Diesem gelang dann in der 58.min auch der Anschlusstreffer. Zum Glück steckten wir aber nicht auf und kamen durch J. Haenschke der diese Saison sein erstes Spiel für die Erste bestritt zum verdienten 3:1. Der Gast sichtlich geschockt, nun hinten immer offener. Die daraus entstandenen Chancen nutzen wir aber leider nicht mehr. Anders der Förderkader der in der 85.min nochmal auf 3:2 verkürzt.

Dabei blieb es dann aber und es bleibt nur noch zu erwähnen das der Schlussmann der Gäste in den Schlussminuten noch mit ROT vom Platz gestellt werden musste.

 

 

Torfolge:

1:0 27.min H.Bauer

2:0 52.min R. Izdebski

2:1 58.min

3:1 77.min J. Haenschke

3:2 85.min

 

 

Aufstellung:

Schmidt.K., Töllner, Uhl, Bauer, Karnatz, Haenschke, Range, R.Izdebski(65.Schmidt.E.),

Behr(70. Mutschall), Krebes, M.Izdebski(61.Rex)

5. Spieltag KOL Warnow St. II

 

Sa. 14.09.2013


 

KSG Lalendorf/Wattmannshagen - TSV Einheit Tessin

3:3


Spielbericht:


Mit einem harterkämpften Punkt, ging es für die Einheitspieler nach dem Auswärtsspiel in Lalendorf, wieder auf den Heimweg.

Zuvor gab es 90 Minuten Kampf und Leidenschaft pur auf dem Geläuf der Lalendorfer. Aus Sicht der Tessiner begann das Spiel eigentlich recht entspannt zu werden. Man kontrollierte von Beginn an Tempo und Spiel. Folgerecht ging man in der 22. Minute nach sehenswertem Fallrückzieher vom Sturmtank Behr auch mit 1:0 in Führung. Was dann passiert lässt sich schlecht erklären, auf einmal stellt man auf Seiten der Tessiner das Fussball spielen ein und gibt dem Gastgeber Platz und Raum um sich zu entfalten. In der 25. Minute nutzen Sie diesen und gleichen zum 1:1 aus. Anstatt dann wieder das Heft in die Hand zu nehmen, passt man sich dem Spielstil von Lalendorf nach und nach an, und das Spiel wird immer mehr durch kleine Fouls, lange Bälle und vielen Fehlpässen geprägt. Chancen gab es zwischendurch auf beiden Seiten, die aber erstmal nicht genutzt wurden. In der 42. Minute setzt Lalendorf einen sauberen Konter und ihr davon eilender Spieler war nur noch durch ein Foul zu stoppen, leider im 16´ner der Tessiner. Elfmeter!!! Den Ball nahm sich Sportsfreund Ebeling und schob sicher zur 2:1 Führung für Lalendorf ein. Nur kurze Zeit später nahm sich auf Seiten der Tessiner R. Izdebski den Ball, tanzte die halbe Lalendorfer Hintermannschaft aus und war auch nur noch durch ein Foul zu stoppen. Auch dieses im 16´ner und somit diesmal Strafstoß für Tessin. Ein Fall für M.Izdebski, der sich den Ball sofort auf den Punkt legt und sicher zum 2:2 Halbzeitstand verwandelt.
2. Halbzeit eigentlich dass selbe Bild, beide Mannschaften versuchten viel, aber es gelang keinem so recht das Spiel angenehm zu gestalten. In der 62. Minute geht der Gastgeber dann zum 2. Mal an diesem Nachmittag in Führung und es steht 3:2 für Lalendorf. Da uns an diesem Tag nichts gelang sah es danach aus, als ob man am Ende sogar mit leeren Händen da steht. Doch in den letzten 10 Minuten ging noch mal ein Ruck durch unsere Mannschaft und wir konnten Lalendorf noch einmal unseren Stempel aufdrücken. In der 84. Minute spielt Gärtner einen Pass über gut 25 Meter maßgerecht auf M.Izdebski der sich gegen Verteidiger und Torwart durchsetzt und noch zum 3:3 einschieben kann. Noch war nicht Schluss und wir wollten jetzt auch noch 3 Punkte mit nach Hause nehmen. Drückten immer mehr aufs Tor der Lalendorfer, mit dem Schlusspfiff machte M.Izdebski an diesem Nachmittag sogar noch sein 3. Tor, was Ihm der Schiedsrichter aber aberkannte, da er Abseits gesehen hat. So kann und muss man am Ende mit diesem Punkt zufrieden sein und beim nächsten Heimspiel wieder einiges besser machen.

 

Torfolge:

0:1 22.min Behr

1:1 25.min

2:1 42.min Ebeling (FE)

2:2 45.min M. Izdebski (FE)

3:2 62.min Ebeling

3:3 84.min M.Izdebski


 

Aufstellung:

Schmidt, Uhl, Range(53.Paape), Töllner, Bauer, Halier(46.Schmidt),

Kühl, Gärtner, R.Izdebski(78.Karnatz), Behr, M.Izdebski

2. Runde Kreispokal

 

So. 08.09.2013

 

 

ESV Lok Rostock - TSV Einheit Tessin

2:5

 

Spielbericht:

Am heutigen Sonntag war es so weit und die TSV Einheit Tessin musste in der zweiten Pokalrunde zum KOL I Team von ESV. Das Spiel begann rechtzeitig sehr eindeutig zu werden. Nach nur wenigen Minuten klatschte das Leder schon zweimal am Aluminiumgehäuse der Gastgeber. Da dachte man schon, na hoffentlich werden die liegen gelassenen Chancen nicht bestraft, aber ab der 19. Minute begann dann das Spiel der TSV Einheit, M.Izdebski erzielte das 1:0, nur 6 Minuten später erhöhte ebenfalls M.Izdebski nach klasse Vorarbeit von Flügelzange Uhl auf 2:0. Spätestens ab da Spielkontrolle und mehr Spielanteile beim Gast aus Tessin. Mit dieser 2:0 Führung aus Sicht der Einheit geht es dann auch in die Pause.
Der Gastgeber wie schon vor Beginn des Spiels kommt auch in Durchgang 2 etwas verspätet aus den Kabinen. Die 2. Halbzeit beginnt aus Sicht der Tessiner wie die 1. endet, es gibt in der 55. Minute Elfmeter für Tessin, den wieder M. Izdebski zum 3:0 verwandelt. Ab da dachte man eigentlich, dass das Spiel ruhig zu Ende gebracht werden kann. Da hatte der Tessiner Schlussmann was dagegen und machte das Spiel mit dem 1:3 und 2:3 noch einmal spannend. Bei beiden Toren hatte er wohl einen Blackout und wir kamen noch mal ganz schön ins rudern. In der 67. Minute wechselte man auf Seiten der Tessiner, Gärtner ein und dieser besorgte 1. Minute später, dass 4:2 per direkten Freistoss. Ab da war das Ergebnispolster wieder einigermaßen hergestellt. Ehe dann noch in der 75. Minute A. Behr zum 5:2 für Tessin erhöhte. Dies bedeutete dann gleichzeitig auch den Endstand und damit den Einzug in die 3. Pokalrunde. Das Finale "tu hus" rückt also immer näher! An dieser Stelle auch noch mal ein riesen Dank an die zahlreichen mitgereisten Fans aus Tessin.

Torfolge:

0:1 19.min M.Izdebski
0:2 25.min M.Izdebski
0:3 55.min M.Izdebski (Elfmeter)
1:3 58.min
2:3 64.min
2:4 68.min Gärtner
2:5 75.min Behr

 

Aufstellung:

Schmidt, Töllner, Schulz, Bauer, Hallier(75.Kühl), Hallgans(69. Gärtner),

Range, R.Izdebski, Uhl, Behr, M.Izdebski

4. Spieltag KOL Warnow St. II

 

So. 01.09.2013

 

 

TSV Einheit Tessin - SV Warnemünde II

5:2

 

Spielbericht:

Am gestrigen Sonntag war es wieder so weit und die Fussballer des TSV Einheit Tessin durften wieder ins Spielgeschehen der KOL II eingreifen. Nach dem es zuvor im Pokal nach Kritzmow ging und am spielfreien Wochenende ein Testspiel gegen Lüsewitz erfolgreich mit 6:1 gewann, erwartete "Mann" am 4.Spieltag die Jungs aus Warnemünde in Tessin. Diese wurden schon zuvor als spielstarke und kombinationsfreudige Truppe angepriesen. Demzufolge war man in Tessin vor dem Gegner gewarnt.
Nun zum Spiel:
Wir konnten an diesem Spieltag fast komplett aus den Vollen schöpfen und hatten uns so einiges vorgenommen. Das Spiel begann von Anfang an so wie wir uns das erhofft haben. Wir standen von Beginn an gut sortiert und dicht am Gegner so das dieser seine spielerischen Mittel erst gar nicht abrufen konnte. So ging es die ersten 20 Minuten fast im Minutentakt Richtung Warnemünder Tor. In der 14.Minute gab es nach einem Handspiel folgerecht Elfmeter für Tessin, diesen verwandelte M.Izdebski sicher zur verdienten 1:0 Führung. Ganze 10 Minuten später konnte M.Krebes nach Pfostenschuss von M.Izdebski per Nachschuss das 2:0 markieren. Diese Führung brachte Sicherheit und Ruhe in das Tessiner Spiel. Warnemünde aber keineswegs geschockt, fährt auch den einen oder anderen ansehnlichen Angriff. Einer dieser führt zu einem Handspiel unseres Verteidigers im Strafraum und es gibt Elfmeter für den Gast, der auch sicher zum 2:1 verwandelt wird. Zum Glück schockte uns das an diesem Tag nicht und unser pfeilschnelle A.Behr konnte noch vor der Pause per sehenswerten Schuss zum 3:1 erhöhen. Mit dieser verdienten Führung ging es in die Halbzeit.
Viel zu sagen gab es auf Seiten der Einheit nicht, man kontrollierte das Spiel. Warnemünde zu Beginn der 2. Hälfte mit etwas mehr Freiräumen auch immer gefährlich vor dem Tessiner Tor, wo entweder die Verteidiger oder Torwart Schmidt aber was gegen einen zweiten Treffer des Gastes hatten. Gerade in der Phase wo Warnemünde mal etwas mehr vom Spiel hatte, konnte M.Izdebski nach klasse Zuspiel von H.Bauer auf 4:1 erhöhen. Ab da schien das Spiel eigentlich entschieden, aber der Gast nutzte in der letzten Spielminute noch einmal eine Unachtsamkeit der Tessiner Hintermannschaft und kam durch einen in den Strafraum getretenen Freistoß per Kopfballtreffer noch mal auf 4:2 heran. Aber fast im Gegenzug konnte A.Behr einen Patzer des Warenmünder Schlussmann´s noch sicher zum 5:2 Endstand einschieben.
Ein aus meiner Sicht verdienter und nie gefährdeter Sieg der Einheit. Kompliment an Warnemünde, die trotzdem gut gegen hielten und wie auch wir ohne Verwarnung des souveränen Schiedsrichters auskamen. War ein klasse Spiel am Sonntagnachmittag.

Torfolge:

1:0 M.Izdebski 19.min Elfmeter
2:0 M. Krebes 24.min
2:1 Elfmeter 27.min
3:1 A. Behr 37.min
4:1 M.Izdebski 60.min
4:2 90.min
5:2 A.Behr 90.min


Aufstellung:

Schmidt, Töllner, Krebes(60. Paape), Bauer, Hallier,
Mutschall(69.Schulz), Range, M.Izdebski, Behr, Gärtner(55.Hallgans), Uhl

Freundschaftsspiel

 

Sa. 24.08.2013

 

 

TSV Einheit Tessin - TSV Eintracht Sanitz/Gr.Lüsewitz

6:1

3. Spieltag KOL Warnow St. II

Spielfrei

1. Runde Kreispokal

 

So. 18.08.2013

 

 

FSV Kritzmow II - TSV Einheit Tessin

0:4 (0:2)

 

 

Spielbericht:

In einem Pokalspiel was offensichtlich schon vorm Spiel entschieden war
da der Gastgeber schon in Unterzahl beginnen musste ging TSV Einheit
Tessin am Ende verdient mit einem 4:0 als Sieger vom Platz und zieht
somit in die zweite Runde des Kreispokals ein. Nach einem kurzen
abtasten beider Teams ging man in der 25.min durch einen Freistosß von
R.Izdebski mit 1:0 aus Sicht der Tessiner in Führung. Ganze 14 Minuten
später war abermals R.Izdebski zur Stelle und makierte mit einem
gekonnten Fernschuss das 2:0. Eine bis dahin absolut verdiente Führung
da der Gastgeber eigentlich nie aus seiner Spielhälfte kam. So geht es
auch in die Pause.

In Halbzeit zwei dann das gleiche Bild, Kritzmow mit allen Mann im
eigenen 16ner und nur Tessin am Drücker, leider blieben Tore aber
Mangelware.Einzig die eingewechselten Gärtner und Paape konnten mit
sehenswertenFernrschüssen das Ergebnis noch auf 4:0 hoch schrauben. So
zieht man aus Sicht der Tessiner am Ende mühelos und ohne Glanz in Runde
Zwei des Kreispokals. Bes. Vorkom. M.Izdebski verschießt FE 30.min

 

Aufstellung:

Schmidt, Karnatz(63. Paape), Krebes, Bauer, Halier(54. Hallgans),
Schulz, Range, Uhl, R.Izdebski(46.Gärtner), Behr, M.Izdebski


Torfolge:

0:1 25.min R.Izdebski
0:2 39.min R.Izdebski
0:3 77.min Gärtner
0:4 84.min Paape

 

2. Spieltag KOL Warnow St. II

 

So. 11.08.2013

 

 

TSV Einheit Tessin -SV Jördenstorf

2:2 (1:0)

 

 

Spielbericht:

Tja gestern war es dann soweit das erste Heimspiel der neuen Saison stand auf dem Programm und man empfing im heimischen Recknitzstadion gleich den SVJ. Da gibt es noch schlechte Erinnerungen aus dem letzten Spiel wo die Einheit böse unter die Räder kam.
Das dieses Spiel nicht so wird war den Jungs um Trainer Möller von Anfang an klar, Heimsieg hieß die Devise, will man doch in der Tabelle oben mitmischen.
Das Spiel begann aus Sicht der Gastgeber auch recht gut, der SVJ erschreckend schwach in Halbzeit eins und wie schon aus der Vorwoche berichtet viel zu viel mit dem Schiedsrichter beschäftigt als sich auf das Spielen zu konzentrieren.
So kam es wie es kommen musste, hinten brannte bei den Gastgebern nichts an und einen sauber gespielten Konter in der Nachspielzeit der ersten Hälfte konnte R. Izdebski mit einem sehenswerten Lupfer zum verdienten 1:0 abschließen.So ging es dann in die Pause.

Die zweite Halbzeit dann ein etwas anderes Bild, Tessin lässt sich das Spiel warum auch immer aus der Hand nehmen und der SVJ wird auf einmal immer mutiger und kommt nun auch zu einigen Chancen. Eine davon findet in der 65.min leider den Weg ins Tor der Einheit und es steht 1:1.

Darf so nicht fallen das Tor!
Anstatt man dann aus Sicht der Tessiner sich wieder auf die eigenen Stärken konzentriert lässt man dem Gast immer mehr Räume zum spielen und sie machen dann in der 89.min das 1:2.

Nun sah es so aus als ob man am Ende sogar noch mit leeren Händen da steht. Aber dann wurde Moral bewiesen und man setzte noch eins/zwei Angriffe die den SVJ unter Druck setzten. Einen dieser Angriffe konnte der SVJ nur durch ein Handspiel unterbrechen was der Schiedsrichter sofort sah.

Was er leider nicht sah war das dieses im Strafraum war, also "nur" Freistoß. R.Izdebski legt sich den Ball zurecht, so hat er in diesem Spiel ja schon zweimal mit Freistößen das Aluminium getroffen. Dieser Freistoß landet nun in der Mauer und es gibt ein durcheinander im Strafraum der Gäste.

Da kommt aus dem Nichts dann Rexi und macht mit einem Gewaltschuss noch das verdiente 2:2!
Klare Spielvorteile bei Tessin aber am Ende muss man leider mit einem Punkt leben.

 

Aufstellung:

K.Schmidt, Uhl, Krebes(76.Rex), Bauer, Hallier(58. Schulz),
Hallgans, Range, Töllner,R. Izdebski,E. Schmidt(62.Paape), M.Izdebski


Torfolge:

1:0 R. Izdebski

1:1 -

1:2 -

2:2 E. Rex

 

1. Spieltag KOL Warnow St. II

 

Sa. 03.08.2013

 

 

SV 90 Lohmen - TSV Einheit Tessin

1:5 (1:2)

 

 

Spielbericht:

Gestern war es dann endlich soweit,Sommerpause und Vorbereitung sind Geschichte und es geht endlich wieder auf Punktejagd!
Die Einheit musste bei bestem Wetter zum Auswärtsspiel nach Lohmen reisen. Schon vorm Spiel konnte man sich mit Gastgeber und Schiedsrichter darauf einigen 2 zusätzliche Trinkpausen während des Spiels einzulegen da die Temperaturen ja mittlerweile weit über 30 Grad waren. 


Punkt 15Uhr ging es dann endlich los. Nach kurzem abtasten nahmen die Tessiner das Spiel sofort an sich und zeigten Lohmen das es kein entspannter Nachmittag für sie werden sollte.Man fuhr sofort einen gefährlichen Angriff nach dem anderen ohne sich aber dafür zu belohnen, irgendwie wollte der Ball Anfangs nicht ins Tor.
Anders dann in der 17. min., eine stark gebrachte Ecke von Neuzugang Ailton konnte Hallgans zur verdienten Führung einschieben und es stand endlich 1:0 für den Gast aus Tessin. Von da an sollte man meinen jetzt spielt man das Ding locker runter aber nein, einen harmlosen Konter der Lohmener der mit einer Flanke von rechts endet wird von Töllner unhaltbar ins eigene Tor gelenkt und es steht 1:1. Mehr brannte bis dahin in der starken Defensive der Tessiner nicht an. Noch vor der Halzeit setzte sich dann Bauer nochmal auf links durch und bringt den Ball flach in den Strafraum der Gastgeber, zwei Tessiner verfehlen da den Abschluß erstmal ehe abermals Hallgans wieder zur stelle ist und das 2:1 für Tessin erzielt. Damit gehts dann in die Pause.

Die zweite Halbzeit eigentlich das gleiche Bild, Tessin lässt Lohmen nicht ins Spiel kommen und spielt trotz der Hitze ein hohes Tempo und kommt nun auch endlich zu weiteren Toren. So lässt es sich Behr nicht nehmen das 3:1 zu makieren und auch der eingewechselte Rex zieht einfach mal aus zweiter Reihe ab und macht das 4:1 für Tessin. Nun war das Spiel auch entschieden und sogar der Fehleinkauf M. Izdebski durfte sich noch in die Torschützenliste eintragen nachdem er das 5:1 machte.Alles in allem ein verdienter Sieg der Einheit die das Ergebnis eigentlich noch höher ausfallen lassen muss.

 

Aufstellung:

  K-Chr.Schmidt, Töllner, Uhl, Range, Hallier, Bauer, Hallgans(65. E.Schmidt),

R.Izdebski(84. Witt), Krebes(61. Rex), M.Izdebski, Behr

 

Torfolge:

0:1 17min. Hallgans
1:1 30min. Eigentor
1:2 35min. Hallgans
1:3 50min. Behr
1:4 75min. Rex
1:5 81min. M. Izdebski

 

Freundschaftsspiel

30.07.2013

Freundschaftsspiel in Güstrow

 

Güstrower SC I - TSV Einheit Tessin

6:1

 

Torfolge:

1:0 Lehsten
2:0 Hinrichs
2:1 Matti Uhl
3:1 Lehsten
4:1 Koß
5:1 Ramp
6:1 Koß

 

Freundschaftsspiel

24.07.2013

Freundschaftsspiel in Tessin

 

TSV Einheit Tessin - Gnoiener SV

0:10 (0:4)

 

Torfolge:

0:1 6. min

0:2 17.min

0:3 25.min

0:4 29.min

0:5 58.min

0:6 64.min

0:7 77.min

0:8 80.min

0:9 84.min

0:10 86.min

 

Startaufstellung:

Witt

Uhl - Töllner - Range

Krebes - Schulz - Paape

Karnatz - R. Izdebski

Behr - M. Izdebski

im laufenden Spiel eingewechselt: Halier, Schaffus, Gärtner, Bauer, E. Schmidt

 

 

Vorbereitungsturnier in Behren-Lübchin

13.07.2013

Kleinfeldturnier in Behren-Lübchin

 

 

Gruppe 1
Behren Lübchin I
Groß Wokern
Prebberede
Thürkow
Alt Sührkow (nicht anwesend)

Gruppe 2
Behren Lübchin II
Gnoien II
Teterow II
Wöpkendorf
TSV Einheit Tessin

 

Tessin - Gnoien 1:0 (R. Izdebski)


Tessin - Behren Lübchin II 3:0 (3x R. Izdebski)


Tessin - Wöpkendorf 0:0


Tessin - Teterow 3:0 (R. Izdebski, M. Krebes, E. Töllner)

Halbfinale
Tessin - Thürkow 2:0 (2x A. Behr)
Behren Lübchin I - Wöpkendorf ...

Finale
Tessin - Behren-Lübchin I 2:0 (2x A. Behr)

 

 

 

 

Bester Torschütze des Turniers:

Renaldo Izdebski (5 Treffer)

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© TSV Einheit Tessin von 1863 e. V., 2013, All Rights Reserved